POL-MI: Betrüger scheitern in Minden mit dem Enkeltrick - Polizei warnt vor weiteren Anrufen

Kreis Minden-Lübbecke, Minden (ots) - Erneut haben Unbekannte mit dem "Enkeltrick" versucht Menschen im Kreis Minden-Lübbecke zu betrügen. Diesmal hatten es die Kriminellen offensichtlich auf Einwohner der Stadt Minden abgesehen. Drei gleichgelagerte Fälle wurden der Polizei am Mittwochvormittag in kurzer Zeit gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler kam niemand zu Schaden.

So berichtet eine 77-jährige Frau vom rechten Weserufer, dass sie gegen 10.30 Uhr einen Anruf von einer Frau erhielt. Die gab vor, eine Nichte zu sein. Gleichzeitig bat sie um Geld. Die Seniorin zeigte sich misstrauisch und verweigerte die Herausgabe von Geld oder anderen Wertsachen. Nachdem das Gespräch beendet war, rief die 77-Jährige ihre wahre Nichte an und fand dadurch die Bestätigung, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte.

Die Polizei geht davon aus, dass die Betrüger auch in den kommenden Tagen mit ihrer Masche im Kreisgebiet aktiv sein werden. Daher warnen die Beamten eindringlich vor diesen Kriminellen. Wer einen derartigen Anruf erhält, sollte auf keinen Fall Informationen über persönliche Daten, wie zum Beispiel Bankverbindungen, preisgeben. Auf gar keinen Fall sollte Geld übergeben werden. Vielmehr raten die Beamten das Gespräch sofort wortlos zu beenden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: