Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 04.12.2014; Einbruch in Tankstelle, polnischer LKW nach Unfallflucht gesucht, falsches Gewinnversprechen, Kabeldiebstahl, Wohnungseinbrüche, u.a.

Gießen (ots) - Wohnungseinbrüche

Gießen: Zwischen 15 Uhr am Mittwoch, und 00.15 Uhr am Donnerstag, verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Pestalozzistraße. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten sie zwei Herrenarmbanduhren. Einen Würfeltresor, in dem sich neben Papieren auch Schmuck und ein "MacBookPro" befand, erbeuteten Diebe "Am Kasimir" in Allendorf. Am Mittwoch, zwischen 08.15 und 21.15 Uhr, gelang es ihnen, ein Fenster des Wohnhauses erheblich zu beschädigen und schließlich zu öffnen. Der Sachschaden wird in diesem Fall auf insgesamt 3.000 Euro geschätzt.

Pohlheim: "Der Einstieg durch Terrassentüren ist bei Einbrechern besonders beliebt, zumal dieser oft sichtgeschützt zur straßenabgewandten Seite liegt." Im Paul-Hutten-Ring in Grüningen hebelten Unbekannte am gestrigen Donnerstag zwischen 15.30 und 19 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Den Wohnungsinhabern entstand ein noch nicht genau bezifferter Sachschaden. Neben Schmuck entwendeten die Täter unter anderem drei Notebooks.

Lollar: Gleich zwei Einbrüche in ein Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße meldeten Bewohner am Donnerstag der Polizei in Gießen. Die Einbrecher kletterten auf den Balkon einer Wohnung im Erdgeschoss, schlugen die Verglasung der Balkontür ein, durchsuchten mehrere Schränke und Räume der Wohnung und verließen sie schließlich ohne Beute. Auch auf den Balkon einer Wohnung im Obergeschoss kletterten die Täter. Nachdem sie sich gewaltsam Zutritt verschafft hatten entwendeten sie Sammlermünzen von noch unbekanntem Wert. Die Einbrüche ereigneten sich zwischen 13.45 und 20.15 Uhr am Mittwoch. Möglicherweise waren hier die gleichen Einbrecher am Werk, die zwischen 16.45 und 19.40 Uhr, auch in ein Einfamilienhaus in der Lützelbergstraße in Odenhausen einbrachen. Einen Schaden von rund 1.600 Euro verursachten die Täter hier durch den Diebstahl von Bargeld und Eurogedenkmünzen, nachdem sie gewaltsam ein Fenster aufgehebelt hatten, um in das Haus zu gelangen.

Sachdienliche Hinweise nimmt in allen Fällen die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen. Tipps und Tricks, wie Sie sich und Ihr Haus vor Einbrechern schützen können, gibt es im Internet unter www.k-einbruch.de. Kostenlose Informationen und eine persönliche Beratung erhalten sie von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Tel. 0641-7006-2050.

Falsches Gewinnversprechen

Lich: "Fallen sie bloß nicht darauf rein! Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche Geld zu machen. Sie locken mit einer großen Gewinnsumme, die aber nie gezahlt wird. Am Ende ist ihr Geld weg. In solchen Fällen haben sie schon gewonnen, wenn sie einfach auflegen." Als gutes Vorbild ging ein Mann aus der Höhlerstraße gestern vor, als gegen 11 Uhr das Telefon bei ihm klingelte. Eine Frau meldete sich am Telefon. Sie gab an, Notarin einer Kanzlei in Schwalmstadt zu sein. Eine freudige Nachricht hatte sie dem Licher zu überbringen: 43.000 Euro habe er gewonnen. Nur eine kleine Formalie gebe es noch zu erledigen, damit der Betrag auf das Konto des glücklichen Gewinners überwiesen werden könne. Genau 202,32 Euro müsse er zunächst auf ein Konto der Kanzlei überweisen, um die 43.000 Euro ausbezahlt zu bekommen. Der Mann durchschaute den hinterlistigen Versuch an sein Geld zu gelangen und legte auf. "Wer wirklich etwas gewonnen hat, muss vorher nichts zahlen."

Tankstellen-Einbruch

Gießen: Zwischen Mitternacht und 04.55 Uhr, verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten einer Tankstelle in der Licher Straße. Im Innenbereich richteten die Täter erheblichen Schaden an, um alle Räumlichkeiten betreten zu können. Die Täter entwendeten Bargeld und Zigaretten. Der genaue Wert des Diebesgutes konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Baustellendiebstahl

Gießen: 50 Meter "H07RNF"-Kabel und 500 Meter "Kat" - Datenkabel erbeuteten Diebe in der Nacht zum Dienstag auf einer Baustelle in der Bernhardt-Itzel-Straße in Gießen. Etwa 1.000 Euro ist das Diebesgut wert, zu dessen Verbleib die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555, Hinweise entgegen nimmt.

Hoher Sachschaden - geringes Diebesgut

Linden: Eine Gasflasche, einen Gasofen und einen Bewegungsmelder stahlen Diebe am Montagabend aus einer Gartenhütte "Am Lückebach". Nur 30 Minuten Zeit reichten den Täter, zwischen 23.20 und 23.50 Uhr, um aus der Hütte in der Kleingartenanlage "Grube Fernie" die Gegenstände im Wert von rund 120 Euro zu entwenden. Dabei richteten sie einen Schaden an, der auf 500 Euro geschätzt wird. Nachdem es ihnen misslungen war durch die Tür in das Gartenhaus einzudringen, hebelten sie einen Holzfensterladen des Seitenfensters auf, schlugen die Glasscheibe ein und konnten so ins Innere gelangen. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3555, bittet um Hinweise.

Diebstahl in Juweliergeschäft

Gießen: Mehrere tausend Euro Beute machten Diebe am gestrigen Mittwoch in einem Juweliergeschäft in der Marktstraße. Der genaue Tatzeitpunkt ist nicht bekannt. Um kurz nach 16 Uhr kamen dem Händler jedoch mehrere Personen verdächtig vor, die in zwei verschiedenen Gruppen gegen 16.15 Uhr das Geschäft betraten und die Angestellten ablenkten. Möglicherweise steht diese Ablenkung im Zusammenhang mit dem Diebstahl mehrerer Schmuckstücke und Bargeld aus den Geschäftsräumen. Eine Gruppe bestand aus zwei Männern und zwei bis drei Frauen, wovon eine ca. 25 Jahre alt und mit einem hellen Mantel bekleidet gewesen sein soll. Eine weitere Frau wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt, sie trug einen dunklen Mantel. In der zweiten Gruppe fielen den Zeugen zwei Männer auf, die etwa 40 Jahre alt waren. Ein relativ großer Mann trug eine beige Jacke, ein kleinerer eine braune Jacke. Sie waren in Begleitung von zwei Kindern im Alter von etwa 12 Jahren. Während ein Junge von schmaler Statur mit hellblauer Jacke und heller Wollmütze bekleidet war, trug der zweite, etwas kräftigere Junge eine blaue Daunenjacke und eine dunkle Mütze. Wie genau der Diebstahl ablief müssen die weiteren Ermittlungen noch ergeben. Möglicherweise fielen diese verdächtigen Personen auch andernorts in der Gießener Innenstadt auf. Weitere Aufenthaltsorte der Personen, möglicherweise genutzte Fahrzeuge oder Verkehrsmittel, aber auch detailliertere Beschreibungen der Personen sind wichtige Anhaltspunkte für die Ermittlungen der Beamten. Sollten sie dazu Angaben machen können, setzten sie sich bitte mit der Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, in Verbindung.

Einbruch in der Siemensstraße

Linden: Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise nach einem Einbruch in Großen Linden. Zwischen 17 und 09.30 Uhr brachen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag in die Räumlichkeiten eines Haushaltsgerätevertriebs in der Siemensstraße ein. Die Täter konnten Bargeld entwenden. Der entstandene Sachschaden insgesamt wird derzeit auf 2.000 Euro geschätzt.

LKW nach Unfallflucht gesucht

Gießen: Nach Angaben eines Zeugen war es ein weißer LKW mit Anhänger, der am gestrigen Dienstag, gegen 09.30 Uhr, einen blauen Peugeot in der Karl-Keller-Straße beschädigte. Der Fahrer sei mit seinem Pritschen-LKW aus einem Seitenarm der Straße auf die Hauptdurchfahrt in Richtung Waldbrunnenweg eingebogen und streifte dabei den geparkten PKW. Auf der Ladefläche des LKW mit polnischen Kennzeichen habe ein weißer VW Caddy gestanden. Die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755, bittet um weitere Hinweise auf den LKW, dessen Fahrer Unfallflucht beging. Möglicherweise ist er andernorts in Gießen aufgefallen. Vielleicht wurde der Caddy im Landkreis Gießen geladen, so dass aufgrund dessen weiter Angaben zum LKW und den drei männlichen Insassen gemacht werden können.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: