Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 18.12.2014; Mann ausgeraubt, Einbrecher nutzen Mülltonne, Autoscheiben eingeschlagen, Trickdiebstahl, Polizei stoppt Betrunkene, u.a.

Gießen (ots) - Mann ausgeraubt

Gießen: Um 21 Uhr klingelt es gestern Abend nach Angaben eines 39-jährigen Opfers aus Gießen an seiner Wohnungstür in der Friedrich-Naumann-Straße. Der Mann öffnet die Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus und wird sofort von drei Männern gewaltsam zu Boden gebracht. Die Fremden durchsuchen die Wohnung, entwenden 300 Euro Bargeld und flüchten. Etwa 5 Minuten dauert der Spuk. Auf die Hilferufe des Opfers aufmerksam gewordene Zeugen können die Täter als dunkel gekleidet mit schwarzen Sturmmasken über dem Kopf beschreiben. Sie sollen von schmaler Gestalt gewesen sein, deutsch gesprochen haben und hatten dunkle Handschuhe an. Sie flüchteten möglicherweise über den Gleiberger Weg in Richtung Westbad. Der überfallene Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei in Gießen hofft nun auf weitere Hinweise. Eine nähere Beschreibung der Täter, ihr Fluchtweg, möglicherweise bestiegene Fahrzeuge oder Hinweise zu ihrem vorherigen Aufenthaltsort sind dabei besonders von Interesse. Wer Kleidungsstücke, z.B. die Maskierung, auf dem Fluchtweg der Täter findet, wird gebeten, diese nicht anzufassen und sofort die Polizei zu benachrichtigen. Kripo Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Mülltonne als Steighilfe

Gießen: Auf Schmuck hatten es Einbrecher am Mittwoch, zwischen 08.10 und 20.45 Uhr, in der Posener Straße abgesehen. Sie nutzten eine Mülltonne als Steighilfe, um ein etwa zwei Meter über dem Boden gelegenes Fenster aufzuhebeln und in das Einfamilienhaus einzusteigen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Dreimal Autoscheiben eingeschlagen

Gießen: Um 23.04 Uhr hört ein Anwohner am Ludwigsplatz gestern ein lautes Klirren. Von seinem Balkon aus kann er beobachten wie jemand etwas vom Beifahrersitz eines schwarzen Honda nimmt, dessen Scheibe eingeschlagen ist. Eine genaue Beschreibung der Täterin oder des Täters ist leider nicht möglich. Sie oder er erbeutete einen Rucksack mit Kleidungsstücken aus dem PKW. Auch auf dem Markplatz macht ein Dieb Beute, nachdem er zwischen 18 und 21 Uhr die Seitenscheibe eines grauen Peugeot eingeschlagen hat. Ein Tom-Tom Navigationsgerät, ein Nokia-Handy und ein I-Pad entwendet der noch unbekannte Täter. Ein Microsoft Surface 2 - Tablet stahl ein Dieb, zwischen 18 und 20.30 Uhr, in der Senckenbergstraße aus einem schwarzen Polo. Der Täter hatte wieder die Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen, um an das auf der Rückbank abgelegte Tablet zu gelangen. Weitere Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3555, entgegen. "In allen Fällen schien der Dieb der Verlockung von auf dem Sitz liegenden möglichen Wertsachen nicht wiederstehen zu können. Vermeiden sie solche Verlockungen, lassen sie keine Taschen offen sichtbar im Auto liegen, selbst wenn sie keine Wertsachen enthalten. Diebe versuche ihr Glück und sie haben den Schaden."

Einer lenkt ab, der andere greift zu

Gießen: Opfer eines Trickdiebstahls wurde eine ehrenamtliche Verkäuferin eines Second-Hand-Ladens in der Bahnhofstraße in Gießen. Am Dienstag gegen 16 Uhr kamen zwei etwa 30-35 Jahre alte Männer in den Laden. Während einer der beiden Fremden die Frau in ein Gespräch verwickelte, entwendete der zweite ihr Portemonnaie aus einer abgelegten Handtasche. Einen der Männer beschreibt die Frau als vermutlichen Nordafrikaner, etwa 1.80-1.85m groß, schlank mit kurzen schwarzen Haaren. Er war mit einem schwarzen Pullover und schwarzer Jacke bekleidet. Der zweite hellhäutige Mann sei etwa 1.60-1.65 m groß gewesen, hatte schwarze strubbelige kurze Haare und trug einen grauen Mantel. Möglicherweise sind die beiden Diebe auch anderen Personen aufgefallen, die weitere Hinweise auf die Männer geben können. Diese nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Hund verursacht Unfall

Fernwald: Ein 30-40 kg schwerer Berner-Senn-Hund-Mischling lief am Mittwochabend nahe der Gaststätte Hochwart auf die Bundesstraße 457. Ein Fahrzeugführer aus Lich konnte seinen VW Golf nicht mehr rechtzeitig stoppen und stieß mit Mischling zusammen. Der Hund erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Vermutlich büxte er zuvor seiner Besitzerin aus, da der Hund noch eine Leine hinter sich herzog. Am PKW entstand Sachschaden, der Fahrer blieb unverletzt.

Brauner Renault Megane beschädigt

Fernwald: Ein Busecker stellte seinen Megane am Mittwoch, 17. Dezember, um 6.50 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Siemensstraße ab, der auch von anderen Verkehrsteilnehmern genutzt wird. Als er gegen 13.10 Uhr zu seinem PKW zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung der Fahrertür fest. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641 7006-3555.

Polizei stoppt Betrunkene

Hungen: Fast zwei Promille zeigt der Atemalkoholtest einer Smart-Fahrerin aus Hungen am Mittwochabend an. Kurz vor Mitternacht kontrolliert eine Streife der Polizeistation Grünberg die Frau in Hungen, deren Fahrt an dieser Stelle endete. Sie musste mit zur Blutentnahme. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Einbrecher bleiben ohne Beute

Linden: Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise nach einem Einbruch im Rosenweg. Offensichtlich fanden Täter in der Wohnung des Mehrfamilienhauses nicht das was sie sich erhofft hatten. Zwischen 13.30 und 19.20 Uhr am gestrigen Mittwoch drangen sie gewaltsam in eine Erdgeschosswohnung ein, durchsuchten die Räume, entwendeten jedoch nichts. Tatzeit könnte gegen 17.50 Uhr gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt hörte ein Mieter des Hauses einen lauten Schlag.

Verdächtiges Verhalten

Pohlheim: "Lobenswert ist die Mitteilung einer Anwohnerin aus der Watzenborner Straße zu erwähnen." Zwischen 20 und 27 Jahre alt schätzt sie zwei Männer, die sich gegen 17.30 Uhr am Mittwoch in der Nähe ihrer Wohnung aufhielten. Ein südländischer Typ mit schwarzen Haaren und ein Mann mit Glatze klingelten an der Tür des Mehrfamilienhauses und boten die Reinigung des Hofes an. Auf die Anwohnerin wirkten die beiden Fremden jedoch unseriös. Sie hegt den Verdacht, die Männer könnten nur versucht gewesen sein die Anwesenheit der Bewohner zu überprüfen, um bei passender Gelegenheit einen Einbruch zu verüben. Erst nach etwa 20 Minuten hätten die Männer in einem schwarzen BMW das Weite gesucht. "Die Vermutung der Mitteilerin kann durchaus zutreffen. Immer wieder stellt die Polizei fest, dass Einbrecher mit fadenscheinigen Ausreden an Wohnungstüren klingeln. Wenn niemand öffnet, wittern sie ihre Chance unentdeckt einen Diebstahl begehen zu können."

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: