Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Drei Personen bei Unfall bei Klein-Linden verletzt ++ Kupferkabel von Baustelle gestohlen ++ Unfallfluchten in Gießen und Wettenberg ++ Anhänger auf Autobahn überschlagen ++ u.a.

Gießen (ots) - Reifen brannten in Lagerhalle

Gießen: In einer leerstehenden Lagerhalle auf dem ehemaligen US-Depot im Martha-Mendel-Weg bei Wieseck brannten am Dienstagabend Reifen ab. Ein Fahrradfahrer bemerkte gegen 17.15 Uhr den Brand und informierte die Feuerwehr. Diese löschte das Feuer. Ein nennenswerter Schaden ist nicht entstanden. Um Hinweise zur Brandentstehung bittet die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Motorroller entwendet

Gießen: Irgendwann zwischen 21 Uhr am Montag und 10.20 Uhr am Dienstag entwendete ein Dieb in der Mühlgasse einen Motorroller, der auf einem Parkplatz vor einem Wohnhaus abgestellt war. Etwa 200 Euro ist der Roller wert, bei dem es sich um ein rot-weißes Modell des Herstellers Yinying handelt. Hinweise auf den Dieb erbittet die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755.

Drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt

Gießen: Von Klein-Linden kommend in Richtung Robert-Sommer-Straße überfuhr ein 57-jähriger Gießener heute Morgen, gegen 05.10 Uhr, den Kreuzungsbereich zur Frankfurter Straße. Vermutlich missachtete er dabei die Ampel, die für ihn rot zeigte. Mit seinem Mazda stieß er dadurch mit einem VW der Bundespolizei zusammen, dessen 48-jähriger Fahrer von der B 49 kommend in Richtung Frankfurter Straße unterwegs war. Beide Fahrzeugführer und ein im Mazda mitfahrender 22-jähriger Gießener verletzten sich dabei leicht und kamen zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an ihnen beläuft sich auf etwa 13.000 Euro. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555.

Kupferkabel von Baustelle gestohlen

Gießen: Gleich zweimal schlugen möglicherweise dieselben Diebe auf einer Gießener Baustelle zu. Irgendwann zwischen 15 Uhr am vergangenen Donnerstag und 17 Uhr am gestrigen Dienstag entwendeten sie in der Carlo-Mierendorff-Straße fast 200 Meter Kupferkabel im Wert von etwa 3000 Euro. In der Nacht zum heutigen Mittwoch kam es zu einem erneuten Diebstahl. Dieses Mal wurden etwa 260 Meter Kabel von dem eingezäunten Baustellengelände entwendet. Um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755.

Unfallflucht

Gießen: Den Verursacher eines Schadens an einem silberfarbenen Hyundai Accent sucht die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755. Zwischen 14.30 und 15 Uhr am Montag beschädigte ein Unbekannter in der Krofdorfer Straße den PKW, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz der Sparkasse abgestellt war. Der Unfallverursacher flüchtete.

LKW-Anhänger überschlug sich

Autobahn 5: Kurzzeitig voll gesperrt werden musste die A 5 in Richtung Norden am Dienstagabend. Zwischen den Anschlussstellen Fernwald und Reiskirchen überholte ein 33-jähriger LKW-Fahrer aus Polen gegen 21.15 Uhr den Sattelzug einer 51-Jährigen aus Litauen, die auf der rechten der beiden Fahrspuren unterwegs war. Vermutlich streifte das Gespann des Polen dabei den Sattelzug der Litauerin. Dadurch riss dem Polen der Anhänger von der Zugmaschine ab. Dieser überschlug sich daraufhin und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Der LKW drehte sich und prallte gegen die Außenschutzplanke. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es vorübergehend zu Behinderungen.

Bei Unfallflucht Kennzeichen vergessen

Autobahn 458: Drei Warnbaken im Baustellenbereich zwischen Bergwerkswald und dem Schiffenberger Tal fuhr ein Verkehrsteilnehmer gestern Morgen, gegen 10.40 Uhr um. Aus Richtung Wetzlar kommend wollte er vom Beschleunigungsstreifen auf die Fahrbahn in Richtung Marburg wechseln, schaffte es aber vermutlich nicht rechtzeitig sich in den fließenden Verkehr einzuordnen und stieß so gegen die Warnbaken. Nach dem Unfall räumte der Verursacher die Baken zur Seite und fuhr davon. Da dabei das Kennzeichen des PKW des Unfallverursachers zurückblieb, haben die Beamten der Autobahnpolizei nun gute Ermittlungsansätze. Vermutlich handelte es sich bei dem Unfallverursacher um einen Senior aus Grünberg.

Ölspur mit Folgen

Grünberg: Auf der Frankfurter Straße verlor das Fahrzeug eines noch unbekannten Verkehrsteilnehmers am Dienstagabend Öl. Vermutlich von der Bismarckstraße kommend in Richtung L 3481 war der Fahrer unterwegs und zog in einer Rechtskurve eine Ölspur von etwa 5 Metern. Ohne eine Absicherung der Gefahrenstelle oder eine Verständigung der Polizei vorzunehmen, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Gegen 19.10 Uhr wurde dies dem 17-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades aus Grünberg zum Verhängnis. Auf dem Öl verlor er die Kontrolle über sein Zweirad, geriet ins Schleudern und kam zu Fall. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. An seiner Maschine entstand jedoch ein Schaden von etwa 1000 Euro. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn und stellte Schilder zur Warnung weiterer Verkehrsteilnehmer vor der Verunreinigung auf der Straße auf. Hinweise auf den Verursacher der Ölspur erbittet die Polizeistation in Grünberg, Tel. 06401-9143-0.

Aufgefahren

Linden: Vermutlich aus Unachtsamkeit stieß eine 24-Jährige aus Fernwald am gestrigen Abend, gegen 18.25 Uhr, mit ihrem Seat Ibiza gegen den VW Golf einer vor ihr fahrenden 30-jährigen Staufenbergerin. Auf der Gießener Pforte waren die beiden Frauen in Richtung der Anschlussstelle A 485 unterwegs. Mit etwa 8000 Euro entstand erheblicher Sachschaden an den beiden Fahrzeugen, der Seat musste abgeschleppt werden. Die 24-Jährige verletzt sich bei dem Unfall leicht.

Beim Einkauf bestohlen

Linden: In einem Großhandel in der Siemensstraße kaufte ein 23-jähriger Lindener am Dienstagabend ein. Gegen 19.45 Uhr entwendete ihm dabei ein Dieb sein Portemonnaie aus einer am Körper getragenen offenen Tasche. Viel Geld befand sich nicht darin. Ärgerlich ist jedoch, dass diverse Ausweise von dem Lindener nun neu beantragt werden müssen. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in diesem Zusammenhang erbittet die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555.

Unfallflucht trotz hohem Schaden - Wer hat den Fahrer gesehen?

Wettenberg: Ein blechernes Geräusch weckte Anwohner Auf der Hohl in Wißmar am vergangenen Samstagmorgen gegen 04 Uhr aus dem Schlaf. Schnell stellen sie fest, dass die Geräusche bei einem Unfall entstanden. Ein am Fahrbahnrand abgestellter blauer VW Golf wurde angefahren - der Unfallverursacher hatte die Flucht ergriffen. Die folgenden Ermittlungen der Polizei führten kurz darauf zu einem beschädigten schwarzen Mercedes ML, der In der Höll auf dem Gelände eines Autoservice abgestellt war und dessen Fahrer vermutlich den vorherigen Unfall verursachte. Ein Schaden von etwa 8000 Euro entstand dabei an den PKW. Die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, bittet nun um Hinweise auf den Unfallflüchtigen. Wer konnte Auf der Hohl oder In der Höll zwischen 04 und 04.30 Uhr Beobachtungen im Zusammenhang mit dem schwarzen Mercedes ML machen? Gibt es Zeugen des Unfalls? Fiel eine Person in den frühen Morgenstunden auf, die zu Fuß unterwegs war und in Zusammenhang mit dem Unfall stehen könnte?

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: