Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 30.12.2014; Eigentümer von Geldkassetten gesucht, PKW-Aufbrüche, Handtasche entrissen, Spuren im Schnee- Wohnungseinbrüche, brennende Mülltonnen in Lich, u.a.

Geldkassette 1

Gießen (ots) - Eigentümer von Geldkassetten gesucht

Gießen: Spaziergänger waren es, die am 30. November auf einer Grünfläche an der Bahnunterführung in Klein-Linden zwei aufgebrochene, graue Geldkassetten fanden. Die Tätern hatten sie in der Verlängerung des Bachweges vermutlich nach einem Diebstahl oder Einbruch entsorgt. In einer der aufgehebelten Kassetten befand sich neben der Münzgeldeinlage auch noch diverses Kleingeld. In der anderen lagen mehrere handschriftliche Zettel und ein Kassenbeleg einer JET-Tankstelle vom 28. November über den Kauf mehrerer Tankgutscheine. Zu vermuten ist daher, dass die Fundstücke zwischen dem 28. und 30. November geklaut und an der Unterführung abgelegt wurden. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet nun um Hinweise darauf, wer der ursprüngliche Eigentümer der Geldkassetten ist und erhofft sich zudem Hinweise zu den Dieben, die möglicherweise mit den Kassetten oder bei deren Entsorgung beobachtet wurden. Bilder zur Berichterstattung in diesem Fall stehen zum Download unter www.presseportal.de zur Verfügung.

Handtasche entrissen - Schock sitzt tief

Gießen: Es ist "nur" die Handtasche, die entrissen wurde, aber der persönliche Kontakt mit dem Dieb bedeutete trotzdem eine erhebliche psychische Belastung für das Opfer dar. Am Montagabend gegen 19.50 Uhr entriss ein Unbekannter einer 67-jährigen Gießenerin ihre Handtasche in der Lindengasse. Etwa 1.80m groß, schlank mit schwarz-weißer Jacke und Mütze bekleidet ist der Mann, der ihr im Vorbeilaufen die Tasche vom Arm reist und damit das Weite sucht. Der Verlust der Tasche schmerzt etwas, der Arm auch, aber vor allem sitzt der Schock über den unverfrorenen Dieb tief. Der Mann flüchtete mit der schwarzen Lederhandtasche der Marke Boss unerkannt in Richtung Brandplatz / Senckenbergstraße. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Sechs PKW Aufbrüche - Tatverdächtiger festgenommen

Gießen: Nach einer Vielzahl von Autoaufbrüchen in den letzten Tagen (siehe Berichterstattung vom gestrigen Montag), kam es auch am gestrigen Abend wieder zu sechs Diebstählen aus PKW. Um 20.19 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Gießener einen Mann, der zunächst verdächtig um einen schwarzen Citroen Picasso am Kugelberg schlich. Zehn Minuten dauerte dieses Lauern. Erst dann fühlte sich der Mann scheinbar unbeobachtet, schlug eine Seitenscheibe des PKW ein, schnappte sich blitzschnell zwei Taschen aus dem Fahrzeuginnenraum und ergriff die Flucht. Dem Zeugen ist es zu verdanken, dass der Dieb kurze Zeit später von der Polizei vorübergehend festgenommen werden kann. Schnell verständigt er die Polizei und gibt eine gute Beschreibung des Täters ab. Die Fahndungsmaßnahmen in der Innenstadt führen die Polizei zu einem 28-Jährigen, der vorübergehend in Gießen untergebracht ist. In zwei weiteren Fällen von Autoaufbrüchen in der Johannesstraße und in der Grünberger Straße ergibt sich der Verdacht, dass der Dieb auch hier die Scheiben der PKW eingeschlagen hat. Noch offen ist, ob er auch für den Diebstahl eines "Acer"-Lapotps aus einem weißen Peugeot in der Johannesstraße, zwischen 17.30 und 18.50 Uhr, verantwortlich ist. Auch die Diebstähle aus einem schwarzen Peugeot im Seltersweg, zwischen 09 und 19.15 Uhr, und aus einem schwarzen Peugeot in der Bahnhofstraße, zwischen 17 und 17.13 Uhr, bedürfen noch weiterer Ermittlungen. Die Polizei bittet daher um Mithilfe. Mögliche Zeugen dieser Diebstähle und jeder, der verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, in Verbindung zu setzen. Über 4000 Euro Schaden entstanden den sechs Autobesitzern durch die Taten.

Fahren ohne Bezahlen

Gießen: "Erschleichen von Leistungen" nennt das Strafgesetzbuch das unter "Schwarzfahren" bekannte Handeln, das fälschlicherweise als Kavaliersdelikt gilt. Gleich neun Personen fielen gestern Nachmittag in der Linie 1 der Stadtwerke Gießen auf, die ohne gültiges Ticket den Bus von der Rödgener Straße in Richtung Innenstadt nutzten. Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe ist die gesetzliche Strafandrohung diese Fälle, in denen die Polizei in Gießen nun ermittelt. Eine hohe Strafe bei einem gesparten Ticketpreis von 2,10 Euro.

Spuren im Schnee - Einbrecher mit kleinen Füßen

Buseck: Während im Erdgeschoss die Bewohnerin eines Hauses in Alten-Buseck zuhause ist, wird im Obergeschoss eingebrochen. Die Einbrecher verschafften sich, zwischen 17 und 20.30 Uhr am gestrigen Abend, unbemerkt Zugang zur Wohnung im Obergeschoss des zweigeschossigen Hauses und stahlen Bargeld und Schmuck im Wert von rund 500 Euro. Möglicherweise waren es zwei Frauen, die den Einbruch verübten, stellt die Kriminalpolizei später bei der Spurensicherung fest. Jedenfalls hatten die Täter eher kleine Füße, wie die Spuren im Schnee verrieten. Mitteilungen zu verdächtigen Beobachtungen in diesem Zusammenhang bitte an die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Mülltonnen brennen

Lich: Vermutlich von der Papiermülltonne ging ein Brand in der Kolnhäuser Straße in den heutigen frühen Morgenstunden aus. Gegen 02.30 Uhr meldete ein Passant einen Feuerschein, der von drei brennenden Mülltonnen herrührte. Die Feuerwehr Lich - mit 18 Einsatzkräften vor Ort - konnte den Brand schnell löschen. Die Mülltonnen waren jedoch nicht mehr zu retten. 300 Euro Schaden entstanden. Die Polizei ermittelt wegen dem Verdacht der Brandstiftung und bittet um Hinweise, Tel. 0641-7006-2555.

Einbrecher verschreckt

Lollar: Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise nach einem Einbruch am gestrigen Abend. Um 20 Uhr kommt eine Frau aus Odenhausen nach Hause zurück. Während sie noch den Briefkasten leert, nimmt sie verdächtige Geräusche von der Rückseite des Hauses "Auf der Böhl" war. Einbrecher hatten versucht ein Fenster aufzuhebeln und wurden von der heimkehrenden Bewohnerin offensichtlich gestört. Die Spuren im Schnee verrieten, dass die Täter in Richtung der angrenzenden Feldgemarkung flüchteten. Sie entkamen unerkannt.

_________

Unfälle und Unfallfluchten

Nur noch geradeaus

Langgöns: 13000 Euro Schaden ist die Bilanz eines klassischen Winterunfalls in der Hauptstraße in Oberkleen am gestrigen Abend. Auf der Kreisstraße 365 von Cleeberg in Richtung Oberkleen fuhr ein 41-Jähriger gegen 21.40 Uhr mit seinem gelben Turan. Kurz vor dem Ortsschild Oberkleen konnte er sein Fahrzeug auf der schneebedeckten Straße nicht mehr zum Stehen bringen. Ab dann ging es nur noch gerade aus, direkt auf zwei parkende Autos zu, die seine Rutschpartie stoppten. Der Fahrzeugführer aus Butzbach wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. An seinem Fahrzeug, sowie an einem silberfarbenen Daewoo und einem violetten Cabriolet entstand erheblicher Sachschaden.

Silberner Kombi gesucht

Gießen: Unfallflucht beging gestern der Fahrer eines silberfarbenen Kombis im Spenerweg. Eine Zeugin beobachtete wie gegen 23.05 Uhr das Fahrzeug in der Sackgasse auf winterglatter Fahrbahn bei einem Wendemanöver gegen einen grauen Skoda Oktavia rutschte. 1000 Euro Schaden entstanden am geparkten Fahrzeug. Die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3555, bittet um Hinweise auf den Verursacher, der möglicherweise in der Sackgasse jemanden aussteigen ließ.

Unfall im Parkhaus Neustädter Tor

Gießen: Zwischen 09.50 Uhr und 10.45 Uhr am Heiligabend stand der graue VW Golf eines Mannes aus Wetzlar in der zweiten Etage des Parkhauses Neustädter Tor. 1.500 Euro Schaden ist die Bilanz des Schadens, den ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer in dieser Zeit im weihnachtlichen Getümmel am VW anrichtete. Die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, bitte um Hinweise auf den Verursacher.

Leitplanke beschädigt - roter PKW gesucht

Gießen: Von Daubringen nach Gießen war ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am zweiten Weihnachtsfeiertag auf der Landstraße 3146 unterwegs. Vermutlich aufgrund der vereisten Straße rutschte ein Auto in die Leitplanke, die dadurch verbog und aus der Verankerung sprang. Bemerkt wurde der Schaden gegen 18 Uhr, der genaue Unfallzeitpunkt ist nicht bekannt. Aufgefundener Lack an der Leitplanke lässt auf ein nunmehr frisch unfallbeschädigtes, rotes Fahrzeug schließen. Hinweise auf ein solches Auto nimmt die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, entgegen.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: