Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 12.12.2014: Weihnachtsbuden geplündert, Einbrüche in Kleingartenanlage, Typischer Einbrech, "Fehlalarm", Vito beschädigt, u.a.

Gießen (ots) - Unfälle und Unfallfluchten

Über zwei Promille - Drei Autos aufeinander geschoben

Gießen: 01.30 Uhr am frühen Freitagmorgen in der Ludwigstraße: Ein 22-Jährige schiebt mit ihrem Hyundai drei geparkte Fahrzeuge ineinander. Vermutlicher Grund für die rund 15.000 Euro Sachschaden: Über zwei Promille. Die Fahrerin aus Bad Homburg kommt mit ihrem PKW zu weit nach rechts, schiebt einen am Fahrbahnrand geparkten BMW auf einen Citroen, der durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen Hyundai prallt. Die Verursacherin verletzte sich bei dem Unfall leicht, ihre beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Die schwankende Frau musste mit zur Blutentnahme. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Unfallflucht

Gießen: Um 10.10 Uhr stellte gestern (11. Dezember) ein Mann aus Lollar seinen silberfarbenen Mercedes der E-Klasse auf dem Parkplatz des Norma-Marktes im Wingert ab. Nur 15 Minuten später stellte er einen Unfallschaden an seiner hinteren Stoßstange fest. 500 Euro wird die Reparatur den Mann kosten. Der Verursacher des Schadens beging Unfallflucht. Die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, bittet um Hinweise

3000 Euro Schaden können nicht unbemerkt geblieben sein

Laubach: Einen silberfarbenen Vito beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstag in Freienseen. Zwischen 17.30 und 18.15 Uhr war der PKW auf dem Schotterparkplatz eines Heimwerkermarktes in der Tunnelstraße abgestellt. Vermutlich beim Ausparken stieß der anschließend Unfallflüchtige mit der Front des Vito zusammen und verursachte einen erheblichen Schaden von mindestens 3000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Grünberg, Tel. 06401-9143-0, entgegen.

Beim Überholen beschädigt

Linden: Ein Unbekannter beschädigte am Mittwoch, um 10.30 Uhr, beim Überholen in der Junkergasse einen silberfarbenen Opel Zafira, an dem ein Schaden von 800 Euro entstand. Der Verursacher, von dem keine nähere Beschreibung vorliegt, hatte sich offenbar verschätzt und war zu früh wieder eingeschert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641 7006-3555.

.

Diebstähle

Weihnachtsbuden geplündert

Gießen: Einen Glühweinstand auf dem Katharinenplatz plünderte ein unbekannter Dieb. Um 21.30 Uhr am Mittwochabend verließ der Verkäufer seine verschlossene Bude auf dem Weihnachtsmarkt. Um 10.30 Uhr am nächsten Morgen stellte er fest, dass das Fenster der Bude gewaltsam eingedrückt wurde. Ein Apple I-Pad und Wechselgeld stahl der Dieb, nach dem die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, nun sucht. Möglicherweise war es der gleiche Täter, der es im gleichen Zeitraum auf der "Mäuseburg" auch auf einen Bratwurststand abgesehen hatte. Dort sorgte der Dieb für seinen eigenen Lebensmittelvorrat und stahl rund vier Kilogramm Fleisch und Getränke.

Nach gemeinsamer Zigarette Handy weg

Gießen: Etwa 25 Jahre alt sind die beiden Männer, die einen Gießener am Freitagmorgen, gegen 04.10 Uhr, in der Fußgängerzone am Marktplatz ansprechen und um eine Zigarette bitten. Gerne gibt der Mann den Fremden eine Zigarette ab und unterhält sich noch etwas mit ihnen. Als die beiden dann schon über alle Berge sind, bemerkt er, dass sie ihm offensichtlich sein Handy aus der Hosentasche geklaut haben. Als südländische Typen mit dunklen kurzen Haarten beschreibt das Opfer die beiden Männer. Einer war etwa 1.76 m groß, der andere etwa 1.80 m. Beide trugen blaue Jeans, der kleinere dazu eine schwarze Jacke und braune Schuhe. Der größere Mann war mit weißer Jacke, weißen Schuhen und beiger Mütze bekleidet. Hinweise zu den beiden Verdächtigen und dem Verbleib des blauen Samsung "Galaxy S 3 Neo" nimmt die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3755, entgegen.

Rennrad entwendet

Gießen: Nur eine Stunde hatte ein Gießener sein schwarzes Rennrad in einem Hinterhof in der Ludwigstraße abgestellt. Zwischen 17.30 und 18.30 Uhr klaute ein Dieb das Zweirad im Wert von 150 Euro, obwohl es mit einem Bügelschloss gesichert war. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Mehrere Diebstähle in Kleingartenanlage

Gießen: Dreimal scheiterten die Einbrecher, zweimal waren sie in einer Kleingartenanlage am Uferweg erfolgreich. Zwischen Dienstag auf Donnerstag stahlen sie eine Chemietoilette aus einem Toilettenhäuschen und eine Kaffeemaschine aus einer Gartenhütte. Bei drei weiteren Gartenhütten gelang es den Diebe nicht hineinzukommen. In einem Garten fand die Polizei ein Brecheisen, offensichtlich das Einbruchwerkzeug der Täter. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, nimmt Hinweise entgegen.

Einbrüche

Einbrecher ohne Beute

Biebertal: Die Vergitterung eines Fensters der Apotheke in der Mühlenberstraße nutzten Einbrecher am frühen Freitagmorgen als Steighilfe, um ein Fenster im Obergeschoss einschlagen zu können. Mehrere Schäden richteten sie auch in den Räumen an. Entwendet haben die Täter jedoch nach ersten Erkenntnissen nichts. Möglicherweise schreckte die um 03.40 Uhr auslösende Alarmanlage die Täter ab. Die Polizei in Gießen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang, Tel. 0641-7006-0.

Typischer Einbruch

Buseck: "Immer wieder die gleiche Vorgehensweise und ähnliches Diebesgut." Wieder war es die Terrassentür, durch welche sich Einbrecher am Donnerstag Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Unterstruth in Großen-Buseck verschafften. Sie hebelten die Tür zwischen 17 und 18.30 Uhr auf, durchsuchten mehrere Schränke und entwendeten schließlich Bargeld und Schmuck. "Einbrecher bevorzugen Türen und Fenster im rückwärtigen Bereich von Wohnhäusern, da sie hier zumeist sichtgeschützt "arbeiten" können. Zudem eröffnen sie sich eine gute Fluchtmöglichkeit, sollten die Hausbewohner doch unerwartet nach Hause kommen. Als Diebesgut wählen die Täter zumeist Bargeld oder Wertsachen, die leicht zu transportieren und einfach und schnell in Bargeld "umzuwandeln" sind. Wenn Sie sich und Ihr Wohnhaus vor Einbrechern schützen möchten, dann helfen Ihnen die Tipps unter www.k-einbruch.de dabei. Zudem steht Ihnen die Kriminalpolizeiliche Beratung mit einer kostenfreien Beratung zur Verfügung, Tel. 0641-7006-2050." Zeugenhinweise zum Einbruch nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Beschädigte Wohnungstür

Gießen: Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Schaden durch einen Einbruchversuch handelt, den ein Gießener am Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr an seiner Wohnungstür in der Hardtallee feststellte. Als er das Haus um 06 Uhr verließ, war die Wohnungstür im Mehrfamilienhaus noch unbeschädigt. Mindestens 50 Euro Sachschaden entstanden vermutlich durch die Aufhebelversuche. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Einbrecher stehlen Würfeltresor

Staufenberg: 0.50 x 0.50 x 0.70 m ist der Würfeltresor groß, den Einbrecher am Donnerstag aus einem Einfamilienhaus in der Alten Busecker Straße in Daubringen entwendeten. In dem Tresor befanden sich Schmuck und Bargeld. Der genaue Sachschaden ist noch nicht beziffert. Hinweise auf die Täter, die zwischen 14 und 18.15 Uhr zuschlugen, nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Falscher Alarm

Gießen: Kurz vor Mitternacht meldet ein Zeuge eine verdächtige Person mit einem PKW bei einer Autoteile-Firma in Ursulum. Ein Einbrecher? Drei Streifen der Polizeistation Gießen Nord sind sofort auf dem Weg. Der Zeuge meldet, der Verdächtige fährt mit seinem Fahrzeug davon. Im Philosophenweg kann der PKW kurz darauf gestoppt und Entwarnung gegeben werden: Der Verdächtige war ein Berechtigter, der zur Nachtzeit noch einmal die Firma aufsuchte. "Ein Fehlalarm, der vorkommt. Aber genau die Art von Mitteilung, die sich die Polizei wünscht. Eine sofortige Information, wenn ungewöhnliche Dinge beobachtet werden. Lieber einmal zu viel die Polizei angerufen, als einmal zu wenig. Seien sie wachsam und stehen sie als Zeuge zur Verfügung."

Vandalismus

Gießen: Scheinbar grundlos beschädigten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 20.15 und 10.45 Uhr, die Tür einer Fahrschule in der Bahnhofstraße in Gießen. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise auf die Täter.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: