Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Hund beißt Räuber und verhindert Überfall

Espelkamp (ots) - In Espelkamp hat ein Hund hat sein "Frauchen" davor bewahrt, dass am Dienstagabend ein Unbekannter der 45-Jährigen das Handy entreißen konnte. Der kniehohe Mischlingsrüde biss den Angreifer derart in den Oberschenkel, dass der Räuber humpelnd die Flucht ergriff.

Die Frau schilderte den Beamten einer alarmierten Streifewagenbesatzung, dass sie gegen 17.45 Uhr auf einem Fußweg östlich des Föhrenwegs mit ihrem Hund spazieren gegangen sei. Während sie mit ihrem Smartphone beschäftigt gewesen sei, habe plötzlich ein etwa 1,80 Meter großer und dunkel gekleideter Mann vor ihr gestanden. Der forderte mit den Worten "Handy her" unmissverständlich die Herausgabe des Mobiltelefons. Als der Unbekannte versuchte das Handy seinem Opfer aus der Hand zu reißen, fiel es zu Boden. In diesem Moment fasste der Hund zu. Anschließend sei der Täter eiligst davon gehumpelt.

Eine Fahndung der Polizei nach dem Flüchtigen brachte in der Dunkelheit keinen Erfolg. Auch eine Nachfrage in den Krankenhäusern ergab keinen Hinweis auf den Gesuchten. Der Unbekannte trug einen Kapuzenpullover und hatte eine normale Statur. Wer eine solche Person vor oder nach dem versuchten Überfall gesehen hat, wird gebeten sich bei der Polizei unter (05741) 2770 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: