Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 13.01.2014

Gießen (ots) - Renault demoliert

Gießen: Zwei platte Reifen und lange Kratzer im Lack auf der Fahrerseite fand der Eigentümer eines Renault, als er am Sonntag, 12.01.2014, um 20.45 Uhr zum Abstellort in der Straße "Schwarzacker" zurückkehrte. Der Twingo stand seit etwa 18.45 Uhr ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt. Die Polizei gibt den Sachschaden mit etwa 500 Euro an und bittet um Hinweise unter Tel. 0641/7006-0.

Unfallflucht am Nordkreuz: Autobahnpolizei sucht Hinweise

Gießen: Am Sonntag, 12.01.2014, verlor ein bisher unbekannter Audifahrer in der Tangente der A485 (Gießen) vom Nordkreuz zur A480 (Kassel/Wettenberg) die Kontrolle über den Pkw. Gegen 14.20 Uhr kam der Fahrer in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab. Der Pkw beschädigte zwei Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild und schleuderte rund 30 Meter in die angrenzende Grünfläche. Ohne sich um den Sachschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte. Nach Zeugenangaben soll es sich um einen mattschwarzen Audi TT gehandelt haben, der Schäden im Frontbereich aufweisen müsste. Hinweise zum Verursacher an die Autobahnpolizei, Tel. 06033-993-0.

Autos im Wißmarer Weg beschädigt - Polizei sucht Zeugen

Gießen: Drei beschädigte Pkw mit einem Lackschaden von über 3000 Euro sind der Polizei am Samstagvormittag, 10.01.2014, gemeldet worden. Irgendwann zwischen 18.30 und 11.30 Uhr zerkratzten die Rowdys mit spitzen Gegenständen den Lack der vor den Anwesen Wißmarer Weg 53 und 55 abgestellten Autos. Von den Tätern ist bisher nichts bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Zeugenhinweise an Tel. 0641/7006-0.

Schmuck und Geld erbeutet

Gießen: Im Kiesweg in Wieseck hebelten bisher Unbekannte am Sonntag, 12.01.2014, nach 12.30 Uhr eine rückwärtige Terrassentür auf und stiegen in das Einfamilienhaus ein. Im Inneren durchsuchten sie Behälter nach Wertsachen und nahmen nach ersten Feststellungen Bargeld und Schmuck mit. Der Einbruch wurde von den Bewohnern gegen 19.45 Uhr entdeckt. Den Schaden an der Tür und der Wert der Beute gibt die Polizei zusammen mit 900 Euro an. Die Ermittler bitten um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen an Tel. 0641/7006-2555.

Flucht vor Polizei endet in Mauer - Fahrer unter Drogen und ohne Führerschein

Gießen: Offenbar vor einer bevorstehenden Verkehrskontrolle durch die Polizei flüchtete ein 24-jähriger Autofahrer am Samstagnachmittag, 11.01.2014, von der Sudetenlandstraße zur Bootshausstraße. Die rasante Fahrt endete in einer Grundstückumfriedung, dabei entstand ein Gesamtsachschaden in vierstelliger Höhe. Der Fahrer erlitt leichtere Verletzungen. Gegen 15.55 Uhr gab die Besatzung eines Zivilstreifenwagens dem Fahrer entsprechende Anhaltezeichen, welche dieser ignorierte und sich mit hoher Geschwindigkeit sowie riskanter Fahrweise in Richtung Bootshausstraße entfernte. Nach Angaben der Beamten war der Autofahrer zeitweise mit 80 bis 100 km/h unterwegs. In der Bootshausstraße, in Fahrtrichtung "Zu den Mühlen" verlor er die Kontrolle über den Kleinwagen. Er prallte damit gegen ein Tor und riss einige Meter einer Grundstücksumfriedung am Gelände des Kanuclubs nieder. Der polizeibekannte Gießener kam leicht verletzt mit einem Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus. An dem Corsa entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Unfallfahrer gab bei den Ordnungshütern an, überhaupt keinen Führerschein zu besitzen. Überdies besteht der Verdacht, dass er den Wagen unter Drogeneinfluss steuerte. Die Polizisten sorgten für eine Blutentnahme und leiteten ein Verfahren ein.

Schaukasten beschädigt

Gießen: Einen Schaukasten der Thomasgemeinde beschädigten bisher Unbekannte in der Nacht auf Samstag, 11.01.2014, im Röderring. Die Täter warfen die Scheibe ein und verursachten einen Schaden von etwa 150 Euro. Die Hausmeisterin entdeckte die Tat morgens um 09 Uhr. Hinweise an Tel. 0641/7006-0.

Drogenfahrer erwischt

Gießen: Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Autofahrers im Schiffenberger Weg, bemerkten die Polizisten am Sonntag, 12.01.2014, gegen 11.30 Uhr, dass der Mann den Volkswagen offenbar unter Drogeneinfluss steuerte. Ein Drogen-Schnelltest reagierte bei dem Gießener positiv auf Cannabis und Morphium. Er musste die Beamten zum Aderlass begleiten und durfte anschließend wieder nach Hause. Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen der Rauschfahrt zu.

Weidezaungerät gestohlen

Allendorf/Lumda: Von einer Weide in der Gemarkung "Mühlwiesen", zwischen Allendorf und Treis stahlen Langfinger in den letzten Tagen ein Weidezaungerät vom Hersteller Livestock. Der Diebstahl des Geräts im Wert von 200 Euro wurde am Donnerstag, 09.01.2014, um 06 Uhr entdeckt. Hinweise an Telefon 0641/7006-0.

Lack und Scheibe zerkratzt

Wettenberg: Den Lack auf der Beifahrerseite und eine Scheibe zerkratzten bisher Unbekannte zwischen Donnerstag, 08.01.2014 (18 Uhr) und Freitag, (13 Uhr) in Wißmar an einem Mercedes. Die silberfarbene E-Klasse stand in der Bahnhofstraße in Höhe einer Bäckerei. Nach Angaben der Polizei wird die Reparatur des Schadens etwa 700 Euro kosten. Hinweise an Tel. 0641/7006-0 erwünscht.

Zwei Einbrüche in benachbarte Häuser

Wettenberg: Gleich in zwei benachbarte Einfamilienhäuser in der Straße "Klingelgarten" sind Einbrecher am Freitag, 10.01.2014, zwischen 14.30 und 19 Uhr in Krofdorf-Gleiberg eingedrungen. In beiden Fällen hebelten die Unbekannten Terrassentüren auf und durchsuchten die Räume nach Wertsachen. Während die Täter in dem einen Haus offenbar keine Beute machten, stahlen sie aus dem anderen einen Möbelsafe mit Uhren und Bargeld von noch nicht feststehendem Wert. Die hinterlassenen Sachschäden dürften jeweils mindestens im vierstelligen Euro-Bereich liegen. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter Tel. 0641/7006-2555.

Einbruch ins Gemeindebüro - Kripo bittet um Hinweise

Hungen: In das Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde sind Unbekannte zwischen Freitag, 10.01.2014 (15 Uhr) und Samstag (09.30 Uhr) in der Neugasse eingedrungen. Die Täter zerstörten ein Türschloss und gelangten anschließend in das Gebäude, wo sie einen Wertbehälter gewaltsam öffneten. Mit Bargeld in noch nicht feststehender Höhe entkamen sie anschließend unbemerkt. Zur Höhe der Sachschäden kann die Polizei noch nichts sagen. Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0641/7006-2555.

Unter Drogen in Polizeikontrolle

Reiskirchen: Einen Mercedes-Fahrer überprüfte die Polizei am Sonntag, 12.01.2014, um 00.15 Uhr in der Reiskirchener Straße in Hattenrod. Der Mann aus Frankfurt hatte offenbar Drogen zu sich genommen und konnte den Pkw nicht mehr sicher im Verkehr steuern. Ein Test bestätigte den Verdacht der Ordnungshüter und reagierte auf Kokain und Cannabis. Der Fahrer musste eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein.

Geld, Schmuck und Unterhaltungselektronik weg

Grünberg: Nachdem bisher Unbekannte am Samstag, 11.01.2014, ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt hatten, entwendeten sie aus einem Wohnhaus in der Condomer Straße drei Goldmünzen, zwei Uhren sowie ein Laptop. Die Tatzeit kann zwischen 09 und 21.30 Uhr eingegrenzt werden. In der Waldstraße in Göbelnrod drangen Einbrecher am selben Tag nach 15.10 Uhr gewaltsam über die rückwärtige Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchwühlten alle Räume im Parterre und nahmen Bargeld, Schmuck und eine Canon-Digitalkamera von noch nicht feststehendem Gesamtwert mit. Der Einbruch wurde von den Bewohnern um 19.40 Uhr bemerkt. Wer an den Tatorten etwas Verdächtiges bemerkt hat, soll sich unter Tel. 0641/7006-2555 bei der Kripo in Gießen melden.

Einfamilienhaus war Ziel von Einbrechern

Laubach: Nachdem mutmaßliche Einbrecher ein rückwärtiges Fenster und eine Terrassentür in der Straße "Am Preßberg" aufgehebelt hatten, gelangten sie am Samstag, 11.01.2014, zwischen 11.30 und 22.15 Uhr in ein Einfamilienhaus in Ruppertsburg. Die Täter durchsuchten alle Räume und nahmen ein Tablet-PC, mehrere Armbanduhren sowie ein Silberarmband mit. Wie hoch der Einbruchsschaden und der Wert der Beute sind, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, soll sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0641/7006-2555 melden.

Thorsten Mohr

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: