Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 09.02.2017: Mehrere Unfallfluchten - Gartenhüttenaufbrüche in Hungen - Auseinandersetzung mit Messer - Pkw-Aufbrüche in Gießen

Gießen (ots) - Gießen: Auseinandersetzung im Meisenbornweg

Getreten, geschlagen und ein Messer eingesetzt hat offenbar ein 18 - jähriger algerischer Asylbewerber bei einem Streit in der Flüchtlingsunterkunft im Meisenbornweg. Der Heranwachsende hatte zunächst eine verbale Auseinandersetzung mit einem 27 - Jährigen Landsmann. Anschließend soll der Verdächtige nach seinem Kontrahenten getreten und ihn mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Durch einen Tritt brach sich der 27 - Jährige offenbar den Unterschenkel. Anschließend setzte der Täter vermutlich auch ein Messer ein und verletzte den älteren Algerier leicht am Oberkörper. Der 18 - Jährige wurde festgenommen. Bei einer Durchsuchung seines Zimmers fanden die Beamten das mutmaßliche Tatmesser und mehrere Gramm Haschisch. Neben einem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde auch ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Mehrere Autoaufbrüche

In der Ringallee kam es am Mittwoch zu mehreren Autoaufbrüchen. Zwischen 08.30 und 21.30 Uhr wurde ein VW Polo gewaltsam geöffnet. Die Unbekannten durchsuchten den Innenraum und fanden im Handschuhfach Bargeld. Zur zweiten ähnlich gelagerten Straftat kam es bis Mittwochabend in derselben Straße. Unbekannte hatten hier bei einem VW Golf die Dreiecksscheibe eingeschlagen. Offenbar wurde aber nichts entwendet. Mehr Erfolg hatten die Täter in der genannten Straße am Mittwoch, zwischen 19.30 und 20.20 Uhr, bei einem Peugeot 207. Hier hatten die Täter ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen und drei Sonnenbrillen gestohlen. Beim vierten gemeldeten Einbruch entwendeten die Unbekannten am Mittwochabend aus einem Audi einen iPod. Die Diebe hatten in der Ringallee eine Seitenscheibe eingeschlagen und den Innenraum durchwühlt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Papiertonne offenbar in Brand gesteckt

In der Crednerstraße haben Unbekannte am Donnerstag, gegen 03.00 Uhr, offenbar eine Papiertonne in Brand gesetzt. Ebenfalls geriet ein daneben befindlicher gelber Müllsack in Brand. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Golf im Asterweg touchiert

Im Asterweg wurde am Mittwoch (08.02.17) ein geparkter Volkswagen auf der linken Fahrerseite beschädigt. Ein bislang unbekannter Kraftfahrzeugführer war zwischen 19 und 20.30 Uhr vom Astwergweg zum Schwarzlachweg unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug gegen den am rechten Straßenrand geparkten Golf geriet. Ohne sich um den Sachschaden von 300 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher das Weite. Hinweis an Telefon 0641/7006-3755.

Fernwald: Motorrad beim Vorbeifahren beschädigt

Ein silberfarbenes Kraftrad stand am Dienstag (07.02.17) zwischen 10.15 Uhr und 11.15 Uhr am Straßenrand "Am Weingarten" in Steinbach. Offenbar geriet ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug gegen die Yamaha SG 19, sodass diese auf die Seite fiel. Anschließend entfernte sich der Verursacher und ließ einen Sachschaden von etwa 400 Euro zurück. Hinweise an die Polizei in Gießen, Tel. 0641/7006-3555.

Lollar: Auto gerät in Brand

Am Mittwoch, gegen 19.10 Uhr, geriet eine 7er BMW offenbar aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Während der Fahrt waren Flammen aus dem Motorraum des Autos gestiegen. Der Fahrer konnte noch aussteigen und wurde nicht verletzt. An dem PKW entstand erheblicher Schaden. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer dann gelöscht werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Lollar: Illegale Müllentsorgung im Salzböder Wald

Mehrere Kubikmeter Abfall wurden im Wald zwischen Salzböden und der Schmelzmühle entsorgt. Die Gießener Polizei ermittelt nun und sucht Hinweise auf den oder die Verursacher. Zwischen Samstag (28.01.17) und letztem Samstag wurden zwei größere Haufen mit allerlei Unrat neben einem Waldweg abgeladen. Darunter waren Abrissstücke einer Mauer, Bretterwände, lose Bretter, Blechteile, Planen, Pflanzkübel, ein Schornstein und einiges an Gartenabfällen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei unter anderem um Abrissteile eines Gartenhauses oder eines Wirtschafts- oder Nebengebäudes handeln kann. Vermutlich wurde der Unrat mit einem Kleintransporter oder einem landwirtschaftlichen Fahrzeug dorthin gebracht und abgeladen. Die Polizei fragt: Hat jemand im besagten Zeitraum im Salzböder Wald entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben zur Herkunft des Unrats machen? Sachdienliche Hinweise an die Ermittlungsgruppe in Gießen, Tel. 0641/7006-0, erbeten.

Langgöns: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Bereits am Samstag, 14. Januar 2017, gegen 13.00 Uhr, befuhr eine Frau die in Fahrtrichtung Langgöns. Als sie sich kurz vor der B49- Brücke, zwischen den AS Ursulum und Licher Straße befindet, trifft ein unbekannter, größerer Gegenstand auf ihre Windschutzscheibe und beschädigt diese. Vor der Geschädigten fuhren zum relevanten Zeitpunkt keine anderen Fahrzeuge.Die Polizei sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen auf der genannten Brücke beobachten konnten. Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation Mittelhessen unter 06033/993-0.

Hungen: Gartenhütten aufgebrochen

In der Kleingartenanlage "Am Blitzdarm", am Hungener Ortsausgang Richtungen Villingen, trieben Langfinger zwischen Dienstag (07.02.17), 12 Uhr und Mittwoch, 13 Uhr ihr Unwesen. Über den Zaun gelangten die Unbekannten auf ein Grundstück mit drei Gartenhütten. Gewaltsam stiegen sie in die Hütten ein und erbeuteten unter anderem ein Stromaggregat, einen Staubsauger, einen Fernseher mit Receiver, mehrere Reifen sowie eine Wasserpumpe von insgesamt vierstelligem Wert. Zurück blieb ein Sachschaden von circa 500 Euro. Im selben Zeitraum suchten Unbekannte ein Gartenhaus in der Feldgemarkung "In der Ahr" auf. Offenbar blieben die Täter hier ohne Beute und verschwanden wieder. Die Polizei in Grünberg bittet um Hinweise unter Tel. 06401/9143-0.

 Jörg Reinemer & Thorsten Mohr
 Pressesprecher 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: