Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Seniorin lässt sich von "Enkeltrick-Betrüger" nicht täuschen

Bad Oeynhausen (ots) - Ein Betrüger hat in Bad Oeynhausen versucht, mit dem "Enkeltrick" 50.000 Euro von einer 82-jährigen Frau zu ergaunern. Angehörige der Rentnerin alarmierten daraufhin die Polizei. Der Unbekannte hatte sich am Mittwochnachmittag am Telefon gegenüber der Seniorin als ihr Enkel ausgegeben. Im Verlaufe des Gespräches gaukelte er der Frau vor, dass er das Geld für den Kauf einer Wohnung in Bielefeld benötigen würde. Die 82-Jährige ließ sich jedoch nicht täuschen.

Die Polizei hatte in der Vergangenheit schon mehrfach über diese hinterhältige Betrugsmasche informiert. Dabei täuschen die Kriminellen am Telefon eine plötzlichen Notlage, zum Beispiel ein Unfall oder ein Auto- oder Wohnungskauf, vor. Fast immer wird die Lage als äußerst dringlich dargestellt. Zudem werden die Opfer durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt.

Die Beamten raten, sich niemals auf derartige Anrufe und insbesondere auf Geldforderungen einzulassen. Vielmehr sollte umgehend Rücksprache mit der Familie gehalten und unverzüglich die Polizei informiert werden. Nach deren Erfahrungen suchen sich die Unbekannten immer wieder bewusst ältere Menschen als mögliche Opfer aus, um deren Gutgläubigkeit auszunutzen. Daher sollten Angehörige von älteren Menschen diese über die drohenden Gefahren am Telefon oder an der Haustür aufklären, so die Bitte der Ermittler.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: