Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Einbrüche; Strohballenbrand; Alkohol und Drogen am Steuer; Aufgebrochene Autos; Dieseldiebstahl; Zweiraddiebstähle; Trickdiebstahl

Gießen (ots) -

Einbruch im 8. Stock

Gießen
Im Appartement im 8. Stock eines Hauses in der Marburger Straße 
erbeutete ein Einbrecher Traveler-Schecks im Wert von 1500 Dollar und
ein Flugticket. 
Der Täter hatte die Wohnungstür aufgehebelt. Der Einbruch war 
zwischen Dienstag, 01. und Mittwoch, 02. April. Der Bewohner bemerkte
den Verlust um 23.35Uhr. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte
an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.


Einbrecher nahmen Parfüm mit

Gießen
Die Täter des Einbruchs in die Wohnung im obersten Stockwerk eines 
viergeschossigen Mehrfamilienhauses in der Karlsbader Straße nahmen 
nach der Durchsuchung von Wohn- und Schlafzimmer mehrere 
Parfümflaschen mit.
Im Zusammenhang mit dem Einbruch bittet die Kripo Gießen um Hinweise 
zu zwei Männern, die zur tatrelevanten Zeit am Mittwoch, 02. April, 
zwischen 08.40 und 09.30 Uhr als fremde Personen in dem Haus gesehen 
wurden. Von ihnen ist lediglich bekannt, dass sie zwischen 35 und 40 
Jahre alt, schlank und etwa 1,80 Meter groß und blond waren. Hinweise
zur Kleidung liegen noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo 
Gießen, Tel. 0641/7006-2555.


Brand von Strohballen

Lützellinden 
Die Feuerwehr konnte durch rechtzeitiges Löschen ein Übergreifen 
eines Feuers auf weiteres gelagertes Stroh verhindern. Letztlich 
brannte auf dem Feld an der Rheinfelser Straße am Mittwoch, 02. 
April, gegen 20 Uhr ein Strohballen nieder.
Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus und bittet um Hinweise
zu verdächtigen Beobachtungen unter Tel. 0641(7006-2555.


Autofahrer unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss

Landkreis
Die Polizei zog vom 02. auf den 03. April gleich mehrere Autofahrer 
aus dem Verkehr, die nach den Ergebnissen der entsprechenden Teste 
unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen standen.
In Hungen traf es im Abstand von nur 15 Minuten gleich zwei Männer,  
um 19 Uhr einen 32-jährigen Golffahrer und um 19.15 Uhr einen 
24-Jährigen am Steuer eines Ford Fiestas.
Der gegen 20.20 Uhr im Professorenweg kontrollierte 26-jährige 
BMW-Fahrer stand nach den Testergebnissen nicht nur unter dem 
Einfluss von Drogen, sondern auch unter dem von Alkohol. Außerdem 
hatte er einen ungeladenen Trommelrevolver im Auto für den er weder 
eine Waffenbesitzkarte noch einen Waffenschein hatte. Dieser junge 
Mann aus Reiskirchen muss sich demnächst also nicht nur wegen des 
Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen verantworten, 
sondern zusätzlich wegen der Verstöße gegen das Waffengesetz. Die 
Waffe ist sichergestellt.
Um 00.35 Uhr kontrollierte die Polizei in der Ludwigstraße dann noch 
einen blauen VW mit einem 20-jährigen Fahrer, der unter dem Einfluss 
von Drogen stand.


Aufgebrochene Autos in Reiskirchen

Reiskirchen
In der Nacht zum Donnerstag, 03. April, waren offenbar Täter in 
Reiskirchen unterwegs, die Autoscheiben einschlugen und mitnahmen, 
was sie fanden.
Aus einem weißen Ford Kuga in der Kirschbergstraße stahlen sie ein 
mobiles Navigationssystem, Führerschein und andere Ausweise, 
Sonnenbrillen und ein Blackberry. Dem Besitzer entstand ein 
Gesamtschaden von mindestens 2700 Euro.
Ebenfalls das mobile Navigationsgerät und zusätzlich eine 
Arbeitsjacke stahlen die Diebe aus einem weißen Mercedes Vito im 
Asternweg. Hier entstand ein Gesamtschaden von mindestens 500 Euro. 
Hinweise bitte an die Polizei in Gießen, Tel. 0641/7006-0.


Autotüren nur noch angelehnt

Treis a.d. Lumda
In der Weiherstraße kam es in der Nacht zum Donnerstag, 03. April zu 
einem versuchten und einem vollendeten Diebstahl aus einem Auto. 
Beide Fahrzeug standen auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses. 
Als der Besitzer morgens gegen 07.45 Uhr nachschaute, bemerkte er an 
seinem und dem Wagen seiner Frau lediglich angelehnte Türen. Aus dem 
Wagen der Frau fehlt nichts, aus seinem grauen Vectra Kombi fehlen 
der Fahrzeugschein, die Freisprecheinrichtung fürs Handy, ein 
i-Phone-Ladekabel und eine Sonnenbrille. Hinweise auf die Täter 
ergaben sich bislang nicht.
Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-0.


Dieseldiebstahl

Gießen
In der Lahnstraße brachen Spritdiebe den Tankdeckel eines weißen 
3,5-Tonnen- Daimler- Lkw auf und zapften etwa 150 Liter Kraftstoff 
ab. Die Tat war zwischen Dienstag, 01. April, 15.45 h und Mittwoch, 
02.April, 05.30 Uhr. Die Polizei Gießen ermittelt und bittet um 
sachdienliche Hinweise unter Tel. 0641/7006-0.


Fahrraddiebstahl

Gießen
Im Riegelpfad vom Gehweg vor dem Haus 64 stahl ein Dieb am 
Donnerstag, 03. April, gegen 04.25 Uhr ein Mountainbike des 
Herstellers Ghost. Das Rad im Wert von 600 Euro war mit einem 
Spiralschloss gesichert. Ein lauter Schlag hatte den Besitzer 
geweckt. Als er nachschaute, sah er zwei Gestalten, die mit dem Rad 
flüchteten. Eine Beschreibung konnte er wegen der Dunkelheit nicht 
abgeben. Hinweise bitte an die Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-0.


Rollerdiebstähle 

Wieseck
Von den frühen Abendstunden am Dienstag, 01. April bis Mittwoch, 02. 
April, spätestens 07.30 Uhr kam es in Wieseck zum Diebstahl von zwei 
Motorrollern. Die Diebe schlugen im Mühläckerring und in der 
Carl-Ulrich-Straße zu. In beiden Fällen zerstörte der Dieb das 
Kunststoffblech der Front, löste die Zündkabel und fuhr mit dem 
Roller davon. Ein Tatzusammenhang ist wahrscheinlich. Im 
Mühläckerring erbeutete der Täter eine rote Piaggio CSM. Der Roller 
ist mit einem "großen" amtlichen Kennzeichen ausgestattet und hat 
einen Wert von 1000 Euro. In der Carl-Ulrich-Straße stahl er einen 
roten Aprilia-Roller im Wert von mindestens 700 Euro. Dieser Roller 
hat ein Versicherungskennzeichen. Hinweise zu verdächtigen 
Beobachtungen bitte an die Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-0. 


Vorsicht! Trickdiebstahlspärchen unterwegs

Gießen
Am Dienstag, 01. April fiel eine 88-jährige Seniorin einem 
Trickdiebespaar zum Opfer.
Nach den bisherigen Ermittlungen klingelte das Paar gegen 11 Uhr an 
der Wohnung der Dame in der Licher Straße. Sie gaben sich als 
städtische Mitarbeiter aus, verschafften sich damit Einlass in Die 
Wohnung und verwickelten ihr Opfer in ein Gespräch. Während sich die 
beiden Frauen unterhielten, war der Mann unbeobachtet. Drei Stunden 
nachdem das Paar weg war, bemerkte die Seniorin den offensichtlichen 
Diebstahl von Bargeld. Aufgrund ihrer schweren Sehbehinderung liegt 
von den mutmaßlichen Diebespaar eine nur spärliche Beschreibung vor. 
Die Frau soll etwa 1,70 Meter groß und der Stimme nach so etwa Ende 
20 Jahre alt sein. Sie sprach mit ausländischem Akzent. Von ihrem 
Begleiter ist lediglich bekannt, dass es sich um einen schlanken Mann
handelt.
Dieser Dienstleistungstrick ist nicht neu. Trickdiebe geben sich als 
Mitarbeiter von offiziellen Behörden oder Institutionen oder 
Handwerksbetrieben mit irgendeinem angeblichen Auftrag aus.
Tatsächliches Ziel bei diesem, wie auch bei allen anderen bekannten 
Tricks dieser Täter wie z.B. der Glas-Wasser-Trick oder der 
Zetteltrick, ist es immer, in die Wohnung zu kommen.
Dort erfolgt die Ablenkung, um einem Mittäter die Durchsuchung und 
den Diebstahl zu ermöglichen. 
Die Polizei rät zur Vorsicht. Lassen Sie keine Fremden in die 
Wohnung, erst recht nicht, wenn Sie alleine sind. 


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: