Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 25.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Tragischer Unfall auf der Dietzenbacher Straße - Offenbach

(iz) Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen auf der Dietzenbacher Straße nahe dem dortigen Müllheizkraftwerk. Gegen 8.30 Uhr kam dort ein Volvo-Fahrer, der in Richtung Heusenstamm unterwegs war, mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 74-jährige Dietzenbacher wurde durch den Aufprall in seinem Auto eingeklemmt; ein hinzu gerufener Notarzt stellte kurze Zeit später den Tod des Fahrers fest. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Mann, der zum Unfallzeitpunkt allein in dem Volvo gesessen hatte, wohl bereits kurz vor dem Unfall hinter dem Steuer verstorben und infolge dessen von der Straße abgekommen. Die Unfallstelle war in beiden Richtungen für etwa zwei Stunden voll gesperrt, es kam zu kleineren Verkehrsbehinderungen.

2. Smartphone abgenommen - Offenbach

(iz) Ein Bub soll am Montagnachmittag an der Schönen Aussicht einem anderen gewaltsam das Smartphone abgenommen haben. So wurde es von Zeugen der herbeigerufenen Polizei berichtet, die anschließend einen 13-Jährigen als Tatverdächtigen ermittelte. Ersten Feststellungen zufolge, hatten sich der junge Großkrotzenburger und der ein Jahr ältere Handybesitzer aus Offenbach in einem nahegelegenen Spielwarenladen kennen gelernt. Draußen auf der Straße hätte dann der Krotzenburger von dem Offenbacher die Uhrzeit wissen wollen und ihm einen Schlag ins Gesicht verpasst, just als dieser sein Telefon hervorgeholt habe. Dann habe sich der rabiate Schüler sogleich das blaue Samsung S3 geschnappt und sei, kurzzeitig von einem Zeugen verfolgt, in Richtung Sandgasse davon gelaufen. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Polizei den tatverdächtigen Jungen ermittelt hatte; auch das weggekommene Smartphone tauchte alsbald auf und befindet sich wieder im Besitz des Eigentümers.

3. Rüttelplatte ist weg! - Offenbach

(iz) Die Polizei sucht seit Dienstagmorgen nach mindestens zwei Männern, die sich im Neubaugebiet an der Kastanienallee eine Rüttelplatte unter den Nagel gerissen haben. Es könnten die gleichen Ganoven gewesen sein, die bereits in der Nacht zum Montag den "Boden-Vibrator" klauen wollten, aber - wohl aufgrund seines hohen Gewichtes - das Teil nicht hoch bekamen. Seinerzeit hatte ein Zeuge das Duo bei dem umständlichen Agieren bemerkt und mitbekommen, wie die glücklosen Dunkelmänner in einem grauen Kombi das Weite suchten. Die Polizei vermutet, dass sich die Ganoven für den zweiten Versuch tatkräftige Verstärkung auf zwei Beinen mitbrachten, um die 250 Kilo schwere Maschine anheben zu können. Da wohl auch der graue Kombi wieder zum Einsatz gekommen ist, fragt die Kripo nach Zeugen, die etwas von dem Diebstahl oder dem Wagen mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Rufnummer 069 8098-1234.

4. Mercedes touchiert Radler und haut ab - Offenbach

(iz) Eine heftige Schulterverletzung holte sich am Samstagabend ein 25-jähriger Radler, der von einem Mercedes touchiert wurde. Der Offenbacher gab an, dass er irgendwann zwischen 21 und 22 Uhr bei grüner Ampel von der Marienstraße auf die Waldstraße Richtung Innenstadt abgebogen war. Plötzlich sei auf der Waldstraße von der City her ein silberfarbener älterer Mercedes aufgetaucht und hätte im Vorbeifahren das Hinterrad seines Velos gestreift. Hierdurch sei er mit seinem Fahrrad zu Fall gekommen; der Mercedes-Fahrer hätte aber stadtauswärts das Weite gesucht. Zum Kennzeichen des geflüchteten Wagens konnte der Radler nur sagen, dass es die Anfangsbuchstaben MKK oder MTK hatte. Die Polizei ermittelt bereits und fragt parallel dazu nach Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben. Hinweise bitte an das 1. Revier, Telefon 069 8098-5100.

5. Überwachungskamera zeichnete Täter auf - Offenbach

(mm) Zwei dunkle Gestalten wurden am Montagmorgen von der Überwachungskamera einer Einkaufspassage an der Schloßstraße aufgezeichnet. Die Unbekannten hatten zwischen 3 und 3.30 Uhr das Rolltor zu den Lagerräumen geöffnet und anschließend eine Tür aus den Angeln gehoben. Was die Einbrecher mitnahmen ist noch nicht bekannt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Dunkelmänner stiegen in der Nacht zum Montag auch in eine Gaststätte an der Waldstraße ein. Sie hatten dort das Küchenfenster aufgehebelt und anschließend im Gastraum drei Spielautomaten geknackt. Mit den Einnahmen sind sie dann verschwunden. Hinweise nimmt auch hier die Kriminalpolizei entgegen.

6. Alarm verjagt Einbrecher - Offenbach

(mm) Einbrecher wurden am Montagabend durch den auslösenden Alarm einer Schule am Gravenbruchweg verjagt. Die Unbekannten machten sich am Abend, kurz vor halb sieben, an einem Fenster des Schulgebäudes zu schaffen. Der akustische Alarm erschreckte die Täter, so dass sie die Flucht über den angrenzenden Radweg ergriffen. Passanten, die durch den Lärm aufmerksam geworden waren und Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Wer sah den Angriff? - Offenbach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Montagabend in der Kreuzstraße ereignet hat. Gegen 20.45 Uhr war eine Fahrradfahrerin am Mainufer unterwegs. Die Offenbacherin begegnete einem etwa 1,90 Meter großen Mann mit kräftiger Statur, der am Wegrand stand. Plötzlich wäre der mit dunkler Jacke bekleidete Unbekannte auf sein Fahrrad gestiegen und ihr hinterher geradelt. Dann habe er die 25-Jährige zu Fall gebracht und hätte sie zweimal am Boden liegend getreten. Danach sei der Angreifer, der eine dunkle Mütze trug und Taschen am Gepäckträger hatte, geflüchtet. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

8. Einbruch in Geschäft - Neu-Isenburg

(aa) Ein iMac sowie einen digitalen Bilderrahmen stahlen Einbrecher, die zwischen Sonntag, 13 Uhr und Montag, 10.45 Uhr, in ein Geschäft an der Kronengasse eingedrungen waren. Die Diebe hatten die Eingangstür aufgehebelt und anschließend die Schubladen durchwühlt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

9. Einbruchsversuche in Geschäfte - Langen

(aa) Einbrecher, die in drei Langener Geschäfte eindringen wollten, blieben sowohl in der Nacht zum Dienstag als auch am Wochenende ohne Beute. In der Nacht zum Dienstag hatten Unbekannte versucht, in eine Apotheke am Lutherplatz einzudringen. Sie probierten, die Schiebetür aus der Schiene zu drücken. Hinein kamen die Täter nicht; die Tür ist dagegen beschädigt. Im gleichen Tatzeitraum gelang es den Einbrechern ebenfalls nicht in ein gegenüberliegendes Reformhaus einzudringen. Hier hatten sie am Schloss und am Rahmen der Hintertür hantiert. Zwischen Samstag, 20.30 Uhr und Montag, 5.30 Uhr, scheiterten Diebe an der Hintertür eines Lebensmittelmarktes in der Rheinstraße. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den drei Einbruchsversuchen übernommen und ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

10. Autofahrer leicht verletzt - Langen

(aa) Ein Verletzter und zirka 18.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montagabend an der Kreuzung Darmstädter Straße/Südliche Ringstraße ereignet hat. Kurz vor 20 Uhr befuhr ein 72-jähriger BMW-Lenker aus Langen die Südliche Ringstraße in Richtung Mörfelden. An der Kreuzung - die Ampel war außer Betrieb - achtete er offensichtlich nicht auf die Vorfahrt eines 28-jährigen VW-Fahrers, der aus Richtung Egelsbach kommend nach Dreieich unterwegs war. Der 3er und der Scirocco stießen zusammen. Dabei erlitt der junge Mann aus Rodgau eine Hüftprellung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation unter der Rufnummer 06103 9030-0.

11. Unfallzeugen gesucht - Dietzenbach

(mm) Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntagmorgen einen Verkehrsunfall in der Waldstraße, Höhe Hausnummer 32, beobachtet haben. Der Unfallverursacher soll dort gegen 8 Uhr links von der Fahrbahn abgekommen sein und im Bereich einer Verkehrsinsel drei Masten mit Verkehrszeichen umgefahren haben. Der Verursacher soll nach ersten Erkenntnissen mit einem silbernen Opel Astra Sportstourer unterwegs gewesen sein. Dieses Fahrzeug wurde kurze Zeit später, nur einige Meter von der Unfallstelle entfernt, aufgefunden. Es war verschlossen und stark frontbeschädigt. Im Wagen lagen Verkehrszeichen, die offensichtlich von der Unfallstelle stammten. Einem Zeugen, der die Polizei verständigt hatte, war zu diesem Zeitpunkt ein schlanker Mann mit kurzen Haaren und dunkler Bekleidung aufgefallen. Der Unbekannte hatte ständig telefoniert sowie dort auf der Straße liegende Fahrzeugteile in den Opel eingeladen. Dann sei dieser junge Mann mit dem Astra davon gefahren. Zeugen, die ebenfalls Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Wache in Dietzenbach unter der Telefonnummer 06074 8370.

12. Schlagender Räuber - Hainburg/Klein-Krotzenburg

(mm) Ein Räuber schlug am Montagabend auf den Kassierer eines Lebensmittelmarktes an den Fasanerie-Arkaden ein und flüchtete anschließend ohne Beute. Der Täter, der schlank und Mitte 30 war, hielt sich gegen 19.30 Uhr in dem Laden auf. An der Kasse gab der Unbekannte vor, einen 99 Cent Artikel kaufen zu wollen und hielt dem Kassierer einen 20-Euro-Schein vor die Nase. Als der Angestellte die Kasse öffnete, schlug der "Kunde" unvermittelt mehrfach auf den 19-jährigen Bediensteten ein, um an das Geld zu kommen. Da der junge Mann vehement seine Stellung verteidigte und auch um Hilfe schrie, rannte der Ganove schließlich ohne Beute aus dem Markt. Von einem Zeugen wurde der Flüchtige, der etwa 1,75 Meter groß und mit einer Jacke mit orangefarbener Aufschrift bekleidet war, bei seiner Flucht beobachtet. Der Täter, der dunkle "Stoppelhaare" hatte, soll dann in einen dunklen Audi A6 oder ähnlichen Fahrzeugtyp, eingestiegen sein. In diesem Wagen soll noch eine andere Person gewartet haben. Anschließend sei das Auto, ohne das Licht eingeschaltet zu haben, in Richtung Hainstadt gerast. Hierbei wurde dann auch das Rotlicht der dortigen Ampel überfahren. Hinweise auf den Täter oder das Fluchtfahrzeug nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

13. Portemonnaie geklaut - Rodgau/Nieder-Roden

(iz) Tatort: Gemüsetheke - so steht es in einer Anzeige, die eine ältere Dame am Montag bei der Polizei erstattete. Die Seniorin war am Vormittag, gegen 10.30 Uhr, zum Einkaufen in einem Verbrauchermarkt an der Hainburgstraße unterwegs, als ihr dort ein Unbekannter das Portemonnaie aus der Einkaufstasche stibitzte, während sie gerade das Angebot aus Feld und Garten betrachtete. Der Ganove suchte anschließend eine nahegelegene Bankfiliale auf und hob mit der EC-Karte, die er in dem orangefarbenen Geldbeutel gefunden hatte, einen größeren Geldbetrag ab. Der Mann, der etwa 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß war, trug einen beigen Anorak und eine gleichfarbene Schildmütze. Zeugen, die Hinweise auf den Trickdieb geben können, wenden sich bitte an die Offenbacher Kripo, Telefon 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Mann verletzt - Hanau

(neu) Noch unklar sind die Hintergründe einer augenscheinlichen Auseinandersetzung mehrerer Männer am späten Montagabend im Stadtteil Kesselstadt. Gegen 23.45 Uhr fand eine Anwohnerin einen Mann vor, der in der Dresdner Straße auf dem Gehweg lag und mehrere Stichverletzungen an Beinen und Oberkörper aufwies. Eine erste Befragung durch die alarmierte Polizei, was denn genau passiert sei, gestaltete sich schwierig: Der 18 Jahre alte Mann aus Maintal stand nach Erkenntnissen der Ordnungshüter erheblich unter Alkoholeinfluss. Er wurde nach einer ersten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Ansicht der Polizei scheint es vorher einen Streit mit einer Gruppe von mehreren Personen gegeben zu haben. Daher suchen die Ermittler nun nach Zeugen, die bei der Aufklärung der Tat mithelfen können. Hinweise nimmt die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Mutmaßliche Einbrecher in Frankfurt geschnappt - Maintal

(neu) Einen mutmaßlichen Einbrecher aus Maintal konnte die Polizei am Montagabend nach einer Fahndung in Frankfurt schnappen. Gegen 20 Uhr beobachtete eine Anwohnerin in der Westendstraße, wie vom Balkon des Nachbarhauses zwei fremde Männer mit vollgepackten Taschen herunterkletterten und dann mit einem VW Golf mit Frankfurter Kennzeichen davon fuhren. Die unerschrockene Nachbarin setzte sich dann in ihren Wagen und fuhr dem Golf in Richtung Frankfurt hinterher, wobei sie gleichzeitig die Polizei alarmierte. An der Stadtgrenze verlor sie die Männer jedoch aus den Augen. Eine Zivilstreife konnte gegen 23 Uhr einen 42 Jahre alten Mann in der Mainmetropole vorläufig festnehmen, der als dringend tatverdächtig gilt. Er wurde in Gewahrsam genommen. Wie die Ermittlungen ergaben, sollen die beiden Männer, welche die Anwohnerin in Maintal beobachtet hatte, in das Nachbarhaus eingebrochen sein; dort hätten sie Gold- und Silberschmuck mitgehen lassen. Der 42-Jährige ist den Ermittlern bereits hinreichend wegen Eigentumsdelikten bekannt. Die Fahndung nach dem zweiten Einbrecher dauert noch an.

3. Geplatzter Reifen beschädigt 14 Fahrzeuge - Autobahn 66/Langenselbold

(neu) Ein geplatzter Reifen eines LKW-Anhängers hat am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 66 bei Langenselbold für erheblichen Wirbel gesorgt. Sage und schreibe 14 Autofahrer konnten den herab gefallenen Trümmern nicht mehr rechtzeitig ausweichen und beschädigten sich ihre Fahrzeuge. Gegen 6.30 Uhr war ein Brummi-Fahrer aus dem Raum Heilbronn mit seinem 40-Tonner in Richtung Fulda unterwegs, als ein Reifen des Anhängers platzte. Dabei wurde auch der Anhänger selbst erheblich in Mitleidenschaft gezogen und Teile fielen auf die Fahrbahn. In der Dunkelheit erkannten viele Autofahrer die Hindernisse zu spät und fuhren dagegen. Ein Opel und ein BMW konnten nicht mehr weiterfahren und mussten abgeschleppt werden. Die Langenselbolder Autobahnpolizei bilanzierte einen Gesamtschaden von rund 30.000 Euro. Zum Glück blieb es jedoch bei geringfügigen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

4. Lärmender Einbrecher haut lieber ab - Freigericht

(neu) Obwohl er durch den erheblichen Krach, den er verursacht hatte, die Nachbarschaft auf sich aufmerksam machte, konnte ein Einbrecher am Montagabend im Dunkel der Nacht entkommen. Gegen 22 Uhr wurden Anwohner in der Bonifatiusstraße aufgeschreckt, als sie Krach aus einem Nachbarhaus hörten, obwohl die dortigen Bewohner im Urlaub waren. Als sie nach draußen auf die Straßen liefen, merkte wohl auch der Dunkelmann, dass sein Treiben nicht unbemerkt blieb. Er zog es offensichtlich vor, von seinem verbotenen Tun abzulassen und lieber zu flüchten. Wie die hinzu gerufene Polizei feststellte, war der Einbrecher von der Rückseite aus in das Einfamilienhaus eingedrungen und hatte sich dann geräuschvoll an einem Tresor zu schaffen gemacht. Die Tür des Panzerschranks hielt den Schlägen allerdings stand. Die Fahndung nach dem Unbekannten blieb bislang erfolglos. Wer Hinweise zu dem Einbrecher geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 8270 zu melden.

5. Automaten geknackt - Schlüchtern

(iz) Drei Parkscheinautomaten wurden am vergangenen Wochenende im Bereich eines Parkhauses an der Bahnhofstraße von Unbekannten geplündert. Die Ganoven hatten zwischen Freitagabend und Montagmorgen die Apparate aufgehebelt und sich dann am vorgefundenen Münzgeld bedient. Wie viel sie dabei erbeuteten, muss noch geprüft werden. Fest steht dagegen, dass der angerichtete Sachschaden mehrere hundert Euro beträgt. Hinweise zu den Automatenaufbrüchen nimmt die Polizei in Schlüchtern (06661 9610-0) entgegen.

6. Trickbetrügerin wollte Kuchen mitbringen - Linsengericht-Altenhaßlau

(mm) Eine Trickbetrügerin wollte zum Dank einen Kuchen mitbringen. Bei dem Enkeltrick am Montagmittag rief eine Unbekannte bei einer 89-Jährigen an und gab sich als deren Nichte aus. Die sogenannte "Brunhilde" täuschte vor, dass sie wegen eines Wohnungskaufes in Geldnöten sei. Sie benötige dringend einen größeren Geldbetrag in fünfstelliger Höhe. Zur Abholung würde die angebliche Nichte vorbeikommen und auch einen Kuchen mitbringen. Da der Rentnerin dies alles komisch vorkam, informierte sie eine Nachbarin über das Telefonat. Die beiden Damen taten dann das Richtige und verständigten die Wache. Die Betrügerin rief daraufhin auch nicht mehr bei der cleveren Seniorin an. Die Polizei hätte gerne die "Leckereien" entgegengenommen.

Offenbach, 25.02.2104, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: