Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Raub im REWE-Markt-Ermittlungen laufen auf Hochtouren; Mutmaßliche Autoaufbrecher festgenommen; Handtasche entrissen; Einbrüche; Unfallflucht

Gießen (ots) - Mutmaßliche Autoaufbrecher festgenommen

Gießen - "Sie erzählen den Ermittlern des Fachkommissariates ständig etwas anderes und können sich die Festnahme absolut nicht erklären. Ihre Angaben sind allesamt unglaubwürdig und die Ermittlungen dauern an." Tatsache ist, dass ein Zeuge am Donnerstag, 21. Januar, um 01.45 Uhr, zwei Männer augenscheinlich ausländischer Herkunft meldete, die sich in der Friedrichstraße an Autos zu schaffen machten. Die Polizei nahm die beiden polizeibekannten Tatverdächtigen wenig später fest. An einem Wohnmobil waren das Schloss der Fahrer- und Beifahrertür aufgebrochen und an einem der Dreiecksfenster befand sich eine weitere massive Hebelspur. Der Schaden an dem Wohnmobil beträgt mehrere Hundert Euro. Derzeit überprüft die Ermittlungsgruppe Jugendkriminalität der Kripo Gießen sowohl die angegebenen Identitäten als auch ob die vorläufig Festgenommenen für weitere mindestens sieben gleichartige Taten seit dem 19. Januar in der Friedrichstraße bzw. in unmittelbarer Nähe verantwortlich sind.

Handtasche entrissen

Gießen - Im Zusammenhang mit Ermittlungen nach dem Entreißen einer Handtasche sucht die Kripo Gießen nach weiteren Zeugen und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung eines jungen Mannes führen. Der ca. 1,80 Meter große Gesuchte ist 16 oder 17 Jahre alt, hat eine mitteldunkle Hautfarbe und ein schmales Gesicht. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze. Ein Zeuge verfolgte den Tatverdächtigen, der während der Flucht die Geldbörse aus der erbeuteten Handtasche nahm und die Tasche wegwarf. Der mutmaßliche Täter konnte entkommen. Der Täter flüchtete zur Liebigstraße. Die Tat war am Mittwoch, 20. Januar, gegen, 11.55 Uhr in der Welckerstraße. Das 74-jährige Opfer blieb unverletzt. Hinweise bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Raub im REWE-Markt Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Lang-Göns - Die Ermittlungen der Kripo Gießen nach dem Raub im REWE-Markt im Rottweg am Mittwoch, 20. Januar, um 17.25 Uhr laufen derzeit auf Hochtouren. Die Kripo sucht nach Zeugen, Spuren und weiteren Hinweisen auf den geflüchteten Täter. Nach Angaben des bis auf den Schrecken unverletzt gebliebenen Opfers war der schlanke Täter ein ca. 1,80-1,90 Meter großer, jüngerer Mann mit schlanker Statur. Er sprach akzentfreies Deutsch. Der Gesuchte trug einen Motorradhelm, eine schwarze Kapuzenjacke, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Er flüchtete auf einem nicht näher beschriebenen Motorrad. Etwaige Zeugen, die der Kripo bislang noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich zu melden. Zusätzlich bittet die Kripo um Hinweise, die zur Identifizierung des beschriebenen Täters beitragen könnten. Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Einbruch in der Rudolf-Diesel-Straße

Gießen - Beim Einbruch in eine Firma in der Rudolf-Diesel-Straße zwischen Samstag, 16. und Mittwoch, 20. Januar erbeuteten der oder die Täter Münzgeld. Derzeit steht nicht fest, wann genau und wie der Einstieg in die Firmenhalle erfolgte. Man schaffte es bis ins Büro vorzudringen und fand bei der Durchsuchung das verpackte und gelagerte Münzgeld. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Scheibe eingeworfen -Sparschwein gestohlen

Laubach - Kurzen Prozess machte ein Einbrecher, um in das Einfamilienhaus in der Kaiserstraße zu kommen. Er nahm einen Stein, zerstörte damit die Scheibe der Terrassentür und stieg ein. Er griff sich ein blaues Sparschwein und flüchtete sofort. Der Sachschaden beträgt mindestens 500, im Sparschwein waren etwa 100 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Gießen - Am Mittwoch, 20.Januar, kam es zwischen 14 und 15 Uhr in der Carl-Vogt-Straße in Höhe der Hausnummer 22 zu einer Verkehrsunfallflucht. Dort entstand an einem ordnungsgemäß geparkten blauen Daimler Chrysler ein Schaden an der Stoßstange vorne links. Der Verursacher verließ die Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen und ohne sich um den Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro zu kümmern. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter der Tel. Nr. 0641-7006-3755 entgegen

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: