Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Weitere mutmaßliche Wohnungseinbrecher festgenommen

Minden, Bückeburg (ots) - Nachdem es der Polizei in Minden mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen am vergangenen Donnerstag gelungen war einen 20-jährigen Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen (wir berichteten bereits), meldet die Polizei die weiteren Festnahmen von drei mutmaßlichen Einbrechern im Alter von 19 und 23 Jahren. Diese erfolgten bereits am Montag letzter Woche. Während der 19-Jährige wieder auf freien Fuß ist, sitzen die beiden 23 Jahre alten Männer, genau wie der 20-Jährige, nun in Untersuchungshaft.

Den Männern wird vorgeworfen an zahlreichen Wohnungseinbrüchen in Minden und Porta Westfalica, aber auch im Raum Bückeburg und dem Kreis Hameln beteiligt gewesen zu sein. Alle Beschuldigten sind der Polizei bereits seit Jahren bekannt und haben schon Haftstrafen verbüßt. So war der 19-Jährige erst vor wenigen Monaten aus der Haft entlassen worden.

Die Beamten der Mindener Ermittlungskommission 43.5 - die EK wurde speziell zur Aufklärung von Wohnungseinbrüchen gegründet - griffen am Montag, 7. März auf einem Firmengelände in Porta Westfalica-Neesen zu. Die Ermittler gehen davon aus, dass einer der beiden 23-Jährigen im Januar einen Einbruch in Hausberge verübte, wo ein Pkw der Marke Renault entwendet wurde. Außerdem gibt es einen Bezug zu einem Wohnungseinbruch in Hessisch Oldendorf. Hier gehörte Schmuck zur Beute. Dieser bildet zudem eine Spur, die nach Bückeburg führt. Daher stehen die heimischen Ermittler in einem engen Kontakt mit ihren niedersächsischen Kollegen.

Neben den aktuellen Vorwürfen lagen gegen die beiden 23-Jährigen bereits jeweils verschiedene Haftbefehle vor. In einem Fall handelte es sich um den Widerruf einer Bewährungsstrafe wegen Gefangenenmeuterei, im anderen Fall wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die vier Beschuldigten allein oder in unterschiedlicher Zusammensetzung die Einbrüche verübten. Allerdings sprechen die Beamten ausdrücklich nicht von einer bandenmäßigen Struktur. Die Taten dürfte das arbeitslose Quartett zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes sowie ihres Drogenkonsums verübt haben. Wie viele Einbrüche auf das Konto der Männer gehen, ist unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Auf der Suche nach dem Eigentümer einer Armbanduhr der Marke Breitling, welche bei der Festnahme des 20-Jährigen in der Gevekotstraße in Minden sichergestellt wurde, sind die Beamten noch nicht weiter gekommen. Zwar gingen nach der Veröffentlichung eines Fotos der Uhr einige Hinweise bei der "EK 43.5" ein, eine konkrete Spur ergab sich aber noch nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: