Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Erneuter Schlag gegen die Drogenszene in Fulda

Fulda (ots) - Fulda - Die Ermittlungen der Kriminalpolizei im Drogenmilieu haben erneut zur Festnahme von zwei Rauschgifthändlern und zur Sicherstellung von Drogen geführt.

Auch diesen Festnahmen gingen intensive Ermittlungsarbeiten voraus. Nachdem die rechtlichen Voraussetzungen vorlagen, wurden die Wohnungen der Tatverdächtigen aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichtes Fulda durchsucht.

Am Donnerstag (13.3.) wurde zunächst die Wohnung eines 20-jährigen Mannes in Künzell durchsucht und geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt. Während der Durchsuchung und den anschließenden kriminalpolizeilichen Maßnahmen verdichteten sich die Hinweise der Beamten auf einen zweiten Drogendealer, sodass auch die Wohnung des einschlägig polizeibekannten 25-jährigen Mannes in Fulda durchsucht wurde.

Blieb auch hier die aufgefundene und sichergestellte Drogenmenge eher im geringfügigen Bereich, so fanden die Polizisten bei der Durchsuchung einen Schlüssel für ein öffentliches Schließfach. Als sie dieses öffneten, fanden sich darin umfangreiche Mengen unterschiedlicher Drogen. Insgesamt stellten die Beamten Betäubungsmittel im Straßenverkaufswert von über 40.000 Euro sicher. Dabei handelte es sich um mehr als 1,5 Kilogramm Amphetamin, über 2500 Ecstasy-Pillen, ca. 350 Gramm Haschisch und rund 160 Gramm unbekannter Substanzen, deren Bestimmung noch durch das Hessische Landeskriminalamt durchgeführt werden muss.

Der 20-jährige Künzeller wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Der 25-Jährige wurde bereits in einem früheren Verfahren wegen Drogenhandel zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung rechtskräftig verurteilt. Am Freitag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen.

Harry Wilke, Staatsanwalt Tel.: 0661 / 924 - 2705

Martin Schäfer, Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 - 1010

ots Originaltext: Polizeipräsidium Osthessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43558 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: