Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 06.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Ladendieb auf der Flucht von Auto angefahren - Offenbach

(neu) Das ging aber gründlich daneben: Ein mutmaßlicher Ladendieb wurde am Mittwochabend auf seiner Flucht von einem Auto angefahren und musste anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 19.25 Uhr wurde der 18 Jahre alte Mann aus Gießen in einem Supermarkt in der Berliner Straße dabei erwischt, wie er eine Flasche italienischen Likör im Wert von etwa 5 Euro eingesteckt haben soll. Dabei wurde er allerdings von einem Angestellten beobachtet, der den mutmaßlichen Ladendieb bereits im Auge hatte. Als der Gießener anschließend seinen Namen nennen sollte, rannte er stattdessen aus dem Geschäft auf die vielbefahrene Straße und lief direkt vor einen Fiat. Die 34 Jahre alte Fahrerin des italienischen Wagens hatte nach Ansicht der Polizei keine Chance und erfasste den Mann, der mit Prellungen und Verdacht auf eine Gehirnerschütterung stationär in einer Klinik aufgenommen wurde. Neben einer Anzeige wegen Diebstahls, muss sich der 18-Jährige nun auch noch den Vorwurf gefallen lassen, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben.

2. Passant vertreibt Straßenräuber - Offenbach

(neu) Ein zufällig vorbeikommender Passant hat am Mittwochvormittag in der Richard-Wagner-Straße zwei Straßenräuber vertrieben. Gegen 11.15 Uhr fragten die beiden einen jungen Mann, ob er ihnen kurz helfen könne und gingen dann mit ihm zwischen mehrere Garagen. Dort verlangten die Ganoven jedoch Bargeld und schlugen ihrem Opfer ins Gesicht. Auch als der 18-Jährige zu Boden ging, ließen sie nicht von ihm ab. Erst als einen Augenblick später zufällig ein Passant vorbeilief und die beiden Räuber ansprach, gingen sie ohne Beute stiften. Bislang liegen keinerlei Erkenntnisse zu den Unbekannten vor. Hinweise nimmt die Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Über den Balkon geklettert... - Offenbach

(aa) Als eine Erdgeschossbewohnerin an der Friedensstraße am Mittwochabend nach Hause kam, fand sie ihre Balkontür offen stehend vor. Einbrecher hatten sie zwischen 11 und 19 Uhr aufgehebelt und anschließend in den Zimmern die Schränke und Schubladen durchsucht. Die Diebe nahmen einen Laptop mit. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 120er-Hausnummern verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Zwei Raubüberfälle - Obertshausen

(aa) Die Kriminalpolizei fahndet nach zwei Raubüberfällen am Mittwoch nach jeweils zwei jugendlichen Tätern. Gegen 18.25 Uhr "kauften" zwei zirka 17 Jahre alte Männer in einem Hausener Supermarkt an der Danziger Straße eine Tafel Schokolade. Nach dem Scannen der Ware öffnete die Kassiererin die Kasse. Plötzlich sprühte ihr einer der Täter ein Reizgas ins Gesicht. Blitzschnell griff der Komplize in die Lade und nahm die Geldscheine heraus. Die Räuber flüchteten aus dem Geschäft. Beide sind etwa 1,70 Meter groß und schlank. Der eine Unbekannte hatte kurze blonde Haare und trug eine rote Kapuzenjacke. Der Mittäter hatte ein Sommersprossengesicht und war mit einer dunklen Jacke bekleidet. Außerdem war eine Hand bandagiert. Ein weiterer Überfall, ein Straßenraub, ereignete sich gegen 14.45 Uhr in der Heusenstammer Straße. Ein Jugendlicher kam mit dem Bus der Linie 651 aus Frankfurt und war an der Haltestelle Vogelsbergstraße ausgestiegen. Er lief dann auf der Heusenstammer Straße in Richtung der Autobahnbrücke. Plötzlich griffen ihn zwei zirka 15 Jahre alte Jungs an. Sie rangen ihn zu Boden und durchsuchten seine Taschen. Die etwa 1,70 und 1,75 Meter großen Räuber schnappten sich eine kleine Taschenlampe und das Smartphone des Opfers und flüchteten in Richtung Vogelsbergstraße. Beide waren ebenfalls in dem Bus gewesen. Die Unbekannten hatten einen dunkleren Teint und schwarze Haare. Fahrgäste der Buslinie 651 sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Gaststätteneinbruch - Mühlheim

(aa) Geld, einen Laptop, einen Koffer sowie hochwertige Kugelschreiber erbeuteten Einbrecher, die in der Nacht zum Mittwoch in eine Gaststätte in der Henri-Dunant-Straße eingedrungen waren. Zwischen 0.30 und 8.15 Uhr hatten die Diebe an der Hausrückseite eine Tür aufgehebelt. Anschließend durchsuchten die Eindringlinge den Thekenbereich und brachen die Geldkassette auf. Außerdem hebelten sie die Tür zum Abstellraum auf, in dem sie die anderen Sachen vorfanden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Manche Dinge wiederholen sich... - Mühlheim

(aa) Manche Dinge wiederholen sich sowohl im Leben eines Polizisten als auch in dem eines mit Haftbefehl gesuchten Mannes und die Wege der beiden kreuzen sich erneut. So geschehen am Mittwochmorgen: Besagter Beamte fuhr kurz nach 8 Uhr mit seinem Kollegen Streife. In der Hanauer Straße sahen sie, dass sich vor einer Apotheke ein Fußgänger das Schienbein hielt. Offensichtlich war dieser gerade mit einem auf dem Gehweg radelnden Kind zusammengestoßen. Die Schutzleute nahmen die Unfallanzeige auf und erkannten in dem 28-Jährigen einen erst kürzlich von der Staatsanwaltschaft Hanau zur Festnahme Gesuchten. Der 28-Jährige, der in Deutschland keinen Wohnsitz gemeldet hat, musste den 55-tägigen Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt Dieburg allerdings nicht antreten. Denn der wegen Betrugsdelikten gesuchte Bekannte, konnte dies mit der Zahlung von 1.100 Euro eben noch verhindern. Für den Polizisten der Mühlheimer Wache grenzte es allerdings an ein Déjà-vu: Bereits im Juni 2013 war der junge Mann schon mal gesucht und von ihm vorläufig festgenommen worden. Auch damals war der Gesuchte als Fußgänger mit einem Fahrradfahrer kollidiert.

7. Audi-Fahrer bitte melden! - Langen

(aa) Die Polizei sucht den Fahrer eines Audis, der am Mittwochnachmittag, kurz nach 15 Uhr, an der Kreuzung Schiller-/Goethestraße mit einem radelnden Kind zusammengestoßen war. Der Lenker des Geländewagens war sofort ausgestiegen und hatte sich um den 12-Jährigen gekümmert. Er richtete ihm auch das Fahrrad. Eine Autofahrerin in einem roten Wagen wäre ebenfalls zur Hilfe geeilt. Leider hinterließen die Erwachsenen keine Personalien. Erst etwas später bemerkte der Bub eine Schürfwunde am rechten Schienbein. Der bislang unbekannte Fahrer des schwarzen Geländewagens sowie Zeugen melden sich bitte auf der Wache unter der Rufnummer 06103 90300.

8. Transporter fährt auf und fährt einfach weg - Autobahn 3/Offenbach

(neu) Nach dem Fahrer eines flüchtigen Kleintransporters fahndet seit Mittwochmorgen die Autobahnpolizei Langenselbold. Gegen 7.20 Uhr kam es auf der Autobahn 3 im morgendlichen Berufsverkehr zwischen der Anschlussstelle Obertshausen und dem Offenbacher Kreuz zu einem Stau, weshalb der 49 Jahre alte Fahrer eines Audi A3 bremsen musste. Dies erkannte offensichtlich der Fahrer eines nachfolgenden Transporters zu spät und fuhr auf den Personenwagen auf. Dabei wurde der 49-Jährige leicht verletzt und musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden. Doch statt sich um die Unfallfolgen zu kümmern, gab der Lastwagenfahrer Gas und fuhr einfach weiter. Aufgrund des dichten Verkehrs hofft die Polizei nun, dass andere Autofahrer das Geschehen verfolgt haben und sich nun als Zeugen zur Verfügung stellen. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei unter der Rufnummer 06183 911550 oder jede andere Wache entgegen.

Bereich Main-Kinzig

Einbrecher stehlen Schmuck und Bargeld - Großkrotzenburg

(neu) Auf Bargeld und Schmuck hatten es Einbrecher abgesehen, die am späten Mittwochnachmittag in das Haus einer 72 Jahre alten Frau in der Hanauer Landstraße eingestiegen sind. Wie so oft, knackten die Ganoven die Terrassentür auf und gelangten so in das Domizil der Seniorin, wo sie mehrere Zimmer und Schränke durchwühlten. Mit ihrer Beute machten sie sich dann davon. Die Kriminalpolizei hofft bei der Aufklärung des Falles auf die Mithilfe von Zeugen, die im Zeitraum zwischen 17.40 Uhr 19.30 Uhr verdächtige Personen im Bereich der 30er-Hausnummern gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 06.02.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: