Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 19.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Juwelier überfallen - Offenbach

(iz) Die lauten Hilferufe eines überfallenen Juweliers sorgten am späten Dienstagnachmittag dafür, dass Anwohner dem Mann zu Hilfe eilten. Zuvor hatte ein 20 bis 25 Jahre alter Mann gegen 17.40 Uhr den an der Geleitsstraße gelegenen Laden betreten und den Goldschmied mit einer Schusswaffe bedroht. Nachdem der Gangster den Überfallenen in die angrenzenden Werkstatt dirigiert und gefesselt hatte, begann der dort zurückgelassene Juwelier sogleich, lauthals um Hilfe zu rufen. Nachbarn hörten das Klagen des Mannes und trafen bei einer Nachschau im Verkaufsraum den Räuber an, der beim Anblick der Helfer sogleich Hals über Kopf ohne Beute das Weite suchte. Offenbar war der 1,70 bis 1,80 Meter große Südländer bereits am Mittag als Kunde in dem kleinen Laden gewesen und hatte mit dem Juwelier ein Verkaufsgespräch geführt. Er trug einen grauen Sakko mit Bluejeans und dunkle Turnschuhe mit weißen Seitenstreifen. Weiterhin hatte der Unbekannte einen dunklen Rucksack bei sich. Wer den Räuber auf seiner Flucht bemerkt hat oder sonst Hinweise geben kann, wählt bitte die Nummer die Kripo (069 8098-1234).

2. Zwei junge Trickdiebinnen unterwegs - Offenbach

(mm) Zwischen 12 und 15 Jahre sollen die Trickdiebinnen gewesen sein, die am Dienstagmorgen in der Sprendlinger Landstraße an der Bushaltestelle "Bert-Brecht-Straße" einem Rentner den Geldbeutel klauten. Gegen 9.40 Uhr hielten die jungen Mädchen dem 86-Jährigen einen Zettel vor die Nase und verwickelten ihn in ein Gespräch. Die Unterhaltung nutzten die beiden schamlos aus, um dem Neu-Isenburger das Portemonnaie aus der Jackentasche zu stehlen. Unmittelbar nach dem sich die Mädchen, die ein südosteuropäisches Erscheinungsbild hatten, wieder entfernt hatten, bemerkte der Senior den Diebstahl und lief dem Gaunerduo hinterher. Der Beklaute sah dann nur noch, dass die zwei von einem Auto abgeholt wurden. Der Wagen soll ein gelbes Kennzeichen gehabt haben. Die jüngere Ganovin hatte ein rundliches Gesicht, während das der Komplizin auffallend länglich war. Auffällig waren zudem die Sommersprossen, die aber auch Pickel gewesen sein könnten. Passanten, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Wer hat den Ladendieb gesehen? - Offenbach

(neu) Die Offenbacher Polizei fahndet seit Dienstagmittag nach einem bislang unbekannten Ladendieb. Der Langfinger schlich sich ersten Ermittlungen zufolge gegen 12 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Frankfurter Straße an den Umkleidekabinen herum. Dabei passte er einen günstigen Moment ab, als ein 24 Jahre alter Kunde aus Offenbach für einen kurzen Moment unaufmerksam war. Dabei griff der Dieb zu und stibitzte die Geldbörse des Offenbachers. Der Unbekannte soll etwa 35 Jahre alt sein und eine kräftige Statur haben. Er sei zirka 1,75 Meter groß und habe schwarze Haare. Wer Hinweise zu dem Ladendieb geben kann, wird um Anruf bei der Kripo Offenbach unter 069 8098-1234 gebeten.

4. Fußtritt gegen die Tür - Offenbach

(iz) Mit einem mächtigen Fußtritt "öffnete" in der Nacht zum Dienstag ein Einbrecher die Eingangstür eines im 200er-Bereich der Bieberer Straße gelegenen Autohandels. Zuvor hatte der Unbekannte versucht, den Zugang mit einem Hebelwerkzeug aufzuknacken, was aber offenbar nur teilweise gelang. Nachdem der Flügel offenstand, schaute sich der Ganoven in dem Büroraum um, flüchtete dann aber, ohne etwas mitzunehmen. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten den Lärm beim Türöffnen mitbekommen; Hinweise bitte an die Kripo (069 8098-1234).

5. Einbruch in Kita - Offenbach

(iz) Dass in einem Kindergarten eigentlich nichts zu holen ist, schreckte offenbar diejenigen Einbrecher nicht ab, die am frühen Mittwochmorgen an der Brandenburger Straße in eine solche Einrichtung eindrangen. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge knackten die Ganoven gegen 1 Uhr ein Fenster auf, nachdem sie es zuvor an mehreren anderen Flügeln ohne Erfolg probiert hatten. Drinnen schauten die Dunkelmänner in allen Schränken und Schubladen nach, fanden aber - fast schon erwartungsgemäß - nichts zum Mitnehmen. Der von den Halunken hinterlassene Sachschaden beläuft sich allerdings auf mehrere hundert Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo (Telefon 069 8098-1234) entgegen.

6. Mercedes-Taxi beschädigt und abgehauen - Offenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der hinteren Stoßstange und demoliertem Rücklicht fand eine Offenbacherin am Dienstagmorgen ihr Mercedes-Taxi vor. Sie hatte den 200er am Vorabend, gegen 18.30 Uhr, auf dem so genannten Hospitalstraßen-Parkplatz abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 6.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto den beigefarbenen Wagen und verursachte gut 4.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

7. Beim Parken Schaufensterscheibe beschädigt - Dietzenbach

(iz) Das Klirren einer Schaufensterscheibe könnten am Montagnachmittag Autofahrer oder Passanten gehört haben, die im Bereich Justus-von-Liebig-Straße 14 bis 16 unterwegs waren. Auf dem Parkplatz eines dort ansässigen Ladens für Sonderposten stieß kurz vor 15 Uhr ein bislang unbekannter Wagen vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die Scheibe. Das Glas der Verbundscheibe splitterte durch den Anstoß; der angerichtete Schaden wird auf gut 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht jetzt nach dem Unfallverursacher und bittet ihn wie auch Zeugen des Vorfalls, sich bei der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) zu melden.

8. Gaststättenfenster hielt stand - Obertshausen

(aa) Ohne Beute blieben Einbrecher, die zwischen Samstag, 17 Uhr und Dienstag, 12.30 Uhr, in eine Gaststätte an der Bahnhofstraße einsteigen wollten. Die Unbekannten hatten zwar an einem Fenster gehebelt, dieses hielt jedoch stand. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

9. Einbruchsversuch am helllichten Tag - Neu-Isenburg-Zeppelinheim

(aa) Einbrecher, die am helllichten Dienstag in ein Einfamilienhaus an der Kapitän-Lehmann-Straße eindringen wollten, scheiterten an der stabilen Terrassentür. Zwischen 13 und 15.30 Uhr schlichen sich die Unbekannten auf das Grundstück und hinter das Haus. Sie hebelten erfolglos an der Freisitztür und verschwanden ohne Beute. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die um die Mittagszeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

10. Audi Quattro gestohlen - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Autodiebe stahlen in der Nacht zum Dienstag in der Offenbacher Straße einen Audi. Zwischen 20 und 8 Uhr verschwand der schwarze Quattro 4B vom Gelände einer Firma. An dem Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

11. Wurden Einbrecher gestört? - Langen

(aa) Vermutlich gestört wurden Einbrecher am Dienstag, als sie versuchten die Tür zu einem Mehrfamilienhaus an der Gartenstraße aufzubrechen. Die Hebelspuren in Höhe des Türschnappers wurden gegen 18.45 Uhr festgestellt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 110er-Hausnummern verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

12. Zirka 5.000 Euro Schaden - Mühlheim

(aa) Keine verletzten Personen, allerdings 5.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstagabend in der Dieselstraße ereignet hat. Gegen 18 Uhr war ein 52-jähriger Audi-Fahrer in Richtung Spessartstraße unterwegs und wollte in Höhe der Hausnummer 5 in eine gegenüberliegende Hofeinfahrt abbiegen. Der Mann aus Hasselroth musste jedoch zunächst verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte eine von hinten herannahende 53-jährige Citroen-Lenkerin aus Mühlheim offensichtlich zu spät und prallte gegen den schwarzen A3.

Bereich Main-Kinzig

1. Tür hielt stand - Gelnhausen-Hailer

(mm) Die gut gesicherte Tür eines Einfamilienhauses an der Straße "Am Tonwerk 14" hielt Einbrecher auf. Die Unbekannten hatten am Dienstag, zwischen 7.45 und 15 Uhr, an der Tür gehebelt. Da die Ganoven die Eingangstür nicht aufbekamen, zogen sie unverrichteter Dinge wieder ab. Allerdings hinterließen sie einen Schaden von etwa 200 Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06051 8270.

2. Lkw-Fahrer als Zeuge gesucht - B 45/Hanau-Dieburg

(mm) Die Polizeiautobahnstation Langenselbold sucht den Lastwagenfahrer, der am Montagvormittag auf der Bundesstraße 45 von Hanau in Richtung Dieburg unterwegs war und zum starken Bremsen genötigt wurde. Gegen 10.30 Uhr musste der Lkw-Fahrer sein Fahrzeug wegen verkehrswidrigem Verhalten von zwei Autofahrern bis zum Stillstand abbremsen. Vorausgegangen waren Überholmanöver von einem Ford-Lenker und einem Mini Cooper-Fahrer, die sich bereits auf der Bundesstraße 43a, Höhe Steinheim, gegenseitig überholt und genötigt hatten. Im Bereich der Zusammenführung der B 43a und der B 45 musste nun der unbeteiligte Brummifahrer sein Gefährt auf dem rechten Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen, weil sich die beiden erneut "beharkten". Jetzt hatte der Mondeo den Mini überholt und anschließend ausgebremst. Beide Personenwagen kamen schließlich auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Eine Zivilstreife hatte die beiden mutmaßlichen "Verkehrsrowdys" bereits im Visier und kontrollierte dann die 54- und 66-Jährigen aus Offenbach, die nun mit einem Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung zu rechnen haben. Der Lastwagenfahrer konnte als Zeuge nicht mehr festgestellt werden, da er bereits weiter gefahren war. Dieser sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Langenselbold (06183 911550) zu melden.

3. Gekipptes Fenster lockt Einbrecher an - Maintal

(neu) Vermutlich ein gekipptes Schlafzimmerfenster im Erdgeschoß eines Einfamilienhauses hat am frühen Montagabend in der Wingertstraße Einbrecher angelockt. Die dreisten Diebe ließen sich offenbar auch nicht davon abschrecken, dass die Hausbewohnerin im Wohnzimmer gerade vor dem Fernseher saß. Sie durchsuchten mehrere Schränke und Kommoden im Schlafzimmer nach Wertvollem und nahmen teuren Schmuck mit. Die Polizei hält es für möglich, dass die Einbrecher das Haus eine Zeitlang beobachtet hatten, bevor sie schließlich einstiegen. Wer in der Zeit zwischen 19 Uhr und Mitternacht Verdächtiges im Bereich der 50er-Hausnummer gesehen hat, wird um Anruf bei der Kriminalpolizei in Hanau unter 06181 100-123 gebeten.

4. Arznei-Abfallsäcke aus Apothekenhof geklaut - Gelnhausen

(iz) Vier rote, durchsichtige Säcke mit alten Medikamenten wurden in der Nacht zum Dienstag aus dem Hof einer Apotheke an der Straße "Im Ziegelhaus" geklaut. Die Beutel, die in etwa die Größe eines "Gelben Sacks" haben, waren dort zum Abholen bereitgestellt. Irgendwann zwischen Mitternacht und 9 Uhr vormittags rissen sich dann Unbekannte die Gebinde unter den Nagel. Welche Art von Medikamenten weggekommen sind, muss noch geprüft werden. Möglicherweise haben die Diebe ihre Beute auch einfach irgendwo entsorgt. Wer die roten, durchsichtigen Plastiksäcke mit den Medikamenten gesehen hat, wendet sich bitte an die Polizei (06051 827-0).

5. Pakete aus Lieferwagen geklaut - Erlensee

(iz) Die nur etwa drei Minuten währende Abwesenheit eines Paketdienst-Fahrers reichte am Dienstagmittag einem Langfinger aus, um sich drei Pakete unter den Nagel zu reißen. Der Angestellte hatte gegen 12.30 Uhr seinen weißen Renault Boxter auf der Beethovenstraße vor Nummer 12 abgestellt und Päckchen ausgeliefert. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass sich jemand an den auf dem Beifahrersitz schon bereit gelegten Paketen vergriffen hatte. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die den Paketdiebstahl mitbekommen haben, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 19.02.2104, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: