POL-GI: Pressemeldungen vom 22.02.2016: Festnahme nach Autoaufbruch - Haben Farbschmierereien an einem Wohnhaus einen politischen Hintergrund? - Frau attackiert

Gießen (ots) - Gießen: Festnahme nach Autoaufbruch

Durch die schnell eingeleitete Fahndung nach einem Zeugenhinweis konnten Beamte am Sonntagmorgen in Gießen einen Mann, der für eine ganze Serie von Autoaufbrüchen in Frage kommt, festnehmen. Eine aufmerksame Zeugin hatte die Polizei verständigt, nachdem sie gegen 08.00 Uhr im Mittelweg einen Mann beobachten konnte. Dieser war offenbar gerade dabei, einen VW Passat aufzubrechen. Nach diesem Zeugenhinweis wurde eine Fahndung eingeleitet. Tatsächlich konnte wenig später im Alter Wetzlarer Weg, Ecke Klinikstraße, ein Mann, auf den die detaillierte Beschreibung zutraf, festgenommen werden. Ein Rucksack, der unmittelbar zuvor bei dem Autoaufbruch entwendet wurde, konnte bei dem 34 - Jährigen, der in einer Gießener Flüchtlingsunterkunft wohnt, sichergestellt werden. Bei den Folgeermittlungen stellte es sich heraus, dass er für mindestens weitere acht solcher Taten, die in der Nacht zum Sonntag im Gießener Stadtgebiet begangen wurden, in Frage kommt. Der Mann, der sich als irakischer Staatsangehöriger ausgab, wurde festgenommen. Bei den Ermittlungen stellte es sich heraus, dass es sich sehr wahrscheinlich um keinen Iraker, sondern offenbar um einen algerischen Staatsangehörigen handelt. Aufgrund eines Antrages der Gießener Staatsanwaltschaft wird er noch am Montag bei einem Haftrichter vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde ausgestellt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Farbschmierereien am Wohnhaus - Offenbar politischer Hintergrund

In der Jahnstraße haben Unbekannte ein Wohnhaus mit grüner Farbe beschmiert und dabei in der Nacht zum Montag einen Schaden von etwa 2.000 Euro angerichtet. Die Unbekannten hatten dabei offensichtlich auch politische Parolen hinterlassen. Eine Zeugin hatte gegen Mitternacht zwei jüngere Männer an dem Wohnhaus beobachtet. Die beiden Personen rannten von dem Haus weg. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Wettenberg: 19-Jährige durch Unbekannten bedrängt - Hintergründe unklar

Auf der Suche nach Zeugen sind Beamte der Gießener Polizei, nachdem eine 19 - Jährige am Samstag, gegen 16.00 Uhr, in einem Hinterhof in der Ludwig-Rinn-Straße in Launsbach von einem Unbekannten bedrängt und verletzt wurde. Die junge schwangere Frau hatte den Hof betreten, um Müll aus dem Haus zu bringen. Auf dem Rückweg zum Haus wurde sie von einem Mann von hinten attackiert und festgehalten. Der Mann drückte sie gegen die Hauswand und gab ihr eine Ohrfeige. Anschließend trat er ihr mit einem Bein in den Rücken. Nachdem sie mehrfach um Hilfe schrie, rannte der Täter in unbekannte Richtung davon. Der Täter soll helle Hautfarbe haben sowie eine dunkle Hose und leicht verschmutzte dunkle Schuhe getragen haben. Die Frau wurde leicht verletzt. Ihr ungeborenes Kind blieb unverletzt. Die Hintergründe zu dem Angriff sind bislang unklar. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Streit nach Kneipenbesuch

Mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde ein 27 - Jähriger am Samstag, gegen 06.00 Uhr, in der Frankfurter Straße. Der Mann hatte offenbar in einer Gaststätte zunächst Streit mit einer anderen Person bekommen. Offenbar um dies zu "klären", gingen beide nach draußen. Hier schlug der etwa 20 Jahre alte Täter dem 27 - Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. An der nächsten Ecke setzte sich die Auseinandersetzung dann fort. Dort soll der Unbekannte, der südländisch aussehen soll, nochmals mit der Faust zugeschlagen haben. Anschließend rannte er in Richtung Liebigstraße davon. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Raubversuch auf Toilette

Auf der Toilette eines Schnellrestaurants in der Neuen Bäue scheiterte ein Trio, einen 16 - Jährigen und seinen Begleiter auszurauben. Die Räuber versuchten, die Taschen der beiden Personen zu entwenden. Als ein Zeuge hinzukam, flüchteten die Unbekannten. Sie sollen 20 bis 25 Jahre alt sein und dunkelhäutig aussehen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Zwischen dem 04. und 07. Februar 2016 kam es auf dem Parkplatz eines Fitnesscenters am Ludwigsplatz in Gießen zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Ein schwarzer VW Polo stand geparkt auf dem Parkplatz. Ein anderes Fahrzeug streifte den Polo auf der Fahrerseite und hinterließ Kratzer und Dellen. Am VW entstand ein Schaden an der Fahrerseite in Höhe von ca. 2.000 Euro. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter 0641-7006-3755 entgegen.

Gießen: Zylinderförmigen Magneten gegen Scheibe geworfen

In der Bahnhofstraße haben Unbekannte am Montag, zwischen 10.20 und 10.50 Uhr, einen zylinderförmigen Magneten gegen die Scheibe eines PKW geworfen. Die Diebe griffen dann durch die entstandene Öffnung und holten sich ein im Fußraum abgelegte Handtasche. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Nach Unfallflucht wird blaues Fahrzeug gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Zinzendorfweg, Ecke Spenerweg, zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein schwarzer Citroen wurde dabei stark an der linken hinteren Tür, dem linken Kotflügel, im linken Bereich der hinteren Stoßstange und an den hinteren Rädern und Felgen beschädigt. Durch Lackspuren kann ein blaues Fahrzeug als Unfallverursacher festgestellt werden. Am Citroen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter 0641-7006-3755 entgegen.

Pohlheim: Einbruch in Stadtmission

Einen Laptop haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag aus der Stadtmission in der Hubertusstraße in Watzenborn-Steinberg entwendet. Die Unbekannten hatten die Eingangstür aufgebrochen und mehrere Räume durchsucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Lich: Mit Eisenstange zugeschlagen

In einer Flüchtlingsunterkunft in der Oberstadt in Lich kam es am Sonntagnachmittag zu einem Polizeieinsatz. Offenbar war ein Streit zwischen Bewohnern eskaliert. In der Folge soll ein 29 - Jähriger von drei Personen im Alter von 25, 28 und 36 Jahren traktiert worden sein. Einer der drei Angreifer soll dabei auch mit einer Eisenstange zugeschlagen haben. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Auslöser für den Streit waren offenbar Streitigkeiten unter den spielenden Kindern.

Linden: Mit Holzlatte zugeschlagen

Während eines Tischtennisspiels gerieten ein 24 - und ein 29 - Jähriger am Samstagabend in einer Asylunterkunft in Leihgestern am Festplatz in Streit. Dabei nahm einer der beiden beteiligten eine Holzlatte in die Hand und schlug auf seinen Gegner ein. Der 29 - Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: