Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 29.03.2016: Ältere Frau eingesperrt und bestohlen - Kleinkind verrät Autofahrer - Einbrüche in Kirchengemeinden

Gießen (ots) - Lollar: 83 - Jährige eingesperrt - Kripo sucht Zeugen

Durch laute Hilfeschreie machte eine eingesperrte 84 - jährige Frau im Staufenberger Weg in Lollar auf sich aufmerksam. Der Täter war offenbar unbemerkt in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses gekommen und hatte bei der Frau geklingelt. Als die Seniorin dann die Tür öffnete, fragte der Unbekannte, ob bei ihr Wasserhähne offen wären. In der Wohnung darunter würde Wasser von oben kommen. Anschließend ging die ahnungslose Frau in ihr Bad, um nachzusehen. Der Täter nutzte dies aus und schloss sie darin ein. Danach durchsuchte er ungestört ein Zimmer nach Wertsachen. Dabei fand er mehrere Hundert Euro und ein Sparbuch. Der Unbekannte, der größer sein soll und deutsch ohne Akzent gesprochen haben soll, konnte unerkannt entkommen. Nachbarn und Verwandte konnte die Frau dann befreien. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Reiskirchen: Kinder lügen nicht - 33-Jähriger ohne Führerschein erwischt

Bei einer Verkehrskontrolle eines PKW stellte es sich am Gründonnerstagabend auf der B 49 zwischen Reiskirchen und Grünberg heraus, der 33 - jährige Fahrer offenbar ohne gültige Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss unterwegs war. Der Mann war der Streife an einem geschlossenen Bahnübergang aufgefallen. Der Fahrer eines Kleinwagens hatte das Seitenfenster geöffnet und geraucht. Auf dem Beifahrersitz saß ein Kleinkind. Bei der Kontrolle hatte sich der Mann zunächst, so stellte es sich später heraus, als sein Bruder ausgegeben und mitgeteilt, dass er keine Papiere dabei habe. Bei dem anschließenden Gespräch nannte das Kind jedoch den richtigen Namen und deckte damit wohl die falsche Namensangabe auf. Bei der Überprüfung stellte es sich heraus, dass der 33-Jährige keinen Führerschein hat. Auch ergaben sich Anzeichen, dass der Autofahrer offenbar zuvor Drogen zu sich genommen hatte. Ein Drogentest bestätigte diesen Verdacht. Die Folge waren eine Blutentnahme und eine erkennungsdienstliche Behandlung.

Rabenau: Hohen Schaden im Gemeindebüro angerichtet

In den Saal einer Kirchengemeinde in der Gießener Straße in Londorf sind Unbekannte in der Nacht zum Sonntag eingebrochen. Die Täter hebelten insgesamt drei Türen auf, um in ein benachbartes Büro zu gelangen. Auch hier gingen sie rabiat vor und brachen einen Schrank auf. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der entwendete Geldbetrag ist um ein Vielfaches geringer. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Buseck: Einbruch in Kirchengebäude

Mit einer geringen Menge an Bargeld flüchteten Einbrecher in der Nacht zum Dienstag aus einem Pfarrbüro in der Bismarckstraße in Großen-Buseck. Die Diebe hatten hier eine Tür aufgebrochen, um dann in ein Treppenhaus einzudringen. Dort hebelten sie eine weitere Tür auf und durchsuchten ein Büro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: 28 - Jährigen mit Bierflasche traktiert

Ein 28 - Jähriger wurde am frühen Montagmorgen durch einen Unbekannten mit einer Bierflasche im Gesicht verletzt. Die beiden hatten sich gegen 03.45 Uhr in einer Diskothek in der Schanzenstraße in die Haare bekommen. Auch außerhalb ging der Streit wohl weiter. Hier kamen dem Unbekannten offenbar weitere Personen zu Hilfe und schlugen auf den 28 - Jährigen ein. Er musste danach in eine Klinik gebracht und behandelt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Zwei Personen zusammengeschlagen

Sechs Personen, die südländisch aussehen sollen, haben am Samstag, gegen 02.35 Uhr, in der Walltorstraße zwei Personen niedergeschlagen. Die 21 und 25 Jahre alten Personen waren mit dieser Gruppe in Streit geraten. Die Täter sollen zwischen 21 und 25 Jahre alt und sehr wahrscheinlich türkischer Herkunft sein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Lebensmittelmarkt

In eine Metzgerei in der Reichenberger Straße sind Unbekannte am Montag, gegen 04.00 Uhr, eingestiegen. Die Täter hatten zunächst eine Tür aufgebrochen und Bargeld aus einer Kasse mitgehen lassen. Ein Zeuge konnte einen Täter beschreiben. Der Unbekannte soll 40 bis 60 Jahre alt, etwa 160 bis 170 Zentimeter groß und dick sein. Er soll eine schwarze Lederjacke und eine helle Mütze getragen haben. Geflüchtet sei er mit einem Passat, älteres Modell. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Heuchelheim: Einbruch in Imbiss

Bargeld und Getränke haben Unbekannte zwischen Samstag- und Sonntagabend aus einem Imbiss in der Ludwig-Rinn-Straße entwendet. Die Täter hatten die Zugangstür aufgebrochen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: An Dachrinne hochgestiegen

In ein Mehrzweckgebäude sind Unbekannte zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen in der Grube Fernie in Leihgestern eingestiegen. Die Diebe kletterten an einer Dachrinne auf das etwa fünf Meter hohe Dach. Von dort wurde ein Dachfenster aufgebrochen. In dem Gebäude brachen die Täter eine Tür auf und durchsuchten die Innenräume. Offenbar wurde nichts mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Reiskirchen: Sieben Gartenstühle und zwei Gartentische entwendet

Von einem Firmengelände in der Freiherr-vom-Stein-Straße haben Unbekannte zwischen Samstag und Dienstag sieben Gartenstühle und zwei dazugehörige Tische entwendet. Die Täter hatten einen Bauzaun weggeschoben und offenbar ein Drahtseil, mit dem die Sachen gesichert waren, beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: