Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 11.09.2017: Brutal zugetreten - Handtaschendieb festgenommen - Einbrecher mit Axt

Gießen (ots) - Gießen: 53 - Jähriger offenbar brutal zusammengeschlagen

Vor einer Gaststätte in der Troppauer Straße wurde ein 53 - Jähriger am Samstag, gegen 22.10 Uhr, offensichtlich durch zwei Personen schwer verletzt. Vermutlich gerieten die beiden 24 - Jährigen Gießener in Streit mit dem 53 - Jährigen. In der Folge sollen die beiden Verdächtigen den Mann zunächst geschlagen und ihn dann, als er auf dem Boden lag, mit Schlägen traktiert haben. Aufgrund der starken Verletzungen am Kopf musste der 53 - Jährige in eine Klinik gebracht werden. Die beiden mutmaßlichen Schläger flohen noch vor dem Eintreffen der Polizei, konnten aber aufgrund von Zeugenaussagen ermittelt werden. Bei den Ermittlungen stellte es sich auch heraus, dass die beiden Täter offenbar auch einen Zeugen, der schlichten wollte, niederschlugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: 36 - Jähriger nach Handtaschendiebstahl festgenommen

Nach dem Diebstahl einer Handtasche konnte ein mutmaßlicher Handtaschendieb am Samstag, gegen 10.30 Uhr, in Gießen festgenommen werden. Eine 41 - Jährige hatte gerade ihr Auto auf einem Parkplatz abgestellt. Als sie ausstieg, lag ihre Handtasche noch auf dem Beifahrersitz. Dies nutzte ein Dieb aus, öffnete die Tür und griff zu. Zeugen konnten die Verfolgung des Verdächtigen aufnehmen. Einem Zeugen gelang es, den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 36 - Jährige Asylbewerber aus Algerien wurde in die Haftzelle gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Linden: Einbrecher gehen rabiat vor und richten hohen Schaden an

Nichts unversucht gelassen haben Einbrecher am Samstag, zwischen 14,30 Uhr, und 20.50 Uhr, in der Waldstraße in Leihgestern. Die Unbekannten hatten zunächst an zwei Fenstern gehebelt. Als sie es nicht schafften, die Fenster zu öffnen, machten sie sich an einer Terrassentür zu schaffen. Als sie auch damit scheiterten, holten sich die Unbekannten offenbar aus einem Lagerraum eine Axt und schlugen damit die Tür brachial ein. In dem Einfamilienhaus wurden mehrere Zimmer durchsucht. Offenbar mit Münzen und Schmuck verschwanden die Täter wieder. Der angerichtete Sachschaden dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Einbruch am Kletterpark

Aus einem Lagerraum am Kletterparkt (Schiffenberg) haben sich Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmorgen bedient. Die Unbekannten hatten sich zunächst an einer Tür des Lagerraums versucht. Anschließend brachen sie das Fenster auf und entwendeten Kletterutensilien. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Restmülltonnen angezündet

In der Georg-Elser-Straße haben Unbekannte zwischen Samstagabend und Montagmorgen zwei große Restmülltonnen offenbar angezündet. Die beiden Tonnen befanden sich vor einer Filiale einer Drogerie. Der Schaden wird auf etwa mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen/Wieseck: Roter VW Bulli auf der Flucht

Am Sonntagnachmittag (10.09.2017) parkte eine 49-jährige Buseckerin ihren weißen Peugeot 3008 um 15 Uhr auf dem Parkplatz Waldfrieden. Als sie nach 15 Minuten zu ihrem SUV zurückkam, war dieser an der Tür beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hat gibt an, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen roten VW Bully älteren Baujahres handelt. Es ist wahrscheinlich als Oldtimer zugelassen, der Zeuge konnte ein "H" vom Nummernschild ablesen. Die Polizei konnte rote Lackreste sicherstellen. Damit die Peugeot-Fahrerin nun nicht auf ihrem Schaden sitzen bleiben muss, sucht die Polizei Zeugen und fragt: Gibt es weitere Zeugen die Angaben zu dem Unfall machen können? Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter 0641-7006-3755.

Gießen: Wertgelass aus Wand gerissen

Am Ludwigplatz haben Einbrecher zwischen Samstag, 18.00 Uhr, und Sonntag, 06.45 Uhr, ein komplettes Wertbehältnis aus der Wand gerissen. Die Unbekannten hatten zunächst eine Tür aufgebrochen und danach eine Glas mit Trinkgeld geleert. Anschließend rissen sie das Behältnis aus der Wand und verschwanden mit dem darin befindlichen Bargeld. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Kopiershop

Auf Bargeld hatten es Unbekannte zwischen Samstag und Montag in der Waagengasse in Gießen abgesehen. Die Diebe brachen eine Zugangstür auf und durchsuchten mehrere Zimmer. Mit etwa 160 Euro verschwanden sie in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Schlägerei unter Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung

Sehr undurchsichtig gestalten sich die Ermittlungen nach einer handfesten Auseinandersetzung am Samstag, gegen 03.00 Uhr, zwischen mehreren Personen, darunter ein 18 Jähriger aus Eritrea und ein 20 - Jähriger aus Algerien, am "Elefantenklo". Zum einen waren Beteiligte offenbar stark angerunken, zum anderen bestanden erhebliche Verständigungsprobleme zwischen den Beteiligten und der Polizei. Offenbar wurde der Algerier mit Schlägen traktiert. Möglicherweise ging es bei dem Streit um ein Handy. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Unsittlich berührt

Einen schnellen Fahndungserfolg konnte die Polizei am Samstag, gegen 04.00 Uhr, in der Gießener Innenstadt verzeichnen. Sehr wahrscheinlich hatte ein 24 - Jähriger Asylbewerber aus Afghanistan eine 21 - Jährigen unsittlich angefasst. Die Frau hatte zu diesem Zeitpunkt schon telefonisch Kontakt zu einem Beamten der Gießener Polizei. Durch die gute Zeugenbeschreibung gelang es einer Streife der Wachpolizei den Verdächtigen in der Nähe festzunehmen. Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 1,22 Promille. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Heuchelheim: Fahndung nach Kupferdieben

In der Berkenhoffstraße in Kinzenbach hatten es Einbrecher auf mehrere sehr schwere Spulen mit Kupferdraht abgesehen. Die Täter hatten zunächst einen Zaun beschädigt, um auf das Firmengelände zu kommen. Mehrere Spulen wurden danach, trotz eines Gewichtes von etwa 100 Kilogramm pro Spule, durch den beschädigten Zaun und ein kleines Waldstück auf eine Wiese "befördert". Zeugen waren am Sonntag, gegen 02.00 Uhr, auf die Einbrecher aufmerksam geworden. Offenbar ließen die Täter danach fast alle Spulen auf der Wiese zurück und flüchteten. Die eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Satz Reifen abmontiert

In der Marburger Straße haben Unbekannte sich an einem Daimler bedient. Die Täter hatten zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen den PKW, der auf einem Firmengelände abgestellt war, hochgebockt und die Reifensätze im Wert von etwa 2.000 Euro abmontiert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Scheiben einer Schule eingeworfen

Im Gleiberger Weg haben Unbekannte am letzten Wochenende einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Die Täter hatten mit Steinen zwei Scheiben eines Schulgebäudes eingeworfen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Mehrere Streifenwagen in Asylunterkunft in Oppenrod

Mit mehreren Streifenwagen musste die Polizei am Samstagabend in einer Asylunterkunft in der Beethovenstraße in Oppenrod anrücken. Zeugen hatten gegen 19.00 Uhr angerufen und mitgeteilt, dass sich dort mehrere Personen schlagen würden. Es stellte sich heraus, dass sich ein 18 - Jähriger und ein 27 - Jähriger, beide aus Afghanistan, in die Haare geraten waren. Dabei soll der Ältere seinen Widersacher auch leicht mit einem Messer verletzt haben. Der 18 - Jährige musste danach in eine Klinik gebracht werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Rabenau: Mehrere Baggerschaufeln entwendet

Sechs Baggerschaufeln und einen sogenannten Schnellwechsler haben Unbekannte zwischen Mittwoch und Montag in der Feldgemarkung bei Londorf entwendet. Die Unbekannten hatten an drei Baggern die Schaufeln abmontiert. Die Bagger standen auf Feldwegen oberhalb der der Gießener und der Allertshäuser Straße. Der Wert der entwendeten Sachen liegt bei etwa 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Laubach: Ente entwendet

Aus einem "Entenhaus" haben Unbekannte zwischen Sonntag, 20.00 Uhr, und Montag, 08.15 Uhr, eine weiße Warzenente entwendet. Das acht Wochen alte Tier war zutraulich. Sehr wahrscheinlich hatten die Entendiebe das verschlossene Häuschen in der Straße "Vor den Betten" in Gonterskirchen geöffnet und den kniehohen Erpel mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: