Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 14.01.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer hat was gehört oder gesehen? - Offenbach

(aa) Die Kriminalpolizei (069 8098-1234) bittet um Hinweise zu drei Gewerbeeinbrüchen vom Wochenende. Zwischen Sonntag, 10 Uhr und Montag, 9 Uhr, hatten Diebe die Schaufensterscheibe einer Apotheke in der Bieberer Straße zertrümmert. Durch das Loch krochen die Unbekannten hinein und leerten die Kasse. Ob aus den durchwühlten Schubladen und Schränken weitere Gegenstände mitgenommen wurden, bedarf der Klärung. Zwischen Samstag, 19 Uhr und Montag, 9.40 Uhr, drangen Einbrecher in ein Geschäft an der Brockmannstraße ein. Die Unbekannten hatten dazu die Vergitterung eines Fensters herausgerissen und anschließend die Scheibe zertrümmert. Danach rissen die Eindringlinge einen Tresor von der Wand, nahmen diesen mit und durchsuchten weiterhin die Schubladen der Verkaufstheke. Zwischen Samstag, 15 Uhr und Montag, 8 Uhr, waren Einbrecher in eine Reinigung an der Hermann-Steinhäuser-Straße eingedrungen. Dies gelang durch das Aufdrücken eines Fensters. Die Täter nahmen das Wechselgeld aus der Kasse und machten sich wieder durch das Fenster davon. Die Kripo schließt nicht aus, dass Zeugen etwas gehört oder verdächtige Gestalten beobachtet haben.

2. Handy aus Jackentasche entwendet - Offenbach

(ad) Eine Taschendiebin zog am Montagvormittag in einer Bank in der Berliner Straße das Handy eines Kunden aus dessen Jacke und verschwand. Nach Angaben der Zeugen handelt es sich bei der Diebin um eine 30 bis 35-jährige Südländerin, die zirka 1,60 Meter groß und kräftig ist. Sie soll dunkelbraune schulterlange Haare haben und mit einer grauen langen Winterjacke, einer schwarzen Leggings sowie braunen Schuhen bekleidet gewesen sein. Zeugen, die gegen 10.30 Uhr in Höhe der Hausnummern 100 bis 120 etwas beobachtet haben oder Hinweise auf die Täterin geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Gegen geparkten Honda geprallt - Offenbach

(neu) Nach dem Verursacher eines Verkehrsunfalls fahndet die Polizei seit Montagnachmittag. In der Rathenaustraße hatte der Fahrer eines goldfarbenen Hondas seinen Wagen zwischen 12 Uhr und 17.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 40 geparkt. In dieser Zeit prallte ein anderes Fahrzeug gegen die hintere Ecke des japanischen Kleinwagens und verursachte einen Schaden von rund 1.500 Euro. Ohne sich jedoch darum zu kümmern, fuhr der Unbekannte einfach weiter. Wer etwas von dem Unfall mitbekommen hat, wird um Mitteilung beim 2. Polizeirevier unter 069 8098-5200 gebeten.

4. Opel gestreift und geflüchtet - Offenbach

(neu) Rund 1.300 Euro Sachschaden sind die erste Bilanz der Polizei bei einem Verkehrsunfall am Montag, bei dem der Verursacher das Weite suchte. Die 23 Jahre alte Besitzerin eines weißen Opel Corsa hatte ihren Wagen von 8 bis 12 Uhr in der Hebestraße in Höhe des alten Friedhofs abgestellt. In dieser Zeit stieß ein anderes Fahrzeug gegen den Kleinwagen. Doch statt sich um das verbeulte Blech zu kümmern, fuhr der unbekannte Fahrer einfach weiter. Die Polizei erstattete Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und fahndet seither nach dem Unbekannten. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird um Mitteilung unter 069 8098-5100 gebeten.

5. Münzen und Schmuck gestohlen - Heusenstamm

(aa) Münzen und Schmuck erbeuteten Einbrecher am Montag in der Kolpingstraße. Zwischen 13.30 Uhr und 18.10 Uhr hatten die Diebe ein Fenster zu einem Zweifamilienhaus aufgebrochen. Nach dem Einstieg durchsuchten die Eindringlinge die Zimmer im Erd- und Obergeschoss. Die Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Autodiebe stahlen X 6 - Obertshausen

(aa) Ein BMW-Besitzer suchte am Montagmorgen in der Grabenstraße vergeblich nach seinem Auto. Er hatte den schwarzen X6 Sonntagnacht vor der Hausnummer 8 am Straßenrand abgestellt. Diebe hatten zwischen 23.30 und 8 Uhr den BMW, an dem OF-Kennzeichen angebracht waren, gestohlen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib der hochwertigen Karosse unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Der Fremde im Schlafzimmer - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Schubertstraße erwischte am Montagabend einen fremden Mann in ihrem Schlafzimmer. Der etwa 1,80 Meter große und athletisch gebaute Einbrecher hatte kurz vor 18.30 Uhr ein Fenster aufgehebelt und war in das Domizil eingestiegen. Der dunkel gekleidete Täter hatte bereits dieses sowie ein weiteres Zimmer durchsucht und den dabei gefundenen Schmuck eingesteckt. Mit der Beute flüchtete der Ertappte, der eine schwarze Wollmütze trug, durch das Schlafzimmerfenster. Er bestieg ein dunkles Auto und brauste davon. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die zum Tatzeitraum - zwischen 18 und 18.30 Uhr - im Bereich der einstelligen Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden

8. Junge Radlerin verletzt - Dietzenbach

(aa) Bei einem Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern wurde am Dienstagmorgen eine Jugendliche schwer verletzt. Gegen 8 Uhr war die 16 Jahre alte Radlerin auf der Frankfurter Straße in Richtung Velizystraße unterwegs. Ihr entgegen kam auf dem dortigen Radweg ein 31 Jahre alter Biker, der an der Kreuzung Frankfurter-/Dreieichstraße anhielt. Die Dietzenbacherin wollte nach ersten Erkenntnissen auf den Radweg auffahren, verlor allerdings die Balance und prallte gegen das Fahrrad des 31-Jährigen. Die junge Frau stieß dadurch noch gegen eine angrenzende Mauer und erlitt vermutlich eine innere Kopfverletzung. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich auf der Dietzenbacher Wache unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Auf dem Spielplatz ausgeraubt - Hanau

(mm) Zwei Unbekannte haben am Montagnachmittag auf dem Spielplatz in der Ottostraße zwei Jungen ausgeraubt. Die Täter sollen zwischen 14 und 16 Jahre alt gewesen sein und eine ausländische Sprache gesprochen haben. Gegen 15.45 Uhr wurden die Buben von den Schurken festgehalten, wobei der Jüngere einen der beiden Überfallenen mit einer Zaunlatte auf den Oberschenkel schlug. Anschließend nahmen die Ganoven dem 13- und dem 14-Jährigen das Handy und eine Mini-Musikbox ab. Auf der Flucht warfen die Täter dann das zuvor geraubte Telefon wieder weg. Der schlanke etwa 1,65 Meter große Schläger trug eine weiße Kapuzenjacke mit blauen Streifen. Der Komplize war 1,75 Meter groß, muskulös und hatte schwarze, kurze Haare, die an den Seiten rasiert waren. Außerdem war er mit einer schwarzen Lederjacke und einer schwarzen Jogginghose bekleidet. Die Kripo bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Tür hielt stand - Hanau

(mm) Unbekannte hebelten zwischen Samstag, 21.30 Uhr und Sonntag, 9.30 Uhr, an der Brandschutztür eines Sonnenstudios an der Straße Am Steinheimer Tor. Da die Tür, die sich an der Gebäuderückseite befindet, stand hielt, zogen die Täter, ohne im Objekt gewesen zu sein, wieder ab. Zeugen, denen etwas im Bereich des dortigen Einkaufszentrums aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Skoda beschädigt und abgehauen - Hanau-Mittelbuchen

(mm) Die Polizei in Hanau sucht Zeugen, die eine Unfallflucht in der Straße "Am Kirchberg" mitbekommen haben. Die Halterin eines Skoda stellte ihren Wagen am Sonntag, gegen 11 Uhr, in Höhe des dortigen Friedhofes ab. Als sie am Montag, 13 Uhr, zu ihrem Fabia zurück kam, stellte sie fest, dass der vordere linke Kotflügel und die Stoßstange beschädigt waren. Hinweise auf den Unfallverursacher, der einen Schaden von zirka 1.500 Euro zurück ließ, nimmt die Polizeistation Hanau I (06181 100-611) entgegen.

4. Schmuck und Bargeld erbeutet - Hanau-Steinheim

(mm) Schmuck und Bargeld erbeuteten Einbrecher aus einem Einfamilienhaus an der Johannes-Machern-Straße. Die Unbekannten hebelten am Montag, zwischen 14 und 19.10 Uhr, ein Doppelflügelfenster im Erdgeschoss auf, um in das Haus zu gelangen. Im Gebäude durchsuchten die Täter Schränke und Kommoden. Durch das aufgebrochene Fenster verließen die Eindringlinge das Domizil wieder. Anwohner oder Passanten, denen etwas aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

5. Einbruch im Pfarrhaus - Biebergemünd-Wirtheim

(mm) Am Wochenende hebelten Einbrecher gleich an zwei Türen, um in das Pfarrhaus an der Kirchstraße zu gelangen. Die Unbekannten versuchten die Haupteingangstür als auch die Hintertür aufzubrechen. Trotz mehrfacher Hebelansätze brachten die Ganoven die Türen nicht auf. Letztendlich stiegen die Täter durch ein Kellerfenster, nachdem sie die vor dem Fenster angebrachten Eisenstäbe beseitigt hatten. Gestohlen wurde offensichtlich nichts. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo in Gelnhausen (06051 8270).

6. Einbruch in einen Musikproberaum - Sinntal-Altengronau

(mm) Musikinstrumente, Verstärker und Musikboxen entwendeten Einbrecher in der Nacht von Sonntag auf Montag aus einem ehemaligen Industriegebäude an der Schlossstraße. Die Diebe hatten die Gebäudetür zwischen 18 und 9 Uhr aufgehebelt. Um die Gegenstände abzutransportieren, benutzten die Eindringlinge offensichtlich ein Fahrzeug. Passanten, denen etwas aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Wache in Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 96100.

7. Autoknacker gestört - Nidderau

(ad) Zeugen beobachteten in der Nacht zum Dienstag, gegen 1.45 Uhr, zwei junge Männer, die unberechtigt in einem Auto saßen und dieses durchsuchten. Die Unbekannten hatten eine Seitenscheibe eines in der Straße "In der Marlache" abgestellten Mercedes eingeschlagen und mit einem Griff ins Innere die Tür geöffnet. Um den Pkw besser durchsuchen zu können, setzten sie sich hinein. Als die 20- bis 25-Jährigen bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, traten sie die Flucht über ein nahegelegenes Feld in Richtung Schwimmbad an. Die beiden waren dunkel gekleidet. Einer trug eine Basecap und der andere eine Kapuze. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

8. Wo ist der BMW hingekommen? - Maintal

(neu) Einen hochwertigen Personenwagen haben Diebe in der Nacht von Sonntag auf Montag im Stadtteil Dörnigheim geklaut. Von den Ganoven und ihrer Beute fehlt bislang jede Spur. Der rechtmäßige Besitzer hatte das mehrere zehntausend Euro teure Gefährt am späten Nachmittag, gegen 17 Uhr, im Südring abgestellt und am folgenden Morgen, gegen 8.30 Uhr, ernüchternd feststellen müssen, dass es verschwunden war. Seither gibt es keinerlei Hinweise auf den schwarzen Wagen mit Mainzer Kennzeichen. Wer beobachtet hat, wie sich jemand an dem BMW zu schaffen gemacht hat oder sonst etwas zu dem Verbleib sagen kann, wird um Anruf bei der Kriminalpolizei Hanau unter 06181 100-123 gebeten.

9. LKW schleudert Corsa herum - Autobahn 66/Rodenbach

(neu) Bei einem schweren Verkehrsunfall am 9. Januar auf der Autobahn 66 bei Rodenbach wurde der Fahrer eines Kleinwagens schwer verletzt. Der Fahrer eines Lastwagens, der das Unglück vermutlich verursachte, fuhr anschließend einfach weiter. Die Autobahnpolizei fahndet seither nach dem Brummifahrer und sucht nun nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Gegen 19.45 Uhr war es auf dem Teilstück zwischen dem Langenselbolder Dreieck und dem Hanauer Kreuz zur Kollision zwischen den Fahrzeugen gekommen, als der Brummi auf die rechte Spur wechselte. Möglicherweise übersah der Berufskraftfahrer dabei den Kleinwagen, der herumgeschleudert wurde und in der Leitplanke landete. Dabei erlitt der 45 Jahre alte Opel-Fahrer aus Mömbris Prellungen und Quetschungen und musste in ein Hanauer Krankenhaus eingeliefert werden. Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Autobahnpolizei unter der Rufnummer 06183 911550 entgegen.

Offenbach, 14.01.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: