Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Zwei Autos kollidieren bei Überholmanöver - Rettungshubschrauber fliegt 20-Jährigen in Klinik

Der VW Passat des 20-Jährigen wurde schwer beschädigt. Im Hintergrund steht der Rettungshubschrauber auf der Oldendorfer Straße.

Stemwede-Destel (ots) - Ein Schwer- und ein Leichtverletzter sowie ein Schaden von fast 20.000 Euro. Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Oldendorfer Straße (L 557) in Destel am frühen Sonntagabend.

Ein Notarzt kümmerte sich um die Versorgung der Verletzten an der Unfallstelle und sorgte dafür, dass der schwer verletzte 20-jährige Fahrer eines VW Passat mit einem Rettungshubschrauber ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden geflogen wurde. Der 19-jährige Fahrer eines am Unfall beteiligten BMW blieb unverletzt. Sein 24 Jahre alter Beifahrer erlitt hingegen leichte Verletzungen.

Der aus Preußisch Oldendorf kommende VW-Fahrer war nach Erkenntnissen der Polizei um kurz vor 19 Uhr in nördlicher Richtung auf der Landstraße unterwegs. Als er in Höhe des Anwesens Nr. 12 nach links auf den dortigen Hof abbiegen wollte, kam es zur Kollision mit dem nachfolgenden BMW, dessen ebenfalls aus Preußisch Oldendorf stammender Fahrer nach Feststellungen der Polizei in diesem Moment den VW überholen wollte. Beide Fahrzeuge kamen anschließend von der Straße ab. Dabei wurden noch ein Leitpfosten, eine Absperrschranke und ein Baum beschädigt. Beide Wagen waren schwer beschädigt und wurden später abgeschleppt. Der Rettungshubschrauber war direkt auf der Oldendorfer Straße gelandet. Die Polizei sperrte dafür und für die weitere Unfallaufnahme die Landstraße komplett ab.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: