Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Donnerstag, 20.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizei schnappt mutmaßliche Einbrecherin - Offenbach

(neu) Eine 15 Jahre alte mutmaßliche Einbrecherin hat die Polizei am Donnerstagmorgen auf ihrer Flucht festnehmen können. Kurz nach 12 Uhr meldeten nahezu zeitgleich einige Bauarbeiter und eine Spaziergängerin, dass vor wenigen Augenblicken die Alarmanlage eines Hauses in der Körnerstraße losgeheult habe. Zudem seien von dort zwei Personen in Richtung Frankfurter Straße weggelaufen. Einer Streife gelang es wenige Minuten später, ganz in der Nähe des Tatortes eine junge Frau vorläufig festzunehmen, die als dringend tatverdächtig gilt. Sie ist den Ermittlern in der Vergangenheit wegen mehrerer Eigentums- und Drogendelikten aufgefallen. Wie sich wenig später herausstellte, scheiterten die beiden an einem stabilen Fenster. Dort waren lediglich Aufbruchspuren zu erkennen. Die Fahndung nach ihrem Komplizen verlief zunächst erfolglos. Er soll Anfang 20 sein und wurde als groß und auffallend dünn beschrieben. Bekleidet war der Unbekannte mit einer Tarnjacke und einer hellen Hose. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Auto abgedrängt und weitergefahren - Offenbach

(neu) Nach einem flüchtigen Unfallverursacher fahndet seit Dienstagmorgen die Polizei in Offenbach und sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Hergang des Geschehens machen können. Gegen 6.45 Uhr waren zwei Autofahrer im sogenannten Geisfeldkreisel unterwegs. Dabei zog ein grauer Mazda von der inneren Spur auf die Sprendlinger Landstraße, ohne dabei auf einen Ford Mondeo zu achten, an dessen Steuer ein 55 Jahre alter Mann aus Stockstadt saß. Der Ford-Fahrer musste daraufhin so stark abbremsen, dass er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen drei Leitpfosten prallte. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Der Fahrer des Mazda kümmerte sich allerdings nicht um den Vorfall und fuhr einfach weiter. Die Beamten des 2. Polizeireviers hoffen nun, dass sich Zeugen unter der Rufnummer 069 8098-5200 melden, die etwas zum Unfallhergang sagen können.

3. Beim Einkaufen hat's gekracht - Offenbach

(neu) Einen Sachschaden von mindestens 3.000 Euro hat ein bislang unbekannter Autofahrer am Mittwochabend auf dem Parkplatz am Ringcenter in der Innenstadt hinterlassen. Doch statt sich um die große Beule in der Fahrertür zu kümmern, fuhr der Unbekannte einfach weg. Um 18 Uhr hatte der Fahrer eines silberfarbenen VW Tiguan seinen Wagen im Odenwaldring ordnungsgemäß abgestellt und kam etwa 40 Minuten später zurück. In der Zwischenzeit stieß ein anderes Auto, möglicherweise ein weißer Transporter, gegen den Geländewagen mit Offenbacher Kennzeichen. Von dem fremden Fahrzeug und dessen Insassen fehlen bislang allerdings jegliche Spuren, so dass die Polizei wegen Unfallflucht ermittelt. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird um Anruf bei dem 2. Polizeirevier unter 069 8098-5200 gebeten.

4. Auf den Bus gewartet .... - Offenbach

(iz) Richtig blöd gelaufen ist am Mittwochvormittag der Versuch eines Autofahrers, der Polizei ein Schnippchen zu schlagen. Die Beamten hatten auf der Bundesstraße 448 - noch in Erinnerung an den tödlichen Unfall vor zwei Wochen - die Geschwindigkeit des Verkehrs in Richtung Stadion gemessen, als gegen 9 Uhr ein Opel vorbei fuhr. Bei einem Blick auf die Anzeige des Radargeräts zeigte sich, dass dort statt der erlaubten 80 immerhin dreizehn "Sachen" mehr angezeigt wurden. Der Fahrer sollte nun angehalten werden, kümmerte sich aber nicht um die Zeichen der Polizei und fuhr einfach in Richtung Bieberer Straße weiter. Eine hinterher geschickte Funkstreife fand kurz darauf den Insignia an der Buswendeschleife - allerdings geparkt und ohne Fahrer. Der wiederum saß an der Bushaltestelle und wartete augenscheinlich auf den Bus in die Innenstadt, wie die Ordnungshüter feststellten. Bei der Überprüfung des mutmaßlichen Fahrers stellte sich schnell heraus, warum der Mann dieses für ihn misslungene Spielchen getrieben haben soll - ihm war bereits vor einiger Zeit der Führerschein entzogen worden. Einsamer "Spitzenreiter" unter den als zu schnell Gemessenen war ein Autofahrer, bei dem das Kontrollgerät 146 Stundenkilometer anzeigte. Den Mann erwartet jetzt neben 440 Euro Bußgeld und vier Punkten in Flensburg auch noch für zweimonatiges Fahrverbot.

5. Trickdieb klaut Handy - Offenbach

(aa) Ein weißes iPhone 5S erbeutete ein Trickdieb am Mittwochmittag aus einem Geschäft an der Kaiserstraße. Kurz vor 12.30 Uhr betrat der etwa 1,75 Meter große Mann, der kein Deutsch sprach, den Laden und hielt der Mitarbeiterin einen Zettel unter die Nase. Der mit schwarzer Schirmmütze und Winterjacke bekleidete Unbekannte lenkte die Frau geschickt ab und stibitzte das auf einem Schreibtisch liegende Handy. Der Dieb verließ das in Höhe der 20er-Hausnummern liegende Geschäft und ging in Richtung Berliner Straße davon. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

6. Einbrecher nimmt nur Geld mit - Offenbach

(aa) Offensichtlich auf Bargeld waren Einbrecher aus, die am Mittwoch in eine Erdgeschosswohnung in der Schöffenstraße eingestiegen waren. Zwischen 17.30 und 19.30 Uhr hatten die Unbekannten das Wohnzimmerfenster aufgehebelt. Die Eindringlinge nahmen eine auf dem Küchentisch abgelegte Geldbörse, in der sich einige 10-Euro-Scheine sowie der Führerschein befanden, mit und machten sich wieder davon. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Balkontür aufgehebelt - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Einbrecher waren am Mittwoch über das Geländer auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung im Sudetenring geklettert. Zwischen 17 und 20.30 Uhr hatten die Unbekannten die Tür aufgehebelt und anschließend das Wohn- und Schlafzimmer durchsucht. Die Diebe nahmen Geld und Silberschmuck an sich und verschwanden wieder. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 30er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

8. Älterer Taschendieb trinkt nicht nur Kaffee... - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Eine böse Überraschung erlebte eine Frau, die am Mittwochmittag in einer Gaststätte an der Otto-Hahn-Straße (Bereich der 30er-Hausnummern) Mittag gegessen hatte. Zwischen 13 und 13.30 Uhr saß die Frau aus Obertshausen mit zwei Freundinnen an einem Vierertisch und hatte ihre Handtasche auf dem freien Stuhl abgestellt. Am Nachbartisch saß ein etwa 60 Jahre alter und 1,85 Meter großer Mann, der kurze weiß/silberfarbene Haare hatte und einen Kaffee trank. Der mit einer dunkelorangefarbenen Jacke und dunkelroten Schuhe bekleidete Unbekannte stibitzte in einem günstigen Moment das Portemonnaie aus der Handtasche. Als die Bestohlene bezahlen wollte, bemerkte sie den Diebstahl. Der Täter war allerdings längst weg. In der Geldbörse waren Geld, Ausweispapiere sowie Bank- und Versichertenkarten. Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu dem Dieb unter der Rufnummer 06102 2902-0.

9. Musikinstrumente gestohlen - Seligenstadt

(mm) In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte bei einem Wohnungseinbruch Musikinstrumente. Die Einbrecher hebelten zwischen 19.30 und 9 Uhr das Schlafzimmerfenster einer Erdgeschosswohnung an der Breslauer Straße auf. Die Täter durchsuchten die Räume und öffneten verschiedene Schränke und Schubladen. Sie erbeuteten Bargeld sowie ein Honex-Tenorsaxofon in Silber, eine B-Klarinette und eine Bassklarinette. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 oder die Wache in Seligenstadt (06182 89300) entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Korrektur: In der Pressemeldung Nummer 1 vom 18.02.2014 hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Es wurde von einem Räuber berichtet; tatsächlich war es eine Täterin. Die geänderte Meldung lautet:

Handtaschenräuberin schlug im Treppenhaus zu - Hanau

(aa) Eine rabiate Räuberin entriss am Freitagnachmittag (14.Februar) in der Steinheimer Straße einer Rentnerin die Handtasche. Gegen 17.15 Uhr betrat die 87-Jährige am Anfang der Straße gerade ein Hochhaus. Die etwa 20 Jahre alte Unbekannte folgte ihr ins Treppenhaus und versuchte ihr die Tasche abzunehmen. Als sich die Überfallene mit ihrem Gehstock zur Wehr setzte, boxte ihr die etwa 1,60 Meter kleine Täterin gegen den Oberkörper. Schließlich konnte die Räuberin ihr die Handtasche wegnehmen und flüchten. Sie hatte lange, dunkle Haare und war mit einer grauen Jacke sowie mit einem dunkelblauen Schal bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die Hinweise zur wegrennenden Täterin geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Licht schreckte Einbrecher ab - Hanau-Klein-Auheim

(mm) Einbrecher drangen am Mittwochabend in eine Erdgeschosswohnung an der Seligenstädter Straße ein. Die Unbekannten hatten ein Fenster aufgehebelt und waren in die Wohnung eingestiegen. Im Schlafzimmer öffneten die Täter mehrere Schranktüren und Kommoden. Als die Dunkelmänner ein Licht im Wohnzimmer bemerkten, fühlten sich die Ganoven offensichtlich überrascht. Sie ergriffen sofort die Flucht, ohne etwas erbeutet zu haben. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen im Bereich der 30er-Hausnummern gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Enkeltrick gescheitert - Maintal-Bischofsheim

(mm) Wieder einmal gab sich ein Trickbetrüger als Enkel aus, um an das Geld einer Rentnerin zu gelangen. Der Unbekannte rief am Mittwochmittag die 88-Jährige an und verlangte von ihr eine fünfstellige Summe. Den geforderten Geldbetrag wollte der Anrufer später abholen. Die Seniorin hatte allerdings den "Braten" gerochen und lief noch während des Telefonates zu einem Nachbarn, dem sie von dem Anruf berichtete. Danach legte der falsche Enkel einfach auf. Die Bischofsheimerin informierte dann auch kurzerhand die Polizei.

Hauptkommissar Stefan Adelmann von der Kriminalpolizeilichen Beratung in Hanau meinte, dass die Seniorin richtig gehandelt hat. Vor Trickbetrügern soll man stets auf der Hut sein und im Zweifelsfall die Polizei anrufen.

4. Raubüberfall auf eine Tankstelle - Gründau-Lieblos

(mm) Ein maskierter Räuber überfiel am Mittwochabend eine Tankstelle an der Leipziger Straße. Der Täter, der eine Maske trug, betrat gegen 20.30 Uhr die Tankstelle. Im Kassenbereich trat der Unbekannte vor den Angestellten und zeigte auf den Einsatz. Er forderte den Kassierer auf, ihm diesen zu übergeben. Der Räuber hielt dabei einen Gegenstand in der Hand, der wie ein Messer ausgesehen haben soll. Der 27-jährige Angestellte händigte daraufhin den geforderten Kasseneinsatz aus. Allerdings wusste der Täter scheinbar nicht, dass das Behältnis leer war, denn bei dem Kassensystem der Tankstelle wird das eingenommene Bargeld automatisch in einen Tresor weitergeleitet. Das Wechselgeld wird ebenfalls über diesen maschinell ausgezahlt. Dieses Sicherheitssystem soll vor Überfällen schützen. Der Räuber flüchtete schließlich mit der leeren Kassette zu Fuß in Richtung Rothenbergen. Der etwa 1,70 Meter große Täter trug eine dunkle Jacke sowie Schuhe mit hellen Schnürsenkeln. Die Kripo in Gelnhausen hat die Ermittlungen aufgenommen und Zeugen sich unter der Rufnummer 06051 8270 zu melden.

5. Einbrecher knacken Spielautomaten - Niederdorfelden

(neu) Auf das Münzgeld mehrerer Spielautomaten hatten es Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Oberdorfelder Straße abgesehen. Die Diebe brachen zunächst die Tür eines Kiosks auf und machten sich dann an den Geräten zu schaffen. Mit ihrer Beute zogen sie dann unerkannt ab. Die Polizei bittet Passaten oder Anwohner, die in der Zeit zwischen 21 Uhr am Abend und 5.40 Uhr am folgenden Morgen Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 20.02.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: