Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

POL-FD: Medienmitteilung Nr. 1 von Dienstag, den 28. Januar 2014

Fulda (ots) - Statt Geldpreis nur lange Gesichter. Vorsicht vor falschen Gewinnversprechen!

OSTHESSEN - Sie können ihr Glück kaum fassen und am Ende droht doch der Verlust von Bargeld. Mit der Aussicht auf einen großen Gewinn versuchen Betrüger seit einiger Zeit, auch Menschen in Osthessen um ihr Erspartes zu bringen. So geschehen Anfang Januar: Ein 70-Jähriger aus Hünfeld erhält einen Anruf, in dem er erfährt, dass er einen nagelneuen Audi A6 gewonnen habe. Wahlweise könne ihm auch der Wert des Wagens in Bar ausbezahlt werden. Der Mann entscheidet sich für das Bargeld. Zweifel des Angerufenen werden geschickt zerstreut und am Ende des Gesprächs steht zwischen dem Gewinner und dem Hauptpreis nur noch eine Formalität: Um die Auszahlung abwickeln zu können, müsse der Mann den beauftragten Geldtransport bezahlen. Dazu fordert der Anrufer den Hünfelder auf, sogenannte Prepaid-Karten, beispielsweise von den Firmen Paysafe oder UKash, zu kaufen. Es handelt sich dabei um Wertmarken, deren Nennwert an einen aufgedruckten Zahlen- und Buchstabencode geknüpft ist. Die anfängliche Vereinbarung zwischen den Anrufern und den vermeintlichen Gewinnern, die Karten erst bei der Gewinnauszahlung persönlich dem Geldboten zu übergeben, umgehen die Täter im nächsten Schritt. Bei einem weiteren Anruf bitten sie, zur Kontrolle die Nummern der gekauften Karten am Telefon vorzulesen, angeblich um diese abzugleichen. Die Betrüger kennen jetzt den Code und können damit über den Kartenwert verfügen. Und einmal eingelöst ist die Karte wertlos - das Geld ist futsch.

Im Fall des 70-Jährigen aus Hünfeld waren die Täter erfolglos. Der Senior war misstrauisch geworden und hatte noch rechtzeitig die Polizei verständigt. Die Beamten machten ihm schnell klar, dass er beinahe einem Betrug aufgesessen war. Auch eine 57-jährige Frau aus Großenlüder und ein 86-Jähriger aus Neuhof haben in den vergangenen Tagen noch rechtzeitig erkannt, dass sie betrogen werden sollten.

Alle drei haben Strafanzeige erstattet und das Betrugskommissariat der Fuldaer Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Beamten vermuten, dass noch mehr Menschen die vermeintlich glückliche Nachricht vom großen Gewinn erhalten werden. Sie raten in diesem Zusammenhang:

Bleiben Sie stets misstrauisch! Wenn Sie bei keinem Gewinnspiel mitgemacht haben, werden Sie auch nichts gewinnen. Wer tatsächlich bei einem Preisausschreiben gewinnt, braucht für seinen Preis auch nichts zu bezahlen. Prepaid-Wertkarten werden zur Zahlung von Waren oder Dienstleistungen im Internet verwendet. Die Codes solcher Karten sollten Sie niemals per Telefon oder E-Mail weitergegeben.

Christian Stahl Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 - 1011

ots Originaltext: Polizeipräsidium Osthessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43558 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders)

Das könnte Sie auch interessieren: