Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 03.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Auto abgebrannt - Offenbach

(aa) Mehrere Mülltonnen und ein Auto brannten am frühen Sonntag auf einem Fabrikgelände an der Christian-Pleß-Straße. Das Feuer griff von den Tonnen auf einen geparkten blauen Ford Fiesta über. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

2. Kind bei Unfall verletzt - Offenbach

(aa) Ein junger Fußgänger wurde am Sonntagnachmittag bei einem Unfall im Brunnenweg verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Gegen 14.20 Uhr war eine VW-Lenkerin von der Waldstraße kommend in Richtung Bieber unterwegs. In Höhe der Hausnummer 138 ging der 10-Jährige über die Straße und wurde von dem roten Polo der 21-Jährigen erfasst. Dabei erlitt das Kind nach ersten Erkenntnissen eine Gehirnerschütterung und Prellungen. Beide Beteiligten wohnen in Offenbach. Die Beamten des 2. Polizeireviers bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

3. Nissan angefahren und abgehauen - Offenbach

(aa) Vermutlich beim Rangieren hat am Freitagmittag ein bislang unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug einen in der Sprendlinger Landstraße (Bereich der140er-Hausnummern) geparkten Nissan touchiert und am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Der blaue "Note" stand zwischen 12 und 12.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Der Verursacher scherte sich nicht um die nun anfallenden Reparaturkosten von gut 500 Euro und machte sich davon. Zeugen melden sich bitte beim 2. Polizeirevier: 069 8098-5200.

4. Wer flüchtete von der Unfallstelle? - Offenbach

(aa) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war zwischen Samstag und Sonntag in der Straße "Hohe Straße" zu dicht an den am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos vorbeigefahren. Zwischen 17 und 9.45 Uhr wurde in Höhe der Hausnummer 10 ein weißer Fiat Doblo an der Tür und der B-Säule beschädigt. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro und flüchtete von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier (069 8098-5200) oder direkt bei den Fluchtermittlern in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

5. Nissan touchiert und abgehauen - Offenbach

(aa) Die Beamten des 1. Polizeireviers (069 8098-5100) suchen Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 17.30 Uhr, in der Krafftstraße ereignet hat. In dieser Zeit stand in der Einbahnstraße am linken Fahrbahnrand ein schwarzer Nissan. Ein unbekanntes Fahrzeug touchierte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den Wagen. Der Verursacher scherte sich nicht um die verkratzte Stoßstange, deren Reparatur etwa 1.000 Euro kosten dürfte und machte sich davon.

6. Volvo touchiert und abgehauen - Offenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern am linken hinteren Radkasten fand ein Offenbacher am Freitagnachmittag seinen Volvo vor. Er hatte den V40 am Vortag, gegen 15.45 Uhr, auf dem Buchrainweg vor Nummer 34 abgestellt. In den darauffolgenden 24 Stunden rammte dann ein anderes - vermutlich weißes Auto - den schwarzen Wagen und verursachte gut 1.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

7. Gold und Modeschmuck geklaut - Offenbach

(neu) Einbrecher kommen auch am Wochenende - das musste eine 47 Jahre alte Frau aus Offenbach am Sonntagabend leidvoll erfahren. Als sie nach nicht einmal zwei Stunden Abwesenheit wieder nach Hause in die Dielmannstraße kam, fand sie die Tür zur Terrasse aufgebrochen vor. Die kurze Abwesenheit zwischen 18 Uhr und 19.45 Uhr blieb demnach auch einigen Dunkelmännern nicht verborgen. Oftmals reichen den Ganoven nur wenige Sekunden, um mit einem stabilen Werkzeug eine herkömmliche Tür oder eine Fenster aufzudrücken. Bei der Durchsuchung des Reihenhauses stießen sie diesmal auf Modeschmuck und einen Goldbarren, welches sie mitgehen ließen. Wer Hinweise zu den Einbrechern machen kann, wird um Anruf unter 069 8098-1234 gebeten.

8. Polizei stellt mutmaßlichen Einbrecher - Obertshausen

(neu) Einen 16 Jahre alten Jugendlichen hat die Polizei am Montagmorgen unter dem dringenden Verdacht festgenommen, an einem Einbruch in der August-Bebel-Straße beteiligt gewesen zu sein. Gegen 11.30 Uhr ging in der Offenbacher Einsatzzentrale der Notruf ein, dass sich gerade drei junge Männer an der Terrassentür eines Einfamilienhauses zu schaffen machen würden. Dabei wurden sie jedoch von einem Anwohner beobachtet, der umgehend die Ordnungshüter alarmierte. Einer Zivilstreife gelang es wenig später, ganz in der Nähe des Tatortes einen jungen Mann zu stellen, auf den die Beschreibung zutraf. Der 16 Jahre alte Offenbacher, der nach eigenen Angaben nichts mit dem Einbruch zu tun haben will, ist für die Fahnder indes kein Unbekannter. Gut ein dutzend Ermittlungsakten, unter anderem wegen Einbruchs und Drogenbesitzes, liegen auf den Schreibtischen der Kriminalpolizei. Allerdings dürfte es auch dieses Mal für den jungen Mann schwer werden, ungeschoren aus der Sache heraus zu kommen. Bei seiner Festnahme hatte er ein Telefon einstecken, welches aus dem Einbruch stammt. Die Fahndung nach den beiden anderen Männern blieb zunächst erfolglos.

9. Einmal mit und einmal ohne Beute... - Heusenstamm

(aa) Geld und zwei Armbanduhren nahmen nach erster Nachschau Einbrecher mit, die zwischen Samstag und Sonntag in einem Einfamilienhaus an der Ostpreußenstraße zugange waren. Zwischen 23 und 11.30 Uhr hatten die Diebe die Eingangstür aufhebelt und anschließend mehrere Zimmer nach Wertsachen durchsucht. Ohne Beute blieben dagegen Unbekannte, die am Sonntag in der Kolpingstraße in ein Einfamilienhaus einsteigen wollten. Zwischen 10.30 und 18.30 Uhr waren dort die Täter über das Gartentor gestiegen und hatten an einem Fenster gehebelt. Die Scheibe splitterte zwar, hinein geklettert waren die Einbrecher jedoch nicht. Eventuell wurden sie bei ihrem Treiben gestört. In beiden Fällen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 069 8098-1234.

10. Trickdiebe klauen Whiskey - Obertshausen

(aa) Acht Whiskey-Flaschen ergaunerten am Samstagmorgen zwei Trickdiebe in einem Getränkemarkt an der Heusenstammer Straße. Kurz nach 8.30 Uhr betraten die etwa 1,75 und 1,80 Meter großen Männer das Geschäft. Beide trennten sich in dem Laden und lenkten wechselweise den Kassierer geschickt ab. Knapp zehn Minuten später, nachdem das diebische Duo weg war, bemerkte der Mitarbeiter das Fehlen der Angebotsware. Der Kleinere hatten einen dunklen Teint, dunkle kurze Haare und ein rundes Gesicht mit Dreitagebart. Er hatte eine leicht dickliche Figur und war mit dunkler Jacke sowie hellen Jeans bekleidet. Der Komplize hatte kurze blonde Haare und eine helle Haut. Er war schlank und trug einen grauen Kapuzenpullover. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

11. Kleidung und Handtaschen gestohlen - Dreieich/Dreieichenhain

(aa) Kleidungsstücke und Handtaschen nahmen Einbrecher in der Nacht zum Sonntag aus einem Einfamilienhaus an der Burgstraße mit. Zwischen 18 und 9 Uhr waren die Diebe durch ein aufgehebeltes Fenster in das Domizil gestiegen. Die Eindringlinge durchsuchten das Erd- und Obergeschoss. Vermutlich verschwanden die Diebe durch die Terrassentür. Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 20er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

12. Wer sah Unfall an der Stadthalle? - Langen

(aa) Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitag eine Unfallflucht auf dem Parkplatz der Stadthalle beobachtet haben oder Hinweise geben können. Zwischen 16.30 und 18.15 Uhr wurde ein geparkter grauer Toyota angefahren. Nun ist der Kotflügel vorne links beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um die anstehenden Reparaturkosten von etwa 500 Euro und machte sich davon. Hinweise bitte an die Langener Polizeistation: 06103 9030-0.

13. Sportsachen gestohlen - Egelsbach

(aa) Hochwertige Sport- und Funktionskleidung sowie Turnschuhe erbeuteten Einbrecher, die zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 8 Uhr, in ein Geschäft am Geisbaum eingedrungen waren. Zunächst hatten die Täter vergeblich versucht, die Glaseingangstür zu zertrümmern. Anschließend warfen sie mit einem Pflasterstein eine Schaufensterscheibe ein. Im Store rafften die Eindringlinge schließlich die Markenartikel zusammen. Einen Teil der Bekleidungsstücke ließen die Einbrecher vor der eingeschlagenen Scheibe liegen und verschwanden mit der Ware im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Haustüren halten Einbrechern stand - Hanau

(neu) Gleich bei mehreren Häusern haben unbekannte Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht, Fenster oder Türen aufzuhebeln und so an Beute zu kommen. In den meisten Fällen scheiterten die Ganoven allerdings an einem ganz einfachen Sicherungsmittel: Die Eigentümer hatten ihre Haustüren abgeschlossen, statt sie einfach nur ins Schloss zu ziehen. Ein einziger Hausbesitzer hat jetzt den Verlust seiner Geldbörse mit Bargeld und Ausweiskarten sowie mehreren Mobiltelefonen zu beklagen. Hier waren die Dunkelmänner allerdings durch ein aufgebrochenes Seitenfenster in das Haus eingestiegen. In vier weiteren Fällen entstand zwar Sachschaden an den Türen; dieser ist jedoch in vielen Fällen durch entsprechende Versicherungen abgedeckt. Die Polizei geht bislang davon aus, dass hier ein und dieselben Täter am Werk waren. Wer in der Zeit zwischen 2 Uhr nachts und 9 Uhr am Morgen Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 anzurufen. Ebenfalls mehrere Strafanzeigen wegen versuchten Einbruchs mussten die Ordnungshüter im Steinheimer Grund aufnehmen. Auch hier waren Langfinger in der Nacht von Freitag auf Samstag unterwegs und versuchten, zwischen 3 und 3.45 Uhr, die Türen einiger Häuser aufzubrechen. Dabei machten sie allerdings einen derartigen Lärm, dass die Bewohner davon aufwachten und die Ganoven vermutlich verscheuchten. Dass hier Einbrecher am Werk waren, bemerkten die Hausbesitzer erst am Morgen, als sie die Polizei in der Nachbarschaft bei der Spurensicherung sahen. Auch hier gehen die Ermittler davon aus, dass es die gleichen Täter waren, die sich unberechtigt Zutritt verschaffen wollten. Weitere Tipps, wie man sein Hab und Gut vor Langfingern schützen kann, gibt die Beratungsstelle der Polizei am Freiheitsplatz. Diese ist zu den üblichen Bürozeiten unter der Rufnummer 06181 100-233 zu erreichen. Erste Ratschläge findet man auch im Internet unter www.polizei-beratung.de oder unter www.nicht-bei-mir.de.

2. Mülleimer brannte - Gelnhausen

(neu) Vermutlich eine achtlos in einen Mülleimer geworfene Zigarettenkippe hat am Montagmorgen für einen Einsatz von Polizei und Rettungskräften gesorgt. Gegen 10.10 Uhr wurden die Helfer zu dem Brand in die Rhönstraße nach Hailer gerufen, wo dichter Rauch aus dem Erdgeschoss eines Einfamilienhauses drang. Eine 53 Jahre alte Bewohnerin, die möglicherweise für den Brand verantwortlich ist, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Über die Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Offenbach, 03.02.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: