Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Vorläufiger Abschlussbericht zu Verkehrsunfall vom 13.09.17 auf der Bundesstraße 27 Sattelzug in Fulda in "Todeskurve" Höhe Künzeller Straße verunfallt

Fulda (ots) - FULDA. Am Mittwochmorgen (13.09.), gegen 08.45 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus dem Main-Spessart-Kreis die Bundesstraße 27 in Richtung Bad Brückenau. In einem Gefäöllstück in einer langgezogenen Rechtskurve begann der nicht beladene Auflieger des Sattelzuges auf die Zugmaschine aufzuschieben. Vermutlich durch einen Fahrfehler des Fahrers geriet der Auflieger dann ins Schlingern und schob weiter auf die Zugmaschine auf. Dabei kam die Zugmaschine nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf die dortige Böschung. Hier wurde ein Kanalschacht überfahren und eine hölzerne Schutzplanke beschädigt. Die Sattelzugmaschine kam dann wieder auf die Fahrbahn zurück und blieb quer zur Fahrbahn mit dem verkeilten Auflieger stehen. Bei dem Unfall wurde der Fahrzeugtank der Zugmaschine beschädigt und es trat Diesel aus. Der Sachaschaden beträgt ca. 30.000,- Euro. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Manfred Knoch, Pressesprecher, PP Osthessen

Unsere Erstmeldung vom 13.09.2017, 09.52 Uhr Sattelzug in Fulda auf B 27 in "Todeskurve" Höhe Künzeller Straße verunfallt

13.09.2017, 09:52 Uhr

Fulda - Gegen 08.50 Uhr verunfallte auf der B27 in Fahrtrichtung Süd ein Sattelzug in der sogenannten "Todeskurve" kurz vor der 'Abfahrt Künzeller Straße. Er kam auf die rechte Bankette, wodurch der Zug einknickte. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Die Höhe des Schadens ist zur Zeit noch nicht bekannt. Auflieger und Zugmaschine verkeilten sich und blockieren zur Zeit die Südfahrbahn. Mit einer längeren Bergung und entsprechender Sperrung der Südfahrbahn B 27 zwischen der Abfahrt Petersberger Straße und Abfahrt Künzeller Straße muss gerechnet werden. Auf der Nordfahrbahn kommt es in Höhe der Unfallstelle zu Behinderungen durch eingesetzte Feuerwehrfahrzeuge, die zur Bindung von ausgelaufenem Kraftstoff auf der Gegenfahrbahn eingesetzt sind.

Kling, EPHK - FUL PP Osthessen, Tel.: 0661 / 105-2031

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: