Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Phantomfoto soll Überfall auf Rentnerehepaar klären

POL-MI: Phantomfoto soll Überfall auf Rentnerehepaar klären
Soll sol einer der beiden Räuber ausgesehen haben, die Ende Januar in Porta Westfalica-Nammen ein Rentnerehepaar in deren Haus brutal überfielen.

Porta Westfalica, Kreis Minden-Lübbecke, Ostwestfalen-Lippe (ots) - Nach dem brutalen Überfall auf ein Rentnerehepaar in Porta Westfalica-Nammen (Kreis Minden-Lübbecke) Ende Januar fahndet die Polizei in Minden jetzt mit einem Phantomfoto nach den Tätern. Das Bild zeigt einen der mutmaßlichen Räuber, der mit seinem Komplizen am 30. Januar gegen 20.15 Uhr die Hausbewohner in der Straße Nammer Berg (74 und 71) überfiel. Die Ermittler gehen davon aus, dass die abgebildete Person circa 25 bis 35 Jahre alt und etwa 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß ist. Der Unbekannte hat schwarze Haare und trug bei der Tat weder einen Bart noch eine Brille. Auffällig waren seine markanten Augenbrauen.

Wie bereits berichtet, schlugen und traten die Unbekannten zunächst auf den 74-Jährigen ein. Während sie Geld, Schmuck und Gold forderten, bedrohten sie das Ehepaar mehrfach mit dem Tod. Anschließend sperrten sie ihre Opfer ins Schlafzimmer im Obergeschoss. Der Mann konnte blutüberströmt über das Dach flüchten und bei seinen Nachbarn Hilfe holen.

Die Gesuchten waren bei der Tatausführung maskiert. Allerdings wurde zwei Tage vor dem Überfall, also am Dienstag, 28. Januar, eine verdächtige Beobachtung in der Straße gemacht. Mit Hilfe dieser Informationen konnte jetzt ein Experte des Landeskriminalamtes (LKA) aus Düsseldorf das Phantombild erstellen.

Die Ermittler wenden sich damit an die Öffentlichkeit und fragen: Wer kennt die abgebildete Person oder hat diesen Mann vor oder nach der Tat gesehen? Möglicherweise ist das Duo in Verbindung mit einem Fahrzeug an einer Tankstelle oder einem Schnellimbiss in der Region aufgetaucht. "Jeder zunächst unbedeutend erscheinende Hinweis könnte dazu beitragen, das Verbrechen aufzuklären", so die Beamten. Sie sind erreichbar unter (0571) 88660.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: