Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 06.01.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Bereich Offenbach

1. Festnahmen nach mehreren Autoaufbrüchen - Offenbach

(ad) Drei junge Männer wurden am frühen Freitagmorgen festgenommen, da sie im Verdacht stehen, mehrere Pkw im Stadtgebiet Offenbach aufgebrochen zu haben. Ein Zeuge informierte gegen 4.50 Uhr die Polizei über drei Heranwachsende, die im Hinterhof eines Wohnhauses eine Tasche abgelegt hatten. Die Beamten fanden, hinter den Mülltonnen versteckt, mehrere Navigationsgeräte und die beschriebene Tasche samt Personalausweis. Der Ausweisinhaber und seine Begleiter waren bereits kurze Zeit zuvor kontrolliert worden. Die anschließende Fahndung brachte Erfolg und die jungen Männer konnten vorläufig festgenommen werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

2. Einbrecher schalten Licht an - Offenbach

(ad) Am Wochenende nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Eigentümer aus und brachen in ein Einfamilienhaus in der Wiesenstraße ein. Sie kletterten zunächst über das Gartentor auf das Grundstück und hebelten die Haustür auf. Sie schalteten im gesamten Haus das Licht ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Über Art und Umfang der Beute kann noch nichts gesagt werden. Wer Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht hat, melde sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 068 8098-1234.

3. Mutmaßlichen Dieb geschnappt - Offenbach

(aa) Ein mutmaßlicher Dieb wurde am Samstagmorgen in der Frankfurter Straße der Polizei übergeben. Der 24-Jährige soll kurz nach 6 Uhr mit einem Kanaldeckel die Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts zertrümmert und drei Basecaps aus der Auslage "gefischt" haben. Ein Sicherheitsangestellter des Neujahrsmarktes hatte nach eigenen Angaben einen lauten Schlag gehört und sofort nachgeschaut. Der Offenbacher wäre ihm quasi in die Arme gelaufen und hätte die Sportkappen fallenlassen. Der 24-Jährige muss sich nun einem Strafverfahren wegen schweren Diebstahls stellen.

4. 32-Jährige hatte bei seiner Festnahme das Tatwerkzeug noch einstecken - Offenbach

(neu) Einen mutmaßlichen Fahrraddieb hat die Polizei am Samstagnachmittag in der Innenstadt festnehmen können. Der 32 Jahre alte Verdächtige aus Bad Nauheim wurde von einem aufmerksamen Passanten angesprochen, als er sich gegen 17.40 Uhr am Wilhelmsplatz mit einer Zange an einem abgeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Der Ertappte ließ daraufhin von dem Drahtesel ab und suchte sein Heil in der Flucht. Er konnte jedoch von den Ordnungshütern im Rahmen einer Fahndung wenig später geschnappt werden. Da er bei seiner Festnahme die Zange noch einstecken hatte, dürfte die Beweislage gegen den 32-Jährigen, der als drogenabhängig gilt, mehr als eindeutig sein. Er ist der Polizei in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen.

5. Kaugummiautomat gesprengt - Heusenstamm

(ad) In der Nacht zum Sonntag hörten Anwohner der Pfortenstraße um 1.45 Uhr einen lauten Knall. Die gerufene Polizei stellte einen aufgesprengten Kaugummi-/Spielzeugautomaten fest. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Die Zeugen sahen einen Pkw wegfahren, welcher jedoch nicht näher beschrieben werden konnte. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Einbrecher klauen auch das Auto - Obertshausen

(neu) Nicht nur teuren Schmuck und Bargeld haben Einbrecher am späten Samstagnachmittag in Obertshausen mitgehen lassen; wie es derzeit aussieht, stahlen sie wohl auch den Wagen des Hausbesitzers. Zwischen 17.30 Uhr und 23.50 Uhr müssen die Ganoven nach ersten Erkenntnissen der Polizei zunächst einen Zaun zum dem Anwesen in der Laakirchener Straße überstiegen und sich dann vom Garten her angeschlichen haben. Dort stiegen sie durch ein Terrassenfenster in das Haus ein und suchten in allen Räumen nach Wertvollem. Neben Geld und Pretiosen bekamen sie offensichtlich auch die Schlüssel für einen roten Peugeot mit Offenbacher Kennzeichen in die Finger. Damit konnten sie den Wagen, der in der Garage stand, starten und flüchten. Die Polizei hofft nun, dass vielleicht Anwohner oder Passanten beobachtet haben, wer am Samstagabend mit dem Peugeot wegfuhr. Hinweis nimmt die Kripo Offenbach unter Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

7. Vor eigener Haustür ausgeraubt - Dreieich

(ad) Ein Unbekannter raubte einer 47-Jährigen aus Dreieichenhain am Sonntagmorgen um 3.30 Uhr die Handtasche. Die Frau hatte ihren Pkw in der Kabelstraße abgestellt und befand sich auf dem Weg zur Wohnung. Der 25 bis 30 Jahre alte Mann soll ihr Reizgas ins Gesicht gesprüht, sie zu Boden geworfen und ihr dann die Handtasche entrissen haben. Dabei wurde die Frau leicht verletzt. Der Räuber soll eine graue Kapuzenjacke und eine graue Sporthose getragen haben. Die Ermittler hoffen bei der Aufklärung, dass möglicherweise Passanten oder Anwohner auf das Geschehen aufmerksam wurden und Hinweise zu dem Tathergang oder dem Täter geben können. Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der 069 8098-1234 zu melden.

8. Acht Fahrzeuge beschädigt - Polizei bittet um Hinweise - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Unbekannte sind am Samstagabend durch die Eisenbahnstraße gezogen und haben an acht zwischen den Hausnummern 35 bis 50 sowie um die Ecke in der Poststraße geparkten Fahrzeugen die Reifen zerstochen und den Lack zerkratzt. Gegen 18.30 Uhr wurden die Beschädigungen an einem Audi A3, einem 5er sowie an einem 1er BMW, an einem VW Golf sowie an einem Tiguan, an einem Opel Corsa und einem Toyota Avensis festgestellt. Außerdem gingen die Täter einen Ford Transit samt Anhänger an. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06102 2902-0.

9. Kleinbus prallt auf Audi - Rödermark

(neu) Ein Auffahrunfall hat am frühen Montagmorgen im Stadtteil Ober-Roden zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften geführt. Gegen 8.30 Uhr wollte ein Audi-Fahrer von der Bundesstraße 459 von Waldacker kommend nach links in die Frankfurter Straße abbiegen. Aus noch unbekannter Ursache prallte dabei ein Kleinbus mit sieben Insassen, der in gleicher Richtung unterwegs war und eigentlich geradeaus fahren wollte, in das Heck des Ingolstädter Wagens. Eine Zeugin gab wenig später gegenüber der Polizei an, dass der 67 Jahre alte Busfahrer aus Hainburg plötzlich nach links abgekommen und dann gegen den Personenwagen geprallt sei, an dessen Steuer ein 48 Jahre alter Mann aus Bad Homburg saß. Da vor Ort nicht eindeutig zu klären war, ob und wie schwer jemand verletzt wurde, wurden alle Unfallbeteiligten zunächst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Dazu waren sieben Rettungswagen und auch zwei Notärzte im Einsatz. Da nicht ausgeschlossen werden kann, ob möglicherweise ein technischer Defekt an dem Bus zu dem Unfall führte, stellte die Polizei das Fahrzeug sicher. Ein Gutachter soll sich den Wagen jetzt genauer anschauen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Feuerwehr streute ausgelaufenes Öl und Benzin ab.

10. Mazda-Roadster touchiert und abgehauen - Hainburg

(iz) Mit Dellen auf der linken Seite und kaputtem Außenspiegel fand ein Hainstädter am Freitagvormittag seinen Mazda MX 5 vor. Er hatte den Roadster am Vorabend gegen 18.30 Uhr auf der Wilhelmstraße nahe der Mittelseestraße abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 9 Uhr rammte dann ein anderes Auto den grünen "Max" und verursachte gut 3.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch beim Friseur gescheitert - Hanau

(iz) Als 1,75 Meter groß und schlank werden drei junge Männer beschrieben, die in der Nacht zum Montag nahe der Vorstadtbrücke als Einbrecher unterwegs waren. Die etwa 25 Jahre alten Dunkelmänner hatten sich einen am Anfang der Frankfurter Landstraße gelegenen Friseursalon als Einstiegsobjekt ausgewählt und dort gegen 1 Uhr ein Fenster aufgeknackt. Doch schon beim Versuch, in den Laden einzusteigen, bemerkten Zeugen das Trio und verständigten umgehend die Polizei. Die drei Einbrecher merkten, dass sie ertappt worden waren und flohen sofort Hals über Kopf in Richtung Teichweg. Zumindest einer von ihnen soll eine dunkle Jacke mit auffälligen Leuchtstreifen an den Ärmeln getragen haben. Wer die drei Flüchtenden bemerkt hat, meldet sich bitte auf dem Hinweis-Telefon der Kripo (06181 100-123).

2. Handtasche geklaut - Hanau

(iz) Ein schneller Griff - und schon war die Handtasche weg. Diese leidvolle Erfahrung machte am frühen Samstagabend eine Engländerin auf dem Marktplatz. Die 27-Jährige stand gegen 18 Uhr mit ihrem Nachwuchs an der Eisbahn und schaute den Schlittschuhläufern zu. Dabei stellte sie für einen kurzen Moment ihre Tasche neben sich auf den Boden, was wohl einen Langfinger dazu bewog, sich das Teil zu schnappen und damit abzuhauen. In der Tasche befanden sich eine Digitalkamera und eine Spielekonsole sowie ein weißes iPad. Wer etwas von dem Diebstahl mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

3. Gute Beschreibung hilft der Polizei - Erlensee

(iz) Von der Polizei festgenommen wurde am frühen Sonntagmorgen ein 22-Jähriger, der sich im Ortsteil Langendiebach als Autoknacker betätigt haben soll. Eine Funkstreife, die wegen eines im Sandweg aufgebrochenen Wagens alarmiert worden war, traf den Wohnsitzlosen gegen 2 Uhr in der Nähe des Tatortes an und nahm ihn fest. Grund hierfür war die gute Beschreibung des Verdächtigen durch Zeugen, die den Mann beim Weglaufen gesehen und ihre Beobachtung an die Polizei weitergegeben hatten. Dass die Beamten wohl den Richtigen hatten, zeigten die bei ihm gefundenen Gegenstände, die eigentlich in den geknackten Polo aus dem Sandweg gehörten. Allerdings war der Geschnappte auch noch im Besitz von weiteren Sachen, die aus einem Fiat stammten, der in den Stunden zuvor an der Waldstraße gewaltsam geöffnet und dann durchstöbert worden war. Der mutmaßliche Autoknacker musste mit auf die Wache und wurde am Sonntag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der dem gebürtigen Südeuropäer einen einstweiligen "Wohnsitz" in der Untersuchungshaft zuwies. Ob der in einem nahegelegenen Gefängnis sitzende 22-Jährige noch für weitere Delikte als Täter infrage kommt, wird nun die Kripo klären.

4. Einbrecher lassen Beute zurück - Birstein

(aa) Vermutlich überrascht wurden Einbrecher am frühen Montagmorgen in der Bahnhofstraße; sie flüchteten und ließen einen großen Teil der Beute zurück. Gegen 3 Uhr hatten die Diebe eine hintere Tür zu einer Tankstelle aufgehebelt und im Verkaufsraum bereits fünf blaue Plastikmüllsäcke mit Zigarettenpackungen gefüllt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06661 9610-0.

Offenbach, 06.01.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: