Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Autofahrt endet im Roggenfeld

POL-MI: Autofahrt endet im Roggenfeld
Die Fahrerin des Corsa verlor die Kontrolle über ihren Wagen und landete anschließend auf einem Acker.

Stemwede (ots) - Auf der Fahrt nach Hause verlor am Donnerstagabend eine 20-jährige Espelkämper im Bereich Oppendorf die Kontrolle über ihr Auto und landete anschließend auf einem angrenzenden Acker. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu, die später im Krankenhaus Rahden behandelt wurden. Erste Hilfe hatte sie bereits von einer 51-jährigen Stemwederin erfahren. Diese war gegen 21 Uhr auf der Brockumer Straße in Richtung Oppenwehe unterwegs, als sie auf der Fahrbahn Schleuderspuren entdeckte. Sie wendete ihr Fahrzeug und traf auf die Verunfallte.

Was war geschehen: Die junge Frau befuhr mit ihrem Opel Corsa auf der Brockumer Straße, als sie kurz hinter der Landesgrenze mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierauf lenkte sie dagegen. So kam ihr Wagen nach links von der Straße ab. Auf dem Feld überschlug sich das Fahrzeug, bevor es nach 40 Metern auf allen vier Reifen zu stehen kam. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Das total beschädigte Auto wurde abgeschleppt. Die Espelkämperin hatte bei dem Unfall noch großes Glück. Als sie von der Straße aufs Acker schleuderte, rutschte der Wagen durch eine Lücke zwischen der dortigen Baumreihe und einem Stromkasten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: