Polizei Steinfurt

POL-ST: Emsdetten, Saerbeck, Trickbetrüger unterwegs

Emsdetten (ots) - Am Freitagnachmittag sind in Saerbeck und am Samstagmittag (23.05.2015) in Emsdetten Trickbetrüger bzw. -diebe unterwegs gewesen. In beiden Fällen waren aufmerksame Zeugen zur Stelle. Diese schalteten sofort und konnten verhindern, dass die Täter/Täterinnen etwas erbeuten konnten. In Saerbeck waren zwei Frauen mit einem altbekannten Trick unterwegs. Eine Frau klingelte an der Haustür einer älteren Dame und bat um ein Glas Wasser. Als die hilfsbereite Frau dies holen wollte, folgte ihr die Unbekannte bis in die Küche. Zeitgleich betrat eine Mittäterin die Wohnung und begab sich direkt ins Obergeschoss, wo sie die Schränke durchsuchte. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte den Vorfall und eilte dorthin. Die beiden unbekannten Frauen flüchteten sofort, ohne nach ersten Erkenntnissen etwas erbeutet zu haben. Mit einer Spendensammelliste stand in einem Emsdettener Wohngebiet am Samstagmittag eine unbekannte Frau vor der Haustür einer älteren Dame. Nachdem die Geschädigte der jungen Unbekannten Zutritt zu ihrer Wohnung gewährt hatte, fuhr nach Zeugenangaben ein PKW vor. Eine zweite junge Frau stieg aus und betrat durch die nicht verschlossene Haustür das Gebäude. Der aufmerksame Zeuge verständigte sofort die Polizei. Die Beamten konnten beide Frauen noch in dem Haus antreffen und vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen dauern hier noch an. Die Polizei bittet angesichts der beiden Vorfälle um besondere Vorsicht: Opfer der Betrugsmaschen werden vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Bürger. Daher appellieren die Beamten: Seien Sie misstrauisch und vorsichtig! Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei. Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung oder fordern Sie diese sofort auf, die Wohnräume zu verlassen! Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau. Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe!

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Steinfurt

Das könnte Sie auch interessieren: