Polizei Steinfurt

POL-ST: Rheine/Kreis Steinfurt, Taschendiebe unterwegs

Rheine/Kreis Steinfurt (ots) - Die alltägliche Arbeit der Polizei zeigt, trickreiche Diebe mit verschiedensten Maschen sind das ganze Jahr unterwegs. Darunter auch Täterinnen und Täter, die es gezielt auf Taschen und Portmonees abgesehen haben. Diebstähle von Geldbörsen und Brieftaschen haben oft weitreichende Folgen. Es werden neben Bargeld oftmals auch EC- und Kreditkarten gestohlen und anschließend die Konten der Opfer geplündert. Die Wiederbeschaffung der oftmals gestohlenen Ausweisdokumente sowie der Bank- und Kreditkarten ist sehr aufwändig und zumeist mit erheblichen Kosten verbunden. Die Polizei warnt: Die anstehenden, weihnachtlichen Einkäufe in Geschäften und auf Märkten werden wohl nicht nur gern gesehene Gäste anlocken! Für Diebe bieten sich hier oftmals günstige Gelegenheiten. Ihre Polizei unternimmt alle Anstrengungen, dieses Phänomen zu bekämpfen und bittet um Ihre Mithilfe. Helfen Sie, durch entsprechende Vorkehrungen und durch Ihr Verhalten, Diebstähle zu verhindern, und: Rufen Sie nach dem Feststellen eines Diebstahls sofort die Polizei und stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung. Opfer eines derartigen Diebstahls wurde am Mittwochnachmittag (12.11.2014) ein Frau aus Rheine. Zwischen 16.10 Uhr und 16.35 Uhr hielt sie sich in einem Einkaufsmarkt an der Emsstraße auf. Dort sprachen sie zwei Frauen an, die einen dunklen Teint hatten und verwickelten sie in ein Gespräch. Als die Beiden gegangen waren, stellte sie den Diebstahl ihres Portmonees fest. Dieses hatte sich in einer Handtasche am Einkaufswagen befunden. Um Schlimmeres zu verhindern, ließ die Geschädigte sofort ihre Bankkarte sperren. Eine der Frauen war 25 bis 30 Jahre alt, 155 bis 160 cm groß und hatte dunkle lange, zum Zopf gebundene Haare. Ihre cirka 50 Jahre alte Begleiterin war 165 bis 170 cm groß, trug eine schwarze Jacke, ein Kopftuch sowie eine Brille. Die polizeiliche Erfahrung zeigt: Immer wieder gelingt es den Täterinnen/Täter mit verschiedensten Maschen, die Opfer abzulenken. Das hier angewandte Fragen nach bestimmten Artikeln bzw. Preisen, dürfte eine der häufigsten sein. Seien Sie daher besonders vorsichtig und aufmerksam!

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Steinfurt

Das könnte Sie auch interessieren: