Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Mann (58) mit Messer bedroht und ausgeraubt

Minden (ots) - Mit einem Messer bedroht und ausgeraubt wurde am frühen Dienstagmorgen ein 58-jähriger Mann auf dem Parkplatz an der Ecke Rodenbecker Straße und Schwichowwall. Der Unbekannte erbeutete dabei einen geringen Geldbetrag und flüchtete zu Fuß auf der Rodenbecker Straße in Richtung Ringstraße. Eine ausgelöste Fahndung der Polizei nach dem circa 20 bis 30 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Flüchtigen brachte keinen Erfolg. Das Opfer blieb unverletzt.

Das 58-Jährige berichtete der Polizei, dass er sich gegen 6.10 Uhr zu Fuß auf dem Weg zu seinem Auto befand. Er sei über die Simeonstraße und die Rodenbecker Straße in Richtung des Parkplatzes unterwegs gewesen, als sich in Höhe der Mauer zum Weingarten plötzlich von hinten ein Mann genähert habe. Der habe ihn zunächst an die Schulter gefasst. Als er sich daraufhin umgedreht habe, sei ihm ein Messer in der Hand des Unbekannten aufgefallen. Dann habe der Mann ihn per Handzeichen aufgefordert, das Geld herauszugeben. Gesprochen habe der Räuber nicht.

Der Unbekannte war den Angaben des Opfers zufolge von kräftiger Statur und mit einer dunkelgrünen Steppjacke samt Kapuze, einer blauen Hose und weißen Turnschuhen bekleidet. Bei der Tat hatte der Mann die Kapuze weit über seinen Kopf gezogen und hatte zudem sein Gesicht mit einem grauen Schal bis zur Nase hin verhüllt.

Laut den ersten Erkenntnissen der Ermittler hielt sich der Gesuchte vor dem Überfall offenbar einige Zeit an der Ecke Simeonstraße/Rodenbecker Straße auf. Die Polizei bittet nun Zeugen, denen der Mann aufgefallen ist, sich bei ihr unter (0571) 88660 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: