Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Drogendealer in Haft - Drei Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

POL-MI: Drogendealer in Haft - Drei Kilogramm Marihuana beschlagnahmt
Das in Tüten verpakte Marihuana wurde in einer schwarzen Reisetasche transportiert.

Minden, Bad Oeynhausen, Löhne (ots) - Nach der Festnahme von vier mutmaßlichen Drogendealern am Dienstagmittag in Löhne (Kreis Herford) - wir berichteten - haben die den Einsatz führenden Drogenfahnder aus Minden zwei der Männer, einen 36-jährigen Löhner sowie einen 26 Jahre alten Mann aus den Niederlanden am Mittwoch dem Richter vorgeführt. Der schickte das Duo in Haft.

Bei dem durch SEK-Beamte durchgeführten Zugriff wurden neben mehreren Tausend-Euro mutmaßlichem Dealgeld noch drei Kilogramm Marihuana im Wert von circa 15.000 Euro sichergestellt. Der Straßenverkaufswert der Drogen dürfte allerdings doppelt so hoch sein. Die Drogen besitzen nach Einschätzung der Experten eine gute Qualität.

Die Mindener Ermittler gehen davon aus, dass der 36-Jährige, er ist libanesischer Herkunft, in den vergangenen Monaten vermutlich bis zu 50 Kilogramm Marihuana im Wert von rund 200.000 Euro umgesetzt hat. Für die Lieferung der Drogen wurde in der Regel eine Zugverbindung in die Niederlande genutzt.

Die ebenfalls bei dem Einsatz festgenommenen 21 und 22 Jahre alten Männer aus Bad Oeynhausen legten noch am Dienstag ein Geständnis ab. Sie kamen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß. Beide Personen sind polizeibekannt.

Bereits seit November 2013 waren die hiesigen Drogenfahnder dem wegen Drogendelikten hinlänglich bekannten 36-Jährigen auf der Spur. Zu dieser Zeit wohnte der Mann noch in Bad Oeynhausen. Zwischenzeitlich zog er nach Löhne um. Im Laufe der Ermittlungen wurde den Einsatzkräften bekannt, dass für Dienstag eine größere Lieferung von Drogen angekündigt war. Unbemerkt von dem Quartett konnten die Beamten beobachten, wie sich die beiden jungen Männer aus Bad Oeynhausen zunächst mit dem 36-Jährigen in dessen Wohnung in der Uhlandstraße trafen. Dann fuhr das Trio zum Löhner Bahnhof und traf sich dort mit einem Zugreisenden, welcher eine Tasche bei sich hatte. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um den 26-jährigen Niederländer, in dessen Gepäck sich die Drogen befanden. Gemeinsam fuhr man zurück zur Uhlandstraße, wo die Übergabe der Ware erfolgte. Als der 26-Jährige zu seiner beabsichtigten Rückreise wieder am Bahnhof war, griffen die SEK-Beamten im Bahnhofsgebäude zu. Fast zeitgleich klickten auch in der Uhlandstraße die Handschellen für die drei anderen Männer. Alle Festgenommenen leisteten keinen Widerstand. Waffen wurden bei ihnen nicht gefunden.

Bereits Mitte Dezember gelang den Drogenfahndern aus dem Kreis Minden-Lübbecke ein erfolgreicher Schlag gegen Drogendealer. In Lübbecke nahmen sie einen 27-Jährigen sowie dessen Freundin (24) fest und stellten bei ihnen ein Kilogramm Marihuana sicher. Das Pärchen sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Schon Anfang November konnten die Ermittler ebenfalls in Lübbecke drei Kilogramm Marihuana bei einem 30 Jahre alten Mann beschlagnahmen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: