Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Rollstuhlfahrerin wird auf Weihnachtsmarkt bestohlen

Bad Oeynhausen (ots) - Ein Jugendlicher hat am Dienstag auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Oeynhausen einer Rollstuhlfahrerin die Geldbörse und Schlüssel entwendet. Er nutzte dazu den Rempeltrick.

Die auf einen Rollstuhl angewiesene 48-Jährige hatte sich gegen 17.30 Uhr an einem Stand in der "Klosterstraße" ein Getränk gekauft. Anschließend steckte sie ihre Geldbörse wieder ein. Diesen Umstand muss der auf 15 bis 16 Jahre geschätzte Täter beobachtet haben, da dieser unmittelbar danach über sie "stolperte". Ohne ein Wort zu sagen verschwand der Jugendliche, der auf seinem Kopf mit blonden Haaren ein bräunliches Cape trug. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke sowie Jeans. Erst zuhause stellte die Frau den Diebstahl fest.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die Gefahr von Taschendiebstahl im Gedränge hin. Insbesondere den Rempel- und Fleckentrick nutzen die Gauner immer wieder aus. Daher wird das Tragen von Geldbörse, Smartphone und anderer Wertgegenständen eng und sicher am Körper empfohlen. Auch sollten Handtaschen, Rucksäcke etc. stetig kontrolliert und diese nach jedem Gebrauch wieder verschlossen werden. Ebenso sollte man auf das Mitführen nicht benötigter Wertgegenstände verzichten. Weitere Hinweise zum Thema "Augen auf und Tasche zu" finden sie auf der Internetseite der Polizei unter www.polizei.nrw.de/minden-luebbecke.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Oeynhausen unter der Telefonnummer 05731 / 230-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: