Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Per Haftbefehl gesuchter mutmaßlicher Serienbetrüger gefasst

Rahden, Espelkamp, Porta Westfalica (ots) - Ein seit Monaten gesuchter mutmaßlicher Internetbetrüger ist der Polizei vor wenigen Tagen in Rahden (Kreis Minden-Lübbecke) ins Netz gegangen. Nach einem Hinweis konnten Beamten der Wache Espelkamp den Mann (25) festnehmen. Ihm werfen Staatsanwaltschaft und Polizei vor, in bis zu 150 Fällen über Kleinanzeigen einer bekannten Internetplattform zum Teil hochwertige Smartphones, Tabletts und Spielekonsolen angeboten zu haben, obwohl er die Ware nie besaß. Das von den Interessenten vorab auf ein Konto überwiese Geld hob er ab und finanzierte davon seinen Lebensunterhalt. Als mutmaßliche Mittäterin gilt seine Lebensgefährtin (22). Nach ihr wird weiterhin per Haftbefehl gefahndet.

Auch dem Vorwurf des gewerbsmäßigen Warenkreditbetruges sieht sich der 25-Jährige ausgesetzt. So soll er immer wieder im Internet Waren bestellt und sich diese an verschiedene Scheinadressen liefern lassen, ohne je dafür einen Cent bezahlt zu haben. Der Gesamtschaden dürfte nach Schätzungen der Kripo aus Lübbecke bei circa 50.000 Euro liegen.

Damit aber nicht genug der kriminellen Machenschaften. Anfang April vergangenen Jahres wollte der Mann zusammen mit einem Bekannten (23) einen Geldautomaten sprengen, um an das darin gelagerte Geld zu gelangen. Maskiert und mit Werkzeug ausgestattet betrat das Duo in der Nacht den Vorraum der Volksbankfiliale an der Meißener Straße in Porta Westfalica-Lerbeck. Nachdem sie den Automaten entsprechend präpariert hatten, kamen ihnen jedoch Bedenken, dass die Explosion möglicherweise zu große Schäden anrichten würde. Daher brachen sie ihr Unternehmen ab. Nur wenige Tage tauchten sie in Begleitung eines weiteren Komplizen, einem 21-Jährigen aus Nienburg, erneut in Porta Westfalica auf. Dieses Mal hatten sie es auf den Ticketautomaten am Bahnhof abgesehen. Noch bevor sie ihn aufsprengen konnten, wurden sie von einer Polizeistreife gefasst. Mangels Haftgründe musste das Trio damals wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Der jetzt Verhaftete hielt sich mit seiner Lebensgefährtin und den gemeinsamen Kindern lange Zeit in Espelkamp auf. Auf der Flucht vor den Ermittlern versteckten sie sich einige Zeit in Italien und in München. Auch von der bayrischen Landeshauptstadt aus betrieben sie die krummen Internetgeschäfte weiter. Der 25-Jährige ist der Polizei kein Unbekannter. So wurde er bereits 2012 wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl und Betruges zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Dies hielt ihn jedoch von der Begehung weiterer Straftaten nicht ab.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: