Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Bewaffneter Räuber sagte "Tschüss" und ließ Geld liegen

Lübbecke (ots) - Opfer eines bewaffneten Überfalls wurde der Betreiber einer Pizzeria an der Alsweder Straße am Donnerstagabend. Der Mann blieb unverletzt. Der Räuber nahm allerdings kein Geld mit, obwohl in der Kasse mehrere Scheine lagen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei erschienen gegen 21.10 Uhr zunächst zwei Männer an der Eingangstür. Während der mit einer auffällig gelben Leuchtjacke bekleidete und kräftig wirkende Mann vor der Tür stehen blieb, kam der eher schlank wirkende und circa 1,75 Meter große andere Unbekannte herein, zog eine Pistole und bedrohte damit den allein anwesenden Geschäftsmann. Dieser öffnete auf Aufforderung seine Kasse.

Doch ab dann nahm der Überfall einen ungewöhnlichen Verlauf. Obwohl der Räuber die Geldscheine in der Kasse liegen sah, sagte er plötzlich "Tschüss" und verließ das Geschäft ohne Beute. Beide Männer verschwanden anschließend auf der Alsweder Straße in Richtung stadtauswärts. Statt sofort per Notruf die Polizei zu alarmieren, schloss der 45-Jährige zunächst sein Geschäft und fuhr zur Polizeiwache an die Osnabrücker Straße.

Die Beamten hoffen jetzt, dass die beiden Männer auf der Alsweder Straße von Passanten oder Autofahrern gesehen wurden, zumal einer der Gesuchten eine reflektierende Jacke trug. Hinweise werden von der Polizei in Lübbecke unter (05741) 2770 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: