Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Rosenmontagszüge in Fulda und Neuhof - Zwischenbericht

Fulda (ots) - Fulda - Den wegen der Wetterlage verkürzten Rosenmontagsumzug in der Barockstadt besuchten etwa 15.000 bis 20.000 Zuschauer. Er startete gegen 13.30 Uhr und war um 16.00 Uhr beendet. Während eines starken Regenschauers hatten sich zahlreiche Personen am Busbahnhof auf dem überdachten Heertorplatz eingefunden Hier kam es in der Folge, auch durch den übermäßigen Genuss alkoholischer Getränke, zu Streitigkeiten und Pöbeleien. Zur Beruhigung der Lage sprach die Polizei mehrere Platzverweise aus, stellte Personalien fest und nahm auch sechs Personen wegen des Verdachts der Körperverletzung in Gewahrsam. Zwei Minderjährige wurden an ihre Eltern übergeben, die Polizei ermittelt gegen sie wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und das öffentliche Rufen gesetzlich verbotener Parolen. Aus einer Personengruppe im Bereich des Buttermarktes besteht der Verdacht der sexuellen Belästigung gegenüber zwei jungen Frauen. Da die Männer teils unbekannter Nationalität sind, oder ihr Aufenthaltsstatus ungeklärt ist, wurden polizeiliche Maßnahmen gegen sie eingeleitet um die Täter zu identifizieren.

Neuhof - Etwa 600 - 800 Zuschauer beteiligten sich am Rosenmontagszug in Neuhof. Insgesamt stellt die Polizei bisher einen friedlichen Verlauf fest.

Sollten sich weitere berichtsrelevante Ereignisse im Laufe der Nacht ereignen, wird am Dienstag (9.2.) nachberichtet.

Martin Schäfer, KHK Leiter Pressestelle PPOH Tel.: 0661 / 105-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: