Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Polizeipressemeldung vom 29.12.2014: Ins Rutschen gekommen, Einbrecher und Einbrecherin überrascht, Nachbarschaftsstreit, Diebstähle im Krankenhaus, Astra beschädigt, Einbruch in Schneiderei, u.a.

Gießen (ots) - Handy entrissen - Täter gefasst

Gießen: Keine fünf Minuten dauerte die Flucht eines zurzeit in Gießen aufenthältigen Mannes am Samstagmorgen, nachdem er einem Mann in der Frankfurter Straße sein Handy gestohlen hatte. Mit einem Fahrrad fuhr der 26-Jährige Dieb um kurz nach Mitternacht an seinem 20-jährigen Opfer aus Gießen vorbei, schlug ihm gegen den Kopf und entriss ihm das Handy. Eine Streife der Gießener Polizei konnte den durch das Opfer gut beschriebenen Täter festnehmen. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Dieb wieder auf freien Fuß gesetzt.

Drogenschnelltest positiv

Gießen: Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht einer Streife der Gießener Polizei am Sonntagabend in der Heuchelheimer Straße. Dort hatten sie gegen 20.15 Uhr einen 19-Jährigen Bibertaler mit seinem Opel angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln nahm der Mann am Straßenverkehr teil. Er musste mit zur Blutentnahme.

Ins Rutschen gekommen

Gießen: "Selbst zu Fuß kann man sich kaum auf den Beinen halten", beschrieb eine Streife der Polizeistation Gießen Süd die Unfallstelle in der Friedensstraße, zu der sie am Sonntagabend gerufen wurden. Vom Kugelberg kommend konnte ein 24-Jähriger gegen 18.30 Uhr seinen schwarzen Peugeot an einer Kreuzung auf der winterglatten Fahrbahn nicht mehr zum Stehen bringen. Das Fahrzeug folgte ganz von allein dem Straßengefälle und streifte einen am Fahrbahnrand geparkten Seat. Glücklicherweise blieb der Sachschaden mit etwa 500 Euro gering. "Achten sie in diesen winterlichen Tagen besonders auf die Straßenverhältnisse. Meist sind es nicht, wie in diesem Fall, die als glatt und rutschig zu erkennenden Straßen die eine große Gefahr bergen. Scheinbar geräumte und freie Strecken auf denen schnell gefahren wird bergen die tückische Gefahr eines kurzen rutschigen Stückes durch Schneeverwehungen oder gefrorenes Tauwasser, welches zum Kontrollverlust über das Fahrzeug und damit zu einem schweren Unfall führen kann."

Täter überrascht

Gießen: Als 18 bis 25 Jahre alt, 1.70 bis 1.75 m groß, mit normaler Figur und eventuell südländischer Herkunft werden zwei Männer durch einen Zeugen beschrieben, der sie bei dem Versuch in einen Kinderladen in der Rodheimer Straße einzubrechen überraschte. Eine Tür in dem viergeschossigen Haus versuchten die Täter aufzuhebeln, die nach ihrer Entdeckung sofort die Flucht in Richtung Innenstadt ergriffen. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Verletzter nach Nachbarschaftsstreit

Gießen: Bereits seit einigen Tagen lagen die Nachbarn eines Mehrfamilienhauses in der Karlsbader Straße im Streit. Am Samstagmittag, gegen 12.30 Uhr, eskalierte dieser. Bei einer Auseinandersetzung verletzte ein 39-Jähriger Hausbewohner seinen 47-Jährigen Nachbarn mit einem Messer. Während ein Krankenwagen den Verletzten zur Behandlung in ein Gießener Krankenhaus brachte, wurde der 39-Jährige von Gießener Polizisten vorübergehend festgenommen.

Kleinkraftrad hält Diebesversuchen stand

Gießen: Bereits zwischen vergangenem Montag (22.12.2014), 15 Uhr, und Dienstag, 07.55 Uhr, versuchten Unbekannte ein Kleinkraftrad mit GI-Kennzeichen in der Pater-Delp-Straße zu entwenden. Den Roller schoben sie dazu in eine benachbarte Straße. Starten konnten sie den Roller jedoch nicht und ließen ihn schließlich zurück. Sie verursachten einen Schaden von etwa 200 Euro. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Einbrecherin

Gießen: Zur Verkürzung der Beiträge verzichtet die Polizei zumeist auf die Erwähnung der verschiedenen Geschlechterrollen bei der Beschreibung von nicht bekannten Straftäter/innen. Dabei heißt es meist "der Dieb" oder "der Einbrecher". Dass aber auch der weibliche Teil der Bevölkerung Straftaten begeht zeigte sich am Freitag in der Rehschneise. Eine 20 bis 25 Jahre alte und 1.60 m große kräftige Frau mit zum Dutt gedrehten langen schwarzen Haaren schlug gegen 19 Uhr die Scheibe einer Terrassentür eines Einfamilienhauses ein. Mit einem länglichen Gegenstand aus Metall in der Hand, den sie vermutlich zum Einschlagen der Tür genutzt hatte, durchsuchte sie das Haus. Als sie ins Obergeschoss gelangte wurde eine von drei im Haus anwesenden Bewohnern auf die Einbrecherin aufmerksam. Die Fremde verließ nach ihrer Entdeckung, ohne Beute gemacht haben, das Haus. Zu ihrer weiteren Beschreibung ist bekannt, dass sie eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose trug. Weitere Hinweise auf die Frau, die möglicherweise vor oder nach der Tat im Wohngebiet beobachtet werden konnte, erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Diebstähle aus Krankenhaus - Täter überrascht

Gießen: Immer wieder werden Patienten in Krankenhäusern Opfer dreister Diebe, die die Situation der Untergebrachten schamlos ausnutzen. Selbst am ersten Weihnachtsfeiertag machen sie dabei keine Ausnahme, was auch eine Frau in einem Krankenhaus in der Klinikstraße feststellen musste. Eine Geldbörse mit Bargeld entwendete ein Dieb aus einem unverschlossenen Nachtschrank ihres Krankenzimmers, zwischen 14.30 und 17.30 Uhr am Nachmittag. "Aufgrund der hohen Fluktuation von Patienten und Besuchern in den Krankenhäusern ist eine Ermittlung der Täter zumeist sehr schwierig. Die Polizei weißt daher darauf hin, dass sie nur die notwendigsten Wertgegenstände zu einem Klinikaufenthalt mitnehmen sollten. Schließen sie diese bei Verlassen des Zimmers in einem oft vorhandenen Wertgelass ein oder führen sie sie am Körper mit. Geben sie Dieben keine Chance ihre Genesung durch den Ärger über einen Diebstahl zu beinträchtigen." Überrascht beim Diebstahl wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 15.05 Uhr ein Dieb in einem Krankenzimmer in der Klinikstraße. Als 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1.70 m groß mit schlanker Statur und dunklen kurzen Haaren beschreibt eine Frau den Täter, der Bargeld aus ihrer im Zimmer zurückgelassenen Handtasche entwendete. Mit einem dunklen Sweat-Pullover bekleidet war der Mann, der unerkannt mit seiner Beute flüchten konnte. Weitere Hinweise auf den Dieb nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, entgegen.

Sommerreifen geklaut

Biebertal: Aus einem Wohnhaus in der Rodheimer Straße in Fellingshausen entwendete ein Dieb nichts, nachdem er zwischen 07 Uhr am vergangenen Dienstag (23.12.2014) und 09.35 Uhr am Donnerstag gewaltsam eingebrochen war. Vom Grundstück des Hauses stahl er jedoch vier Sommerreifen, die in einem unverschlossenen Kriechkeller im Außenbereich gelagert waren. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise.

Autobatterien und Solarmodul entwendet

Buseck: Rund 800 Euro Schaden richtete ein Dieb zwischen 06.30 Uhr am vergangenen Montag, 22.12.2014, und 06.30 Uhr am Dienstag an. Drei Autobatterien aus einem Schuppen am Kiesacker in Alten-Buseck entwendete der Eindringling. Ebenso baute er ein Solarmodul vom Dach der Gartenlaube ab. Hinweise auf den Dieb nimmt die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, entgegen.

Blauer Astra beschädigt

Fernwald: Den Verursacher eines Schadens an einem blauen Astra in der Hauptstraße in Steinbach sucht die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555. Zwischen 20.15 am Samstagabend und 02 Uhr am Sonntagmorgen wurde der PKW im hinteren linken Bereich beschädigt. Rund 800 Euro Schaden entstanden. Der Unfallverursacher flüchtete.

Jeep verkratzt

Grünberg: Einen "Am grünen Herrenweg" abgestellten schwarzen Jeep verkratzte ein Unbekannter zwischen 18.30 Uhr am vergangenen Montag (22.12.2014) und 13.30 Uhr am Dienstag. Einen über einen Meter langen Kratzer am linken hinteren Heck muss der Fahrzeughalter nun reparieren lassen. Die Polizeistation in Grünberg, Tel. 06401-9143-0, ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise.

Außenbeleuchtung beschädigt

Grünberg: Die Außenbeleuchtung eines Einkaufsmarktes im Hegweg beschädigten Unbekannte in der Nacht von Dienstag (23.12.2014) auf Mittwoch. Rund 1500 Euro Sachschaden entstanden. Die Beleuchtung befindet sich linksseitig des Haupteingangs in einer Höhe von 2.80m. Wie genau der Vandalismus in dieser Höhe möglich war ist noch unbekannt. Die Polizeistation Grünberg, Tel. 06401-9143-0, bittet um Hinweise.

Schmuck und Handy entwendet

Grünberg: Eine nicht richtig verschlossene Terrassentür nutzten Einbrecher am zweiten Weihnachtsfeiertag, um Bargeld, Schmuck und zwei Handys aus einem Wohnhaus in der Condomer Straße zu stehlen. Zwischen 12 und 20.30 Uhr drangen sie in das Einfamilienhaus ein. Etwa 550 Euro ist ihr Diebesgut wert. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise.

Einbrüche in Hungen

Hungen: In einen Kindergarten in der Ostenendstraße in Bellersheim und in das Dorfgemeinschaftshaus im Hexenweg in Obbornhofe brachen Unbekannte bereits in der Nacht zum vergangenen Montag, 22.12.2014, ein. Durch Aufhebeln eines Fensters konnten die Einbrecher in die Räumlichkeiten gelangen. Während sie im Jugendraum des Dorfgemeinschaftshauses ohne Beute blieben, stahlen sie aus dem Kindergarten einen USB- und einen Internet-Stick. Der Sachschaden wird in beiden Fällen den Wert des Diebesgutes deutlich übersteigen. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

Einbruch in Vereinsheim

Lich: Die Polizei in Grünberg, Tel. 06401_9143-0, sucht Zeugen nach einem Diebstahl in der Oberstadt. Eine Kabeltrommel, zwei elektrische Heckenscheren, einen Pavillon und Bargeld erbeuteten Diebe am Wochenende in einem Vereinsheim. Zwischen 12 Uhr am Freitag und 13.30 Uhr am Sonntag hebelten sie die Zugangstür der durch einen Garten- und Landschaftspflegeverein genutzten Räumlichkeiten auf. Der entstandene Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Tresor und Laptop entwendet

Linden: Zwischen 19 und 20.50 Uhr am Donnerstag, 25.Dezember, hebelten Einbrecher die rückwärtige Kellertür eines Wohnhauses "Am Lückenberg" in Leihgestern auf. Bei ihrer Heimkehr fanden die Hausbewohner eine Spur der Verwüstung vor. Sämtliche Räumlichkeiten und Schränke durchsuchten und verwüsteten die Täter, die schließlich einen 0,50m x 0,60 m großen Wandtresor und einen Laptop stahlen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Hinweise auf die Eindringlinge erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Einbruch in Schneiderei

Linden: Die genaue Höhe des Schadens nach einem Einbruch in eine Schneiderei im Tannenweg in Großen-Linden kann noch nicht beziffert werden. Fest steht jedoch, dass die Einbrecher, die eine Tür aufbrachen, reichlich Beute machten. Diverse Braut- und Abendkleider, mehrere Lederhandtaschen, eine Schneiderpuppe, Kleidungsständer, Bargeld und weitere Textilwaren erbeuteten sie zwischen 19.30 Uhr am vergangenen Montag (22.12.2014) und 08.15 Uhr am Dienstag. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3555, entgegen. Es ist davon auszugehen, dass zum Abtransport ein größeres Fahrzeug genutzt werden musste, welches möglicherweise Passanten aufgefallen ist.

Einbruch in leerstehendes Haus

Linden: Dass man aus einem leerstehenden Haus nichts entwenden kann mussten auch Einbrecher feststellen. Die Scheibe eines Hauses in der Johannes-Leun-Straße warfen sie zwischen 13 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag ein, mussten aber dann ohne Beute das Haus verlassen. Hinweise nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, entgegen.

Vandalen in Holzheim

Pohlheim: Aus den Reifen eines Traktors und eines Anhängers ließen Unbekannte die Luft ab. Zudem schmierten sie Klebstoff in mehrere Schlösser und auf die Klingelanlage und machten sie so unbrauchbar. Zwischen 22 Uhr am Donnerstagabend und 10 Uhr am Freitag kam es zu den Vandalismustaten auf dem Gelände eines Einfamilienhauses auf der "Beune". Hinweise nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3555, entgegen.

Grauer Audi beschädigt

Rabenau: In der Fröbelstraße in Londorf beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am vergangenen Dienstag, 23. Dezember, einen grauen Audi A 4. Vermutlich beim Ausparken von einem gegenüberliegenden Grundstück kam es zur Beschädigung am hinteren rechten Heckspoiler des Audi. Gegen 18 Uhr wurde der Fahrzeugbesitzer durch die anspringende Alarmanlage seines PKW auf den Unfall aufmerksam. Der Verursacher hatte sich bis zum Eintreffen des Fahrzeugbesitzers bereits aus dem Staub gemacht. Möglicherweise konnten ebenfalls durch die Alarmanlage aufmerksam gewordene Anwohner oder Passanten das Unfallgeschehen beobachten. Hinweise nimmt die Polizeistation Grünberg, Tel. 06401-9143-0, entgegen.

Möglicher Komplize fällt auf

Reiskirchen: Erst im Nachhinein machte eine Beobachtung einen rückkehrenden Hausbewohner im Linienweg stutzig. Als er am Donnerstag gegen 18.50 Uhr nach Hause kam bemerkte er auf dem Gehweg vor seinem Haus einen etwa 1.80 m großen Mann mit Oberlippenbart. Der dunkel bekleidete Mann, der eine Kapuze auf dem Kopf hatte, pfiff einmal laut als er kam und ging dann davon. Im Haus bemerkte der Heimkehrer, dass ein Einbrecher gewaltsam durch die Haustür eingedrungen war. Vermutlich durch den Pfiff des Mannes auf der Straße gewarnt, ergriff der Einbrecher die Flucht so eilig, dass er eine schwarze Stoffmütze verlor. Der Hausbesitzer selbst konnte den Täter nicht mehr sehen. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um weitere Hinweise. Insbesondere der auf der Straße wartende Mann, bei dem es sich um einen Komplizen des Einbrechers gehandelt haben dürfte, könnte auch weiteren Anwohnern aufgefallen sein.

Einbrecher überrascht

Wettenberg: Etwa 1.85 m groß, kräftig mit dunkler Jogginghose und dunklem Oberteil bekleidet wird ein Einbrecher beschrieben, der am vergangenen Dienstag gegen 19.40 Uhr von einem heimkehrenden Hauseigentümer in der Wiesenstraße in Krofdorf-Kleiberg überrascht wurde. Durch eine aufgehebelte Tür konnte der Dieb, der Bargeld erbeutete, in das Haus eindringen. Er war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und ergriff nach seiner Entdeckung sofort die Flucht. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Gießener Polizei nach dem Einbrecher blieben erfolglos. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Mitteilung noch nicht gegenüber der Polizei geäußerter Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: