Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Vier Kinder bei Auffahrunfall auf der B 239 verletzt

POL-MI: Vier Kinder bei Auffahrunfall auf der B 239 verletzt
Die 39-jährige Rahdenerin und ihr Sohn wurden in dem roten Hyundai verletzt.

Espelkamp, Emsland (ots) - Fünf Verletzte, darunter vier Kinder, sowie ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. Das ist die Bilanz eines schweren Auffahrunfalls auf der B 239 in Alt-Espelkamp am Sonntagmittag. Die offenbar Leichtverletzten wurden in die Krankenhäuser nach Rahden und Lübbecke gebracht. Neben einem Notarzt waren zwei Rettungswagen im Einsatz.

Der Unfall in Höhe der Einmündung des Kleinsteller Wegs ereignete sich um kurz vor zwölf Uhr. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 32-jährige Frau aus dem Emsland mit ihrem Kia auf der Bremer Straße in südlicher Richtung. Offenbar bemerkte sie nicht rechtzeitig, dass zwei vor ihr befindliche Autos anhielten, um nach links in den Kleinsteller Weg abzubiegen. Der Kia krachte dabei in das Heck eines roten Hyundai, hinter dessen Steuer eine 39-jährige Frau aus Rahden saß. Der wiederum wurde auf einen vor ihm befindlichen VW Touran geschoben. Der VW wurde von einem ebenfalls aus Rahden stammenden 39-jährigen Mann gesteuert.

Während der Rahdener unversehrt blieb, erlitt sein siebenjähriger Sohn leichte Verletzungen. Ebenfalls verletzt wurde die 39-jährige Hyundai-Fahrerin und ihr einjähriges Kind. Die beiden in dem Kia sitzenden Kinder im Alter von einem und sieben Jahren kamen ebenso mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Kia und der Hyundai wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B 239 für circa eineinhalb Stunden gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: