Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Aufbruchsserie von Umkleidespinden aufgeklärt - Mindener soll 20 Taten verübt haben

Porta Westfalica, Minden (ots) - Einem 53-jährigen Mindener wirft die Polizei vor, in den letzten Wochen rund 20 Umkleidespinde im Badezentrum in Porta Westfalica aufgebrochen und daraus Geldbörsen und Handys der Gäste entwendet zu haben. Einsatzkräfte nahmen den Verdächtigen am späten Dienstagnachmittag beim Verlassen des Bades am Sprengelweg fest. Bei ihm fanden sie Aufbruchswerkzeug. Bei einer Durchsuchung entdeckten Ermittler am Mittwochmorgen zudem noch zwei gestohlene Handys in der Wohnung des Mannes.

Seit Mitte Dezember registrierten die Beamten eine steigende Zahl derartiger Aufbrüche in den Umkleideräumen. Dabei fiel auf, dass die Taten stets in den Nachmittagsstunden verübt wurden. Im Laufe der Ermittlungen geriet der jetzt Festgenommene in den Fokus der Ermittler. Nach einem Hinweis des Bademeisters konnten Beamte der Polizeiwache Porta Westfalica den 53-Jährigen nun in Gewahrsam nehmen.

In seiner Vernehmung legte der Mann ein Teilgeständnis an. Der 53-Jährige ist bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Diebstahlsdelikte kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Auch eine Haftstrafe hat er deshalb schon verbüßt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Beschuldigte mangels Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: