Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Medieninformation vom 17.11.2014 zur Sprengstoffexplosion am 16.11.2014 in Homberg-Ober-Ofleiden

Fulda (ots) - Polizei setzt Spurensuche am Tatort fort

Mit rund 70 Kräften setzt die Polizei am heutigen Tag (17.11.) die Absuche des Schadensortes fort. Dazu werden auch Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamts erwartet. Neben der Tatrekonstruktion wird weiter nach gefährlichen Gegenständen, wie Sprengstoffresten und Zündern gesucht. Das Technische Hilfswerk befindet sich weiterhin im Einsatz. Mit zehn Einsatzkräften sollen die Häuser in unmittelbarer Nähe des Explosionsortes mit Spezialgeräten auf Stabilität untersucht und bei Bedarf abgestützt und abgesichert werden.

Wir bitten um Verständnis, dass zum Schutz der Privatsphäre der Familie des Getöten und der Anwohner keine Auskünfte zu näheren Hintergründen der Familientragödie erteilt werden.

Das Bürgertelefon der Polizei ist weiterhin unter der Nummer 0661/105-4444 eingerichtet.

Andreas Böhm, Kriminaldirektor Polizeipräsidium Osthessen 36341 Lauterbach 06641/971-130 FAX: 06641/971-109 email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de WOLFGANG.KELLER@polizei.hessen.de

ots Originaltext: Polizeipräsidium Osthessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43558 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: