Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Dreister Wohnungseinbruch-Kripo Gießen fahndet mit Phantombild (Bezug: Presseinfo Polizei Gießen v. 06. November)

Phantombild eines mutmaßlichen Wohnungseinbrechers

Gießen (ots) - Dreister Wohnungseinbruch-Kripo Gießen fahndet mit Phantombild (Bezug: Presseinfo Polizei Gießen v. 06. November)

Gießen Nach dem dreisten Wohnungseinbruch in der Pfarrstraße am Mittwoch, 05. November, fahndet die Kripo Gießen nun mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Der deutschsprachige Mann ist ca. 45 - 50 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, hat schwarze 5-8 mm kurze Haare, ein rundes Gesicht mit roten Wangenknochen und helle, glatt rasierte Haut. Er trug schwarze Schuhe, eine dunkle Jacke, ähnlich Softshell, kein Leder, und Hose. Der Gesuchte sah zudem gut genährt aus. Er sprach schlesische Begriffe in diesem Akzent aus. Hinweise, die zur Identifizierung diese Mannes führen könnten, bitte an die Kripo in Gießen, Tel. 0641/7006-2555. Das Phantombild kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen und in Verbindung mit dieser Presseinfo verwandt werden.

Der Gesuchte ging wirklich ungewöhnlich dreist vor. Zunächst passte er morgens gegen 10 Uhr eine 82-jährige Seniorin kurz nach dem Verlassen des Hauses ab. Er überrumpelte sie mit einer Gesprächsflut, erweckte so den Einbruch ein Bekannter zu sein und entlockte ihr auf die Weise nebenbei die Information, wo sie wohnt. Sofort verschaffte er sich Zutritt zur Wohnung, obwohl der 86-jährige Mann sich dort noch aufhielt. Der Senior hörte den Eindringling aber nicht, da er Hausarbeiten verrichtete. Dabei schloss er gewohnheitsgemäß die Schlafzimmertür und schloss ab. Damit sperrte er, ohne es zu merken, den Täter ein. Als er die Tür später wegen aus dem Zimmer dringender Geräusche wieder öffnete, erhielt er sofort einen heftigen Stoß, durch den er stürzte. Der Täter flüchtete sofort. Der 86-Jährige zog sich Prellungen zu. Er rappelte sich aber dennoch hoch und sah den Mann aus dem Haus nach links weglaufen. Im Schlafzimmer hatte er eine blaue Blechdose mit mehreren Tausend Euro erbeutet. Die sofortige Fahndung der Polizei mit einer Vielzahl von Beamten blieb erfolglos. Gemeinsam mit dem Ehepaar gelang nun die Fertigung eines Phantombildes des mutmaßlichen Täters und die Kripo Gießen fragt, wer diesen Mann kennt oder erkennt oder wer Hinweise geben kann, die zu seiner Identifizierung führen.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: