Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Versuchtes Tötungsdelikt - Kriminalpolizei sucht wichtige Zeugen (Folgemeldung zur Presseinformation vom 11.11.2014) Gemeinsame PressemitteilungStaatsanwaltschaft und Polizei Gießen

Gießen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Pressesprecher: Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. (06 41) 9 34 - 3215, E-Mail: thomas.hauburger@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecherin Sylvia Frech.

Pressemeldung vom 12.11.2014

Gießen: Versuchtes Tötungsdelikt - Kriminalpolizei sucht wichtige Zeugen (Folgemeldung zur Presseinformation vom 11.11.2014)

Im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt suchen Staatsanwaltschaft und Polizei nun dringend nach Zeugen, um den Sachverhalt weiter aufklären zu können.

Wie bereits berichtet, kam es am vergangenen Montag gegen 14.30 Uhr in der Klinikstraße / Ecke Frankfurter Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei aus Gießen stammenden Männern, in deren Verlauf ein 44-Jähriger mit einem Messer lebensbedrohliche Verletzungen erlitt. Gegen den 39-jährigen Tatverdächtigen erließ der Ermittlungsrichter gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung. Der Beschuldigte sitzt derzeit in Haft und macht von seinem Recht zu Schweigen Gebrauch. Der Gesundheitszustand des Geschädigten ist momentan stabil.

Nach aktuellem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass viele Passanten, die Tat beobachtet haben müssen. Teilweise sollen sogar Bild- und Videoaufnahmen gefertigt worden sein. Leider sind den Strafverfolgungsbehörden bislang nicht alle Personalien dieser wichtigen Zeugen bekannt. Zudem stehen nicht alle Personalien der Zeugen fest, die am Montagnachmittag bei der Rettungsleitstelle anriefen. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet deshalb sämtliche Auskunftspersonen, die ihre Personalien noch nicht angegeben haben, sich unter der Tel. 0641-7006-2555 zu melden.

Bei Rückfragen wird gebeten, sich an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen zu wenden.

Staatsanwalt Thomas Hauburger, Pressesprecher

Sylvia Frech, Pressesprecherin

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: