Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 05.03.2014

Gießen (ots) - Unfallflucht im Heinrich-Buff-Ring

Gießen: Auf dem Universitäts-Parkplatz im Heinrich-Buff-Ring wurde am Dienstag, 03.03.2014, nach 12 Uhr ein grüner Citroen an der Beifahrertür von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Als der Nutzer um 13.15 Uhr an den C5 zurückkam, war der Verursacher bereits verschwunden, ohne sich um die Regulierung des Schadens von etwa 400 Euro zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizei unter 0641/7006-3555.

BMX-Rad weg

Gießen: Vor einem Mehrfamilienhaus im Thielmannweg verschwand am Dienstag, 04.03.2014, zwischen 15 und 16 Uhr ein schwarzes BMX-Rad. Das Rad vom Hersteller Hill war mit einem Kabelschloss an einem Fahrradständer gesichert. Hinweise an die Polizei, Tel. 0641/7006-0.

Autoscheibe eingeschlagen

Gießen: Mit einem Tischbein zertrümmerten Unbekannte in der Straße "An der Volkshalle" zwischen Dienstag, 04.03.2014 (12.30 Uhr) und Mittwoch (07.30 Uhr), das Fahrerfenster von einem VW Polo. Aus dem Innenraum fehlt nichts. Es blieb beim Sachschaden von etwa 300 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenmeldungen, Tel. 0641/7006-0.

Polizei warnt: Taschendiebe im Stadtgebiet unterwegs

Gießen: Gut gelaunt greifen die Diebe in die Taschen ihrer Opfer: Die Täter tanzen, lachen und laden Passanten zum Mitfeiern auf der Straße ein. Diese bundesweit vorkommende Masche ist nun auch in Gießen aufgetaucht. Mehrere Fälle mit den "Antänzern" sind neben anderen Trick- und Taschendiebstählen in den letzten Tagen der Polizei aus dem Stadtgebiet gemeldet worden. Allen Taten gemeinsam war, dass sich die Diebe zu früher Stunde den Menschen näherten. Ihre Opfer waren überwiegend Nachtschwärmer, die erkennbar deutlich alkoholisiert unterwegs waren. Dabei suchten sie unverblümt Körperkontakt, umarmten sie, fragten nach Feuer oder einer Zigarette. Die Langfinger griffen derweil unbemerkt in die Taschen und machten Beute. Die Tatzeiten lagen bisher zwischen Mitternacht und 04.30 Uhr, wobei die Diebe fast immer zu zweit oder zu dritt arbeiteten. Einige dieser Vorfälle wurden von den Bestohlenen erst viel später bemerkt oder nur mit großer Verzögerung der Polizei mitgeteilt.

Die ersten Vorfälle dieser Art ereigneten sich letzten Freitag, 28.02.2014, in der Innenstadt. Gegen 00.15 Uhr näherten sich drei Männer, die mutmaßlich französisch sprachen, auf dem Kreuzplatz einem 27-jährigen Studenten, umringten ihn und stahlen dabei aus der Gesäßtasche das Portemonnaie mit 70 Euro. Auf dem Markplatz fragten mutmaßlich dieselben Täter wenig später einen 18-Jährigen nach Feuer und bedankten sich anschließend mit überschwänglichen Umarmungen. Erst später wurde der Verlust des Geldbeutels mit 15 Euro und Debit-Karten entdeckt.

Mit "Tanzeinlagen" und geschickten Fingern waren zwei etwa 20 bis 25 Jahre alte Unbekannte dann am Samstag mehrfach im Stadtgebiet erfolgreich. Zwischen 03.15 und 03.30 Uhr gelangten sie so in der Frankfurter Straße an die Brieftaschen und die Handys von zwei Gießenern. Die beiden Männer bemerkten zwar den Diebstahl und erhielten daraufhin die Gegenstände von den etwa 1,70 und 1,85 Meter großen Tätern, die gebrochenes Deutsch sprachen, zurück. Allerdings war das Bargeld verschwunden. Am Ludwigsplatz tanzten gegen 03.40 Uhr wiederum zwei Täter mit einem 22-Jährigen einige Runden "Walzer", dabei erbeuteten sie den Geldbeutel und das iPhone des Gießeners. Ein Taschendieb-Trio war zwischen 03.30 und 04 Uhr am Lindenplatz, dem Marktplatz sowie der Schanzenstraße aktiv. Mit der Frage nach Zigaretten oder Feuer lenkten zwei der Männer die Opfer ab, der Dritte griff zu und erbeutete die Geldbörsen. Am Sonntagmorgen wurde eine 21-Jährige gegen 04.15 Uhr vor einer Gaststätte in der Ludwigstraße wiederum von drei Männern um eine Zigarette gebeten, in ein Gespräch verwickelt und dabei um ihr Samsung-Handy und das Portemonnaie gebracht. Diese Täter sollen zwischen 20 bis 25 Jahre alt, französisch sprechend und mutmaßlich nordafrikanischer Herkunft gewesen sein. Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei unter Telefon 0641/7006-2555 erwünscht.

Die Gießener Polizei warnt vor den Taschendieben. Nicht nur Nachtschwärmer sollten sorgfältig auf ihre Wertgegenstände achten und bei Fremden immer Distanz halten. Wenn es zu einem Diebstahl gekommen ist, sollten Bestohlene darauf aufmerksam machen, sich Tätermerkmale einprägen und schnellstmöglich die Polizei informieren.

Fahrer war kurz weg: Handy aus Auto gestohlen

Heuchelheim: Einem 26-Jährigem stahlen bisher Unbekannte am Dienstag, 04.03.2014, in der Gießener Straße aus einem Mercedes das Mobiltelefon. Gegen 19.20 Uhr hatte der Fahrer den silberfarbenen Pkw in einer Hofeinfahrt unverschlossen abgestellt und einen Kunden mit Essen beliefert. Als er kurz danach zurückkam, war das iPhone 4 samt Ladekabel weg. Hinweise an die Polizei, Tel. 0641/7006-0.

Ohne Beute im Kindergarten

Staufenberg: In den Mainzlarer Kindergarten in der Vincergasse sind bisher Unbekannte in der Nacht auf Dienstag, 04.03.3014, eingedrungen. Die Täter versuchten, sich gewaltsam Zutritt zu einem Büro zu verschaffen, was allerdings nicht gelang. Sie machten keine Beute und zogen unbemerkt davon. Es blieb beim geringen Sachschaden. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 0641/7006-0.

Rollerfahrer bei Auffahrunfall verletzt

Pohlheim: Ein 73-Jähriger fuhr mit seinem Kleinkraft-Roller am Dienstagmittag, 04.03.2014, in Watzenborn-Steinberg auf einen Pkw auf. Der Zweiradfahrer aus einem Pohlheimer Ortsteil erlitt dabei einen Armbruch sowie Schürfwunden und wurde zur stationären Behandlung in das Uni-Klinikum nach Gießen gebracht. Gegen 11.30 Uhr war eine 65-jährige Frau mit einem Mazda auf der Hubertusstraße in Richtung Ludwigstraße unterwegs. Etwa 50 Meter vor der Einmündung hielt sie wegen einem entgegenkommenden Pkw an, was der nachfolgende Rollerfahrer offenbar zu spät bemerkte und in das Heck prallte. Nach Angaben der Polizei entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von 2300 Euro.

Mauer mit Farbe beschmiert

Reiskirchen: Mit Sprühfarbe hinterließ ein Unbekannter am Dienstagmorgen, 04.03.2014, auf der Grundstücksmauer eines Anwesens in der Friedensstraße einen Schriftzug. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Schmierfink zwischen 02 und 05 Uhr aktiv und hinterließ einen Sachschaden von mindestens 200 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Grünberg, Tel. 06401/9143-0.

Thorsten Mohr

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: