Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Polizeiliche Einsatzlage über die Weihnachtsfeiertage

POL-MI: Polizeiliche Einsatzlage über die Weihnachtsfeiertage
Verkehrsunfall Minden, Birne

Minden (Westfalen) (ots) - Einsatzlage der Polizei im Kreisgebiet Minden-Lübbecke v. 23.12.2015 - 27.12.2015, 06:00 Uhr

Einbruch:

24.12.2015, TWE, Stemwede, OT Dielingen, Westfalentor Ein oder mehrere Täter verschafften sich über die rückwärtig gelegene, geschlossene Terrassentür Zutritt in das Einfamilienhaus. Entwendet wurde anschl. u. a. ein Rucksack, Laptop und ein Schlüsselbund.

25.12.2015, Espelkamp, Ferdinand-Porsche-Straße Am 25.12.2015 um 04:45 Uhr stellte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ein aufgebrochenes Fenster an einer Firma fest. Bei der Nachschau im Gebäude wurde festgestellt, dass mehrere Büroräume durchsucht wurden. Hierbei wurden auch Türen mit brachialer Gewalt geöffnet. Über Schadenshöhe und evtl. Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor.

25.12.2015 bis 26.12.2015, Lübbecke, Daimlerstraße Nach dem Einbruch in eine Lagerhalle wurde eine unbekannte Menge Kupfer entwendet.

22.12.2015 bis 26.12.2015, Porta Westfalica, OT Veltheim, Pflugweg Unbekannte Täter brachen im o. g. Tatzeitraum eine Lagerhalle im Pflugweg auf und entwendeten einen Kompressor.

23.12.2015 bis 25.12.2015, Rahden, Borsigstraße Innerhalb des Tatzeitraumes drangen ein oder mehrere unbekannte Täter zunächst in die Büroräume des Unternehmens ein, brachen und hebelten darin mehrere Türen und sonstige Behältnisse wie Schränke und Schubladen auf und durchsuchten diese. Anschließend fuhren sie einen etwa waschmaschinengroßen Tresor mit einem Hubwagen durch das Gebäude ins Freie und entwendeten diesen komplett. Über die Art des Abtransports liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

25.12.2015 bis 26.12.2015, Porta Westfalica, OT Holtrup, Vössener Straße Unbekannte Täter drangen in zwei dortige Lagerhallen ein. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde nichts entwendet.

25.12.2015 bis 26.12.2015, Minden, Friedrich-Wilhelm-Straße Durch einen unbekannten Täter wurde die Eingangstür des Wohnhauses eingeschlagen. Nach dem Zutritt wurden im Hausflur drei Gemälde entwendet.

25.12.2015 bis 26.12.2015, Hille, Mindener Straße, Gaststätte Im Tatzeitraum schmissen bislang unbekannte Täter eine Fensterscheibe einer Gaststätte an der Mindener Straße ein. Der Gastraum wurde betreten, Schränke u. Schubläden geöffnet und nach Diebesgut durchsucht. Entwendet wurde eine Lottokasse.

25.12.2015 bis 26.12.2015, , Lübbecke, Thyssenstraße, Bürogebäude Bisher unbekannte Täter drangen in das Bürogebäude ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

26.12.2015, Porta Westfalica, OT Barkhausen, Im Römerlager Unbekannte Täter versuchten an einem Wohnhaus das Fenster im Hauswirtschaftsraum von außen aufzuhebeln. Aufgrund diverser Schutzvorrichtungen am Fenster misslang dies jedoch und es blieb beim Versuch.

26.12.2015, Minden, OT Rodenbeck, Ronickeweg Ein oder mehrere unbekannte Täter verschafften sich tagsüber durch Auftreten der Kellertür Zugang zu dem freistehenden Einfamilienhaus. Im Gebäude wurden nahezu alle Schränke durchwühlt. Entwendet wurde u.a. ein schwarzer Möbeltresor.

26.12.2015, Minden, OT Rodenbeck, Kuhlenstraße Ein bislang unbekannter Täter drang tagsüber, nach Aufdrücken eines Kellerfensters, in das Wohnhaus ein. Die Erdgeschoßwohnung wurde aufgesucht und nach Diebesgut durchsucht. Aus einem Schlafzimmerschrank wurde anschl. Bargeld entwendet.

Raubdelikte:

23.12.2015, 19:30 Uhr, Bad Oeynhausen, Hermann-Löns-Straße, Gärtnerei Als der 50-jährige Eigentümer einer ansässigen Gärtnerei seinen Betrieb verließ, wurde er unvermittelt von einer männlichen, maskierten Person bedroht. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er die Herausgabe der mitgeführten Tageseinnahmen. Als ihm diese übergeben wurden, forderte der Täter zusätzlich das Handy und den Pkw-Schlüssel des Geschädigten. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß vom Tatort in Richtung Hüffer Straße. Der Geschädigte nahm anschließend noch den Start eines Kraftfahrzeuges wahr, so dass zu vermuten ist, dass der Täter die weitere Flucht mit einem Pkw in Richtung Weserstraße fortsetzte. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der Täter unerkannt entkommen. Er wird als schlank, sportlich und ca. 175cm groß beschrieben. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent und war schwarz gekleidet.

26.12.2015, 02:45 Uhr, Minden-Innenstadt, Jahnstraße Eine 31-Jährige begab sich nach dem Besuch einer Diskothek an der Bunten Brücke zum Abstellort ihres Pkw an der Jahnstraße. Noch vor Erreichen des Pkw wurde sie von einer männlichen Person von hinten umfasst und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Als sie wieder zu sich kam, stellte sie den Verlust ihrer mitgeführten Handtasche fest. Nach ersten Ermittlungen war der Täter in Begleitung von zwei weiteren, männlichen Personen. Der Haupttäter wird als schlank mit sportlicher Statur beschrieben. Er war ca. 180cm groß, ca. 25 Jahre alt und vermutlich Ausländer. Er war bekleidet mit einem grauen Kapuzen Pullover. Die beiden anderen Personen waren ca. 170 groß, schlank und hatten kurze Haare. Auch sie waren augenscheinlich ausländischer Herkunft.

26.12.2015, 18:15 Uhr, Petershagen, OT Lahde, Bahnhofsvorplatz Auf dem Bahnhof in Petershagen-Lahde kam es zu einem Raub zum Nachteil eines 14-jährigen Asylbewerbers. Ein 20-Jähriger griff den 14-jährigen an und entwendete ihm Bargeld und Handy. Nach kurzer Flucht konnte der Täter jedoch von Zeugen und dem Vater des Opfers gestellt und der Polizei übergeben werden. Beim Täter handelt es sich ebenfalls um einen Asylbewerber. Er wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam in Minden zugeführt.

26.12.2015, 23:50 Uhr, Minden-Innenstadt, Martinitreppe / Scharn Zur Tatzeit befuhr ein 54jähriger Radfahrer den Scharn. In Höhe der Martinitreppe wurde er plötzlich von zwei männlichen Personen vom Fahrrad gerissen. Nachdem sie ihm seine Geldbörse und sein Handy entwendeten, flüchteten sie unerkannt vom Tatort. Bei den Tätern soll es sich um eine korpulente sowie einen schlanke Person von Ende 20 gehandelt haben. Eine Person trug eine weiße Hose, eine ein graues Oberteil.

Verkehrsunfälle:

25.12.2015, 15:20 Uhr, Minden-Innenstadt, Birne Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Quad den rechten Fahrstreifen der B61 aus Richtung Weserauentunnel kommend in Fahrtrichtung "Birne". Im Kurvenbereich der Einfahrt zur "Birne" kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Leitplanke. Durch den Aufprall wurde der Fahrer vom Quad geschleudert. Nach notärztlicher Erstversorgung kam er mit schweren Verletzungen ins Klinikum Minden.

26.12.2015, 17:50 Uhr, Porta Westfalica, OT Lerbeck, Hausberger Straße / An der Pforte Beim Versuch, von der Straße "An der Pforte" auf die Hausberger Straße (B482) einzubiegen, kollidierte der Fahrzeugführer mit einem auf der Hausberger Straße in Richtung BAB fahrenden Pkw. Durch den Zusammenprall geriet ein Fahrzeug auf die Seite. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurden die Fahrzeugführer dem Klinikum in Minden zugeführt, welches sie nach ambulanter Behandlung zwischenzeitlich wieder verlassen konnten. Die nicht mehr fahrbereiten Pkw des Herstellers VW wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Hausberger Straße gesperrt werden.

Brände:

26.12.2015, 10:20 Uhr, Petershagen, OT Frille, Wietersheimer Straße Zur o. g. Zeit brannte in der Wietersheimer Straße in Frille eine Dachgeschosswohnung. Nach bisherigen, polizeilichen Erkenntnissen geriet ein Nachtspeicherofen in Brand. Beim Reinigen der Wohnung wurde der Brand von einer Bewohnerin bemerkt. Sie und weitere Bewohner konnten sich anschließend unverletzt ins Freie retten. Die Feuerwehr musste zur Brandbekämpfung mehrere Zwischendecken öffnen. Nach zwei Stunden war der Brand gelöscht. Der erhebliche Gebäudeschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Durch das Feuer war die Dachgeschosswohnung nicht mehr bewohnbar. Im Einsatz waren neben der Polizei 8 Löschgruppen mit 88 Einsatzkräften der Feuerwehr sowie zwei Rettungswagen. Die Kriminalpolizei hat inzwischen ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 3140
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: