Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Recklinghausen

Recklinghausen (ots) - "Am Sonntag, gegen 02:00 Uhr, begaben sich drei junge Männer (22, 22 und 19 Jahre alt) zu einem Bekannten in einer Dorstener Notunterkunft. Dort tranken sie zunächst friedlich zusammen mit einem 26-jährigen Bewohner und dessen 37-jährigen Bekannten Alkohol. Es kam im weiteren Verlauf zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen dem später geschädigten 22-jährigen, russischstämmigen Mann und einem 37-jährigen Algerier. Als die drei Freunde im Begriff waren, die Örtlichkeit zu verlassen, versperrten ihnen die beiden Bewohner den Weg. Der 37-jährige ergriff ein Messer, verletzte den Geschädigten zunächst an der Hand und stach dann einmal in den Brustraum. Die drei jungen Männer konnten fliehen und den Notarzt bzw. die Polizei informieren. Der Geschädigte wurde ins Krankenhaus zur notoperativen Versorgung gebracht. Sein Zustand ist inzwischen stabil. Die beiden Tatverdächtigen sind bislang flüchtig. Ein in den späten Sonntagabendstunden erfolgter SEK- Einsatz an der Wohnung des 37-jährigen Tatverdächtigen führte nicht zu dessen Ergreifung. Gegen den Haupttatverdächtigen wird durch die Staatsanwaltschaft Essen ein Haftbefehl beantragt. Am heutigen Tage konnte der 37-jährige Haupttatverdächtige widerstandslos festgenommen werden und wird am morgigen Tage dem Haftrichter vorgeführt."

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Leitstelle
Martin Wilhelm
Telefon: 02361/55-2979
E-Mail: LSt@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: