Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Aufregungen und Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Fulda (ots) - Fulda - Am Dienstag, 05.01.16, gegen 20.50 Uhr, wurde die Polizei durch den Sicherheitsdienst einer Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Baumarkt in der Kreuzbergstraße alarmiert, da sich dort etwa 200 Bewohner stritten. Vor Ort eingetroffen, stellten die Beamten eine erregte Menschenmenge fest, die sich in zwei geteilten Lagern verbal stritten. Nachdem zunächst die Ruhe hergestellt war, übernahmen mehrere Dolmetscher die Übersetzungen, um den Sachverhalt zu klären. Demnach waren im Sanitärbereich der Unterkunft zwei Kinder aus Syrien und Afghanistan im Alter von acht und fünf Jahren in Streit geraten. In diesen mischte sich ein erwachsener Onkel des afghanischen Jungen ein und verabreichte dem syrischen Kind eine Ohrfeige. Nun mischten sich auch weitere Mitglieder der beiden Familien ein und es entstand einen gegenseitige Rangelei. Durch diese Geräuschkulisse wurden weitere Bewohner der Unterkunft aufmerksam, solidarisierten sich innerhalb ihrer Nationalitäten und beschimpften sich gegenseitig. Nachdem die beiden Lager getrennt waren, beruhigte sich die Situation. Schließlich reichten sich die Kontrahenten der beiden Familien die versöhnenden Hände und versprachen, sich fortan nicht mehr zu streiten. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei wurde bei den Auseinandersetzungen niemand ernsthaft verletzt.

Martin Schäfer, KHK Leiter Pressestelle PPOH Tel.: 0661 / 105-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: