Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Ermittlungen im Fall der gestohlenen Autos kommen voran

POL-MI: Ermittlungen im Fall der gestohlenen Autos kommen voran
In dieser Halle entdeckte die Polizei die gestohlenen Autos. Hinten links steht der Porsche Mecan, daneben der Toyota Auris und der Toyota Landcruiser. Hinter den drei Fahrzeugen steht verdeckt der Renault Capture.

Preußisch Oldendorf (ots) - Nach der Entdeckung mehrerer gestohlener Autos in einer Halle auf einem Industriegelände in Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) am Mittwochabend ist die Polizei bei ihren Ermittlungen weiter vorangekommen.

Mittlerweile steht fest, dass von den fünf sichergestellten Autos ein viertes Fahrzeug ebenfalls aus einem Diebstahl stammt. Ermittlungen ergaben, dass ein Renault Capture zwischen dem 17. und 22. Juni von dem Gelände eines Autohauses in Geseke (Kreis Soest) verschwand. Wie bereits berichtet, wurde ein Porsche Macan und ein Toyota Landcruiser vor wenige Tage in Frankreich entwendet. Ein weiterer Toyota wurde in Münster gestohlen. Damit bleibt lediglich die Herkunft eines älteren Renault unklar.

Die beiden 38 und 40 Jahre alten Verdächtigen sind mittlerweile in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen worden. Die Beschuldigten hatten in ihren Vernehmungen angegeben, dass die Halle vor einigen Wochen von Männern aus Litauen angemietet worden sei. Diese ihnen fremden Personen hätten sich immer mal wieder in der Halle aufgehalten. Außerdem hätten sie beobachtet, dass mindestens sieben oder acht Fahrzeuge, überwiegend der Marke Toyota Prius, in der Halle gestanden hätten. Aber auch ein Renault und ein Elektrofahrzeug seien ihnen aufgefallen. An diesen Fahrzeugen seinen Kennzeichen aus Frankreich, Holland oder Belgien angebracht gewesen. Die Mindener Polizei steht nun mit den Polizeidienststellen in Verbindung, in deren Bereich sich die Pkw-Diebstähle ereigneten.

Ein ebenfalls beim Einsatz festgenommener 62-jähriger Mann war bereits am Abend wieder entlassen worden, nachdem sich herausstellte, dass der Mann nicht mit dem Fall in Verbindung steht. Laut Polizei hielt sich der 62-Jährige leider zur falschen Zeit am falschen Ort auf.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: