Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Brandermittlungen bringen Klarheit

Preußisch Oldendorf, Lübbecke (ots) - Nach dem Brand eines Wohnhauses an der Eggetaler Straße in Preußisch Oldendorf-Börninghausen am Samstagmorgen hat die Polizei ihre Ermittlungen zur Ursache am Montag fortgesetzt. Danach steht fest, dass das Feuer durch einen technischen Defekt an einer Deckbeleuchtung oder deren Stromzufuhr entstanden ist.

Der 45-Jährige Hausbesitzer hatte gegen 8 Uhr die Beleuchtung im Bad eingeschaltet. Daraufhin brannte der Deckenstrahler durch, gleichzeitig gab eines einen Kurzschluss im Haus. Kurze Zeit später nahm der Mann Brandgeruch wahr und sah Rauch. Als er die Lampe aus der Decke gezogen hatte, bemerkte er das Feuer. Daraufhin riss er Teile der Deckenverkleidung herunter und versuchte den Brand einzudämmen. Gleichzeitig griff seine Frau zum Telefonhörer und alarmierte die Feuerwehr. Kurze Zeit später schlugen bereits erste Flammen aus dem Dach. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 100.000 Euro.

Völlig anders verhält sich die Sachlage nach dem Feuer in den ehemaligen und seit einiger Zeit unbewohnten Asylbewerberunterkünften in Lübbecke am Sonntagmorgen. Hier liegt nach Ermittlungen der Polizei Brandstiftung vor. Verletzte gab es auch bei diesem Brand nicht. Eines der Häuser an der Roten Mühle war schon abgerissen. Diese Arbeiten wurden noch am Sonntag an der Brandruine fortgesetzt. Noch liegen den Beamten keine Hinweise auf einen möglichen Täter vor. Obwohl die Gebäude etwas Abseits liegen, hofft die Polizei auf Zeugenhinweise unter 0571-88660.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: