Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Vermeintlicher Elektriker bestiehlt Senioren

Espelkamp (ots) - Wie der Polizei erst am Donnerstag gemeldet wurde, wurde in den Abendstunden des Dienstags (26. Juli) in der Marienburger Staße ein 92-jähriger Espelkämper das Opfer eines Trickdiebes. Gegen 18 Uhr klingelte der auf 40 bis 50 Jahre alte Mann bei dem Senior und gab an, dass er die Elektrik überprüfen müsse. Daraufhin ließ ihn das Opfer in die Wohnung. Unter einem Vorwand schickte der Täter den Senior in einen anderen Raum. Kurze Zeit später bemerkte der Geschädigte, dass sich der Dieb nicht mehr in der Wohnung befand. Später stellte der den Verlust von mehreren Tausend Euro sowie der Sparbücher fest. Der Täter sprach deutsch, hatte einen Vollbart und trug ein Käppi.

Hinweise bitte an die Polizei in Lübbecke unter der Telefonnummer (05741) 277-0.

Im Zusammenhang weist die Polizei noch darauf hin, dass Trickdiebe gerne die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen ausnutzen, um sie in ihren eigenen Wohnungen zu bestehlen.

Den Zugang zu den Wohnungen erschleichen sie sich so: Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, Kirche, Krankenkasse, Rentenversicherung oder Polizei.

Daher rät die Polizei:

   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, 
     Blick aus dem Fenster). Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, 
     nutzen Sie eine Türsprechanlage.
   - Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte 
     geklingelt haben.
   - Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu sein,
     den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck, Foto, 
     Stempel).
   - Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der Behörde nach, bevor 
     Sie die Person einlassen. Suchen Sie die Telefonnummer möglichst
     selbst heraus.
   - Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie bestellt haben oder vom 
     Vermieter oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
   - Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn 
     hinzu oder bestellen Sie die Person zu einem späteren Termin, 
     wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. 

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: